Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 20.11.2019 00:42 - Josef Seifert: Ernsthafte Besorgnis über das von Papst Franziskus unterzeichnete Dokument von Abu Dhabi
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Mittwoch, 13. Februar 2019
Josef Seifert: Ernsthafte Besorgnis über das von Papst Franziskus unterzeichnete Dokument von Abu Dhabi

Sogar der große Philosoph Josef Seifert (*) ergänzt die Reaktionen auf den Inhalt des Papstdokuments, über das wir viel gesprochen haben. [Sehen Sie hier - hier - hier ]



Mit der Unterzeichnung der Erklärung, dass Gott eine religiöse Pluralität will, forderte der Papst sowohl den Glauben ( Fides ) als auch die Vernunft ( Ratio ) heraus; er wies die Tatsache zurück, dass das Christentum untrennbar mit dem Glauben an Jesus Christus verbunden ist, der der einzige Herr ist ( ungewöhnlicher Dominus ). (Ich nehme an, selbst die höchsten islamischen Autoritäten werden diesen Imam ausweisen, weil der Islam auch absolut die Wahrheit behauptet).

Die Katholiken sind sehr besorgt über das Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für Frieden und Koexistenz in der Welt , das Papst Franziskus und der große Imam von Al-Azhar, Ahmad Al-Tayyeb, am 4. Februar 2019 in Abu Dhabi unterzeichnet haben.

Es besteht kein Zweifel, dass viele Wahrheiten über Gott und das natürliche Sittengesetz sowie einige Sauenverben auch den Heiden bekannt sind und in vielen Religionen (mit Ausnahme derjenigen, die direkt satanisch sind) sowie in der "goldenen Regel" enthalten sind.

Niemand glaubt, dass Gott die Gnade der ewigen Erlösung nicht außerhalb des Bereichs der sichtbaren Kirche, ihrer Sakramente und des bewussten christlichen Glaubens geben kann. Niemand bestreitet die vielen schönen und guten Wahrheiten, die Papst Franziskus und der Imam in dem Dokument bestätigen.

Es geht jedoch viel weiter , zu behaupten, dass " Pluralismus und die Vielfalt der Religionen " (wie Farbe, Geschlecht, Rasse und Sprachen) " von Gott in seiner Weisheit, durch die er Menschen geschaffen hat, gewünscht werden " dies.

Wie kann Gott Religionen gewollt haben, die die Göttlichkeit Christi leugnen? Geht das nicht gegen die Logik? Kann Gott wirklich wollen, dass Menschen widersprüchliche Vorstellungen von Jesus Christus, von Gott selbst oder von irgendetwas anderem vertreten?

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...io-appello.html

Wie kann Gott von der Schöpfung her gewollt haben, dass Menschen in die Sünde fallen, falsche Götter verehren, Opfer von Fehlern und Aberglauben aller Art werden, die sich an atheistische oder pantheistische Religionen wie den Buddhismus oder an die verfluchten Religionen aus dem Alten Testament halten und führen Sie auf Dämonen und dämonische Anbetung zurück?

Wie kann Gott - der seine Jünger gesandt hat, um die ganze Welt zu predigen und zu taufen - eine christliche Häresie gewollt haben, ganz zu schweigen von den Religionen, die den Glauben leugnen, von dem Jesus Nikodemus sagt, dass nur diejenigen, die an ihn glauben, gerettet werden, während diejenigen, die an ihn glauben Wird er nicht verloren sein (Joh 3,8)?

Wenn wir das Alte und das Neue Testament lesen oder uns die universellen Lehren der Kirche über den von Christus selbst gegebenen göttlichen Befehl ansehen, allen Nationen das Evangelium zu predigen, über die Notwendigkeit der Taufe und des Glaubens zur Erlösung usw. es ist das Gegenteil von dem Fall dieses Dokuments.

Wie kann es dann wahr sein, dass Gott " in seiner Weisheit " seit der Schöpfung gewollt hat, dass viele Menschen nicht an ihren einzigen Erlöser glaubten?

Keine mentale Akrobatik, auch nicht die geschickteste, kann diese Aussage stützen, enthält keine Häresie, in der Tat alle Häresien; es kann nicht gesagt werden, dass es der göttliche Wille ist, dass eine große Mehrheit der Menschheit irgendeine Art von falschem und nicht christlichem religiösem Glauben heiraten kann.

Indem er Gott den Willen zuschreibt, dass es Religionen gibt, die Seiner göttlichen Offenbarung widersprechen - anstatt ihm den Willen zuzuschreiben, dass alle Nationen an den einen wahren Gott und Seinen Sohn und Erlöser glauben müssen -, verwandelt er sich in einen Relativisten, der das nicht weiß Es gibt nur eine Wahrheit, da nicht gesagt wird, dass alle Nationen nur eine Wahrheit brauchen oder dass es ihnen egal ist, ob Menschen an Wahrheit oder Lüge glauben. Dieser Satz besagt in der Praxis, dass Gott selbst religiöse Fehler will.

Mit der Unterzeichnung der Erklärung, dass Gott eine religiöse Pluralität will, forderte der Papst sowohl den Glauben ( Fides ) als auch die Vernunft ( Ratio ) heraus; er wies die Tatsache zurück, dass das Christentum untrennbar mit dem Glauben an Jesus Christus verbunden ist, der der einzige Herr ist ( ungewöhnlicher Dominus ). (Ich nehme an, selbst die höchsten islamischen Autoritäten werden diesen Imam ausweisen, weil der Islam auch absolut die Wahrheit behauptet).

Wenn Gott wirklich so viele verschiedene Religionen haben will, muss er die katholische Kirche vor allem deshalb hassen, weil er behauptet, die einzige katholische und apostolische Kirche zu sein, weil er in seinen Dogmen und ewigen Lehren jede Relativierung der christlichen Religion ablehnt das würde das Christentum in eine der vielen Religionen voller Widersprüche verwandeln.

Kurz gesagt: Jeder Katholik sollte beten, dass der Papst diesen schrecklichen Satz, den er und der große Imam Ahmad Al-Tayyeb unterzeichnet haben, bekehrt und ablehnt, weil er alle wahren und schönen Dinge untergräbt, die in diesem Dokument über die Brüderlichkeit gesagt werden.

Es ist für einen Papst weder unmöglich noch beschämend, die Fehler darzustellen, die er in seinen unfehlbaren Lehren gemacht hat. Der erste von Jesus Christus selbst gewählte Papst, Petrus, tat dies nach der Zurechtweisung des Heiligen Paulus während des ersten apostolischen Konzils der Kirche.

Papst Johannes XXII. Widerrief auf ihrem Sterbebett eine Häresie bezüglich der Vision Gottes der Seelen der Toten, die er in einem früheren Dokument zum Ausdruck gebracht hatte und die ein zweites Mal als Häresie von seinem Nachfolger verurteilt wurde.

Wir haben daher allen Grund zu der Hoffnung, dass Papst Franziskus einen Satz ablehnt, der einen völligen Bruch mit der Logik darstellt, insbesondere mit der Bibel und mit der Lehre der Kirche.

Wenn er dies nicht tut, befürchte ich, dass das kanonische Recht angewendet werden könnte, wonach ein Papst automatisch das Petrusamt verliert, wenn er sich zu einer Häresie bekennt, insbesondere wenn er die Summe aller Häresien bekennt. - [ Quelle ]

https://cronicasdepapafrancisco.com/2019...rmato-dal-papa/
_____________________________
(*) prof. Josef Seifert, Österreicher, gilt als einer der größten zeitgenössischen katholischen Philosophen. Sein Lehrplan und seine Bibliographie umfassen zahlreiche Seiten. Vor allem aber ist er für seine Treue zum Päpstlichen Lehramt bekannt, das ihm die Nominierung als Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben einbrachte.
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...azioni-per.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Josef Seifert: Ernsthafte Besorgnis über das von Papst Franziskus unterzeichnete Dokument von Abu Dhabi" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz