Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 19.01.2020 00:57 - "Die Tagespost": Was sagte Andrea Tornielli nicht zum Zölibat?
von esther10 in Kategorie Allgemein.

"Die Tagespost": Was sagte Andrea Tornielli nicht zum Zölibat?



Deutschland: Erzbischof Vigano und Laien aus mehreren Ländern rufen Kardinal an Marx tritt von der "Synodal Way" zurück
Acies Ordinata Gebet in München, Foto: FB Fondazione Lepanto
# SYNODAL ROAD # DEUTSCHLAND #ABP CARLO MARIA VIGANO #CARD. REINHARD MARX #MONACH # DEUTSCHE AUSGABEN # KIRCHENTEUER #AKIEN ORDINATA #PROF. ROBERTO DE MATTEI #KRYSE IN DER KIRCHE #HOMOSEXUALISMUS
Die internationale Koalition der Acies ordinata der Katholiken organisierte in München einen Protest gegen die Beförderung von Kardinal Reinhard Marx '"Synodenweg". Zu den Gläubigen in der bayerischen Landeshauptstadt gehörte auch Erzbischof Carlo Maria Vigano, der zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder öffentlich auftrat. Die Gläubigen äußerten eine starke Position und beschuldigten die deutschen Hierarchen, Homosexualität und Wissenschaft zu fördern, die mit der kirchlichen Doktrin unvereinbar sind.



Acies ordinata hat im vergangenen Jahr in Rom ähnliche Aktionen durchgeführt. Es war das erste Mal, dass am Rande eines speziellen Gipfeltreffens im Vatikan gegen sexuellen Missbrauch unter Minderjährigen protestiert wurde. Zu dieser Zeit wurden erwachsene Opfer von sexuellem Missbrauch von dem Treffen ausgeschlossen, was es unmöglich machte, sich mit dem Kern des Problems ungeordneter homosexueller Tendenzen einiger Geistlicher auseinanderzusetzen. Zum zweiten Mal protestierte Acies ordinata am Vorabend der Amazonas-Synode in Rom und forderte eine klare Ablehnung aller Häresien, die in der vorsynodalen Debatte auftauchten.



Diesmal erschien die Acies ordinata Umgebung in München. Auf dem Odeonsplatz protestierte eine Gruppe von rund 100 weltlichen Katholiken, von denen die Hälfte Deutsche waren, gegen das Vorgehen der Deutschen Bischofskonferenz und ihres Präsidenten Kardinal Reinhard Marx. Unter den Demonstranten befanden sich der bekannte italienische Professor für Kirchengeschichte, Roberto de Mattei, sowie John-Henry Westen, Chefredakteur von LifeSiteNews.com, und Alexander Tschugguel, der dafür bekannt war, dass er während der Amazonas-Synode Pachamama-Figuren aus einer der Kirchen in Rom genommen und sie hinausgeworfen hatte zum Tiber. Erzbischof Carlo Maria Vigano war ein außergewöhnlicher Teilnehmer an der Gebetsaktion.



Die Katholiken von Acies ordinata erklären, dass "die deutschen Bischöfe nach ideologischer und finanzieller Unterstützung der Amazonas-Synode der ernsthafteste Ort der Revolution in der Kirche sind". Die Gläubigen betonen dies unter der Führung von Kardinal Reinhard Marx, deutsche Bischöfe, stellen die Lehren der Kirche zu so wichtigen Themen wie Priesterzölibat, Frauenordination, Empfängnisverhütung, Ehevorbereitung, Homosexualität und Gender-Theorie in Frage.



"Die Synode der deutschen Bischöfe scheint ein Versuch zu sein, eine Kirche zu schaffen, die dem Bild und der Ähnlichkeit der deutschen Bischöfe entspricht, die anscheinend glauben, die Lehre definieren und eine eigene nationale Kirche gründen zu können - eine Art Elite - Nationalismus, der angesichts der universalen katholischen Kirche existiert" -, sagte der Teilnehmer des Gebets München - Michael Matt aus The Remnant.



Starke Worte über Kardinal Reinhard Marx wurde von John Henry Westen von LifeSiteNews.com verwendet. "Ihre falsche Lehre über Abtreibung, Ehebruch und homosexuelle Handlungen hat eine ganze Generation junger Katholiken verzerrt. Viele von ihnen üben jetzt abscheuliche Handlungen aus, die Rache am Himmel fordern, die ihre Seele bedrohen und auch in ihrem Körper Leiden verursachen, alles, weil Sie die Wahrheit über Christus zu Ihrem eigenen Vorteil verfälschen wollen ", sagte Westen über die Haltung des deutschen Kardinals.


"Sie sprechen über die Betreuung von Homosexuellen, aber Sie ermutigen zu Verhalten, das, wie Sie wissen, zu AIDS und anderen tödlichen Krankheiten und, schlimmer noch, zum Verlust der ewigen Erlösung führt. Ihr Blut liegt in Ihren Händen “, fügte der Chefredakteur von LifeSiteNews.com hinzu.



Im Zusammenhang mit der Kundgebung legte Acies Ordinata eine Beschwerde ein, die vom konservativen deutschen katholischen Portal Katolisches.info veröffentlicht wurde.



Der Text der Berufung beginnt mit einer Aufforderung an die deutschen Katholiken, keine Kirchensteuer mehr zu zahlen. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Praxis des deutschen Episkopats in dieser Hinsicht einfach empörend ist: Jeder, der keine Steuern mehr zahlt, wird de facto exkommuniziert. Obwohl die Bischöfe diese Formulierung nicht verwenden, schließen sie eine solche Person von den Sakramenten aus. Der Heilige Stuhl hat wiederholt gefordert, dieses System zu ändern, einschließlich Papst Benedikt XVI.



Wie in der Erklärung vermerkt, kann die Heilige Kommunion heute Scheidungen in neuen Gewerkschaften in Deutschland akzeptieren, solange sie Steuern zahlen. Orthodoxe Katholiken können das Abendmahl nicht betreten, wenn sie nicht bezahlen.



Der Text betont, dass niemand in irgendeiner Weise Ketzer und Schismatiker befiehlt, einschließlich irreführender Priester und Bischöfe. Die Exkommunikation in Deutschland trifft nur "ungehorsame Laien", die keine Steuern zahlen wollen. Unterdessen sieht das kanonische Recht, wie in der Erklärung angegeben, Strafen nur für diejenigen Katholiken vor, die die Kirche verlassen, um voll bewusst gegen die Kirche vorzugehen, und sich nicht von anderen Motiven leiten lassen, die nichts mit dem Glauben zu tun haben.



Nach Acies ordinata hat diese Angelegenheit eine weitere sehr wichtige Dimension. Die Steuer zieht den deutschen Staat für die Kirche ein, und dies wirft äußerst ernste Schwierigkeiten auf. "Die Kirche gibt ihrerseits das Grundrecht der Christen auf, sich den Handlungen des Staates in Fragen des Glaubens und der Moral nicht hinzugeben. Es ist eine Kirche, die die Religionsfreiheit ihrer Gläubigen verletzt ", lesen wir.



"Ein wichtiges Kriterium für die Zugehörigkeit zur Kirche ist der Glaube, den jeder Katholik bei der Taufe annimmt. Sie können und dürfen es nicht auf eine Spende reduzieren! Diese Gleichheit des Glaubens und der steuerlichen Moral kann nur von einer vollständig säkularisierten Institution verordnet werden. Kirche in Deutschland - es gibt keine deutsche Kirche jenseits der Alpen! - ist reich an finanziellen Mitteln, aber arm, immer ärmer, an geistigen Inhalten. In den Augen eines christlichen Gläubigen erscheint er als bürokratischer Funktionsapparat, der sich freiwillig der öffentlichen Meinung und dem Diktat der Beamten stellt ", heißt es in dem Text. Wie Acies ordinata betont , kann man sogar von der Sünde der Simonie sprechen, das heißt, das kostbare Gut des sakramentalen Lebens zum Preis der Kirchensteuer zu verkaufen.



Die Erklärung erinnert dann an den kommunistischen Denker Antonio Gramsci. Nach Acies ordinata Gramsci hätte nie gedacht , dass sein Plan soziale Säkularisierung Hände der katholischen Bischöfe umgesetzt werden.



"An diesem Punkt fragen wir uns alle: Hat ein Katholik das Recht, ein Komplize bei der Dekatolisierung seines eigenen Landes zu werden? Inzwischen bedeutet dies die Zahlung der Kirchensteuer und die damit verbundene anschließende Säkularisierung der Kirche in Deutschland ", heißt es in der Berufung. "Kirchensteuer zu zahlen bedeutet jetzt, von der Irroneous Synod Way unterstützt zu werden", lesen wir.



"Schützen Sie sich vor der finanziellen Unterstützung deutscher Bischöfe - und alle beteiligen sich an der Synode! - und die Deutsche Bischofskonferenz bedeutet nicht, sich von der Kirche abzuwenden oder den Glauben zu leugnen; ganz im gegenteil! Nicht bezahlen heißt, seinen Glauben zu bewahren und zu verteidigen! Es geht um das höchste Gut, nicht nur für die Kirche in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt, was uns dazu veranlasst, die deutschen Katholiken wie folgt zu appellieren: Keine Kirchensteuer mehr zu zahlen! “- so die Verfasser des Appells.



"Wir möchten diese innige Bitte an Marys Füße richten. Sie ist die Schutzpatronin Bayerns, die unbesiegbare Rock of Germany, die Mutter der Kirche "- fertig.





Quelle: Katholisches.info, LifeSiteNews.com

Pach / WMA




DATUM: 2020-01-19 07:45


Teilen:
drucken Aktie


GUTER TEXT

https://www.pch24.pl/die-tagespost--czeg...l#ixzz6BSdhxUqH
Read more: http://www.pch24.pl/niemcy--abp-vigano-i...l#ixzz6BSeiS4Ri[/img]



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu ""Die Tagespost": Was sagte Andrea Tornielli nicht zum Zölibat?" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz