Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.10.2019 00:54 - Die Synode von Pachamama
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Synode von Pachamama
Von Roberto de Mattei -27.10.2013



Schließlich wird die Amazonas-Synode als Synode von Pachamama in die Geschichte eingehen. Und wer ist Pachamama? Es ist die Göttin Erde, eine heidnische Gottheit, die von den in den letzten Wochen in Rom versammelten Synodenvätern verehrt wurde. Das Bild von Pachamama erschien am 4. Oktober in den vatikanischen Gärten, am Vorabend der Einweihung der Synode für den Amazonas.

Während einer Zeremonie unter dem Vorsitz eines Amazonas-Indianers in Gegenwart von Papst Franziskus sowie Kardinälen und Bischöfen wurden zwei hölzerne Statuen von Pachamama, die als nackte und eingeschlossene Damen dargestellt waren, einander gegenüber verehrt, während eine weitere Statuette dargestellt war ein männliches Subjekt, das bereit ist, den sexuellen Akt auszuführen.

Am 8. tauchte das Bildnis von Pachamama in der Kirche Santa María in Traspontina wieder auf, zuerst in einem Korb und später in einem Kanu, das auf den Schultern in der Kirche getragen wurde, während eine weitere Zeremonie vom kirchlichen Netzwerk von Panama organisiert wurde ( REPAM). In einer Seitenkapelle der erwähnten Kirche wies ein Schild darauf hin, dass nach der Enzyklika Laudato Si ' von Papst Franziskus alles miteinander verbunden ist . Das Poster zeigt das Foto eines kleinen Säugetiers, das von einer nackten indigenen Frau gestillt wurde, die ein Kind in den Armen hält.

Und wieder trat Pachamama, ebenfalls in einem Kanu, in der amazonischen Via Crucis, Via Crucis blasphemous, auf, die am 19. in Anwesenheit von unter anderem Kardinal Pedro Barreto, Vizepräsident des Panamazonic Ecclesial Network, Organisator aller Veranstaltungen, stattfand Diese bösen Taten.

Bis zum 21. Tag waren die Pachamama-Statuetten in der Transpontina-Kirche untergebracht, wo jeden Tag magische und esoterische, diabolische Riten aus dem Amazonas als Momente der amazonischen Spiritualität präsentiert wurden.

Am 21. betraten mutige Katholiken die entweihte Kirche, ergriffen die heidnischen Statuetten von Pachamama und brachten sie zur Brücke des Heiligen Engels, von wo sie in den Tiber geworfen wurden. Es war ein symbolischer Akt, der am Fuße der von der Statue des hl. Michael gekrönten Burg stattfand. Eine Tat, die Gläubiger unserer Komplimente geworden ist, und vor allem eine erfreuliche Tat für den Himmel. Die Empörung der Engel und Heiligen über das, was geschieht, geht weit über unsere hinaus, und wir bitten Sie, unsere Liebe zu Gott und unsere Ablehnung aller götzendienerischen und heidnischen Taten und Worte zu verstärken.
https://adelantelafe.com/el-sinodo-de-pachamama/

+++++++++++++

Von Gotzen gereinigt, was nun?



Nach dem neuen (read: conciliar) Kodex des kanonischen Rechts:

Heilige Stätten werden durch schwerwiegende schädigende Handlungen verletzt, die mit Skandalen gegen die Gläubigen begangen werden. Diese Handlungen sind nach dem Urteil des örtlichen Gewöhnlichen so schwerwiegend und widersprechen der Heiligkeit des Ortes, dass es nicht gestattet ist, in ihnen Gottesdienst zu treiben bis der Schaden durch einen Bußritus nach der Norm der liturgischen Bücher behoben ist. (Canon 1211)

Die erwähnten „liturgischen Bücher“ beziehen sich auf das Zeremoniell der Bischöfe, das ausführlicher darauf eingeht, wie eine Kirche entweiht werden kann:

Handlungen, die die heiligen Geheimnisse, insbesondere die eucharistischen, schwer entehren und sich der Verachtung der Kirche verschrieben haben, oder Straftaten, die schwerwiegende Verstöße gegen die Würde der Person und der Gesellschaft darstellen.

Eine Kirche wird daher durch Handlungen entweiht, die an sich schwer schädlich sind und Skandale für die Gläubigen verursachen.

Ist die Platzierung der Pachamama-Idole und ihre Verehrung vor dem Altar in der Kirche Santa Maria della Traspontina auf diese Ebene gestiegen? Hölle ja!

Dass der Mann, der in diesem Fall von vielen als „lokaler Normalist“ angesehen wird, in keiner Weise wirklich katholisch ist (z. B. durch das heilige Lehramt im Laufe vieler Jahrhunderte), ändert daran nichts.

Daher muss der Schaden, der sowohl der Kirche als auch den Gläubigen im Allgemeinen zugefügt wurde, durch einen Bußritus behoben werden.

Gibt es überhaupt nur einen Bischof, der den Glauben hat, das zu tun, was getan werden muss?

Wie wäre es mit Kardinal Raymond Burke, Bischof Athanasius Schneider oder Kardinal Gerhard Müller, die alle von Neokonservativen als Verteidiger der Gläubigen gepriesen werden?

Wenn nicht, wie wäre es dann mit einem der Bischöfe der Pius X. Gesellschaft?

Wenn sie nicht das nötige Rüstzeug haben, wird einer ihrer Kritiker unter den Widerstandsbischöfen bereit sein, sich darum zu kümmern?

Ja, ich weiß ... es wird nicht passieren, aber wenn einer dieser Männer auch nur die Hälfte des katholischen Testosterons hatte, wie die Männer, die die Pachamommies neulich im Tiber schwimmen ließen, wäre es eine Frage der Zeit, nicht wenn Tat wäre

https://akacatholic.com/traspontina-desecrated/


(Übersetzt von Bruno von der Unbefleckten)



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Synode von Pachamama" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz