Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 22.10.2015 12:03 - "Eine Sippe versucht, seine Autorität zu einer Zeit, so viele Menschen zu ihm aufblicken zu untergraben, in die und aus der Kirche ", sagt ein Prälat der Staatssekretär
von esther10 in Kategorie Allgemein.

22/10/2015
Die falsche Nachrichten über den Papst und die Versuche, "verschmutzen" der Synode


Journalisten aus der ganzen Welt auf der Pressekonferenz p. Lombardi(© AP)
(© AP) JOURNALISTEN AUS DER GANZEN WELT AUF DER PRESSEKONFERENZ P. LOMBARDI

Die sensationelle "Falschmeldung" von gestern Morgen ist die neueste Wendung in den drei Wochen der Synode nach dem Fall Charamsa und der Veröffentlichung eines Textes und Signaturen falsche Schreiben vom 13. Kardinäle. L'Osservatore Romano weist darauf hin, "die Absicht der Staub erhöht manipulative"

ANDREA TORNIELLI
VATIKANSTADT


"Der Zeitpunkt enthüllt die manipulative Absicht von Staub erhöht". Um es in schwarz und weiß gesetzt ist nicht einige Kommentatoren überall sehen Verschwörungen gewöhnt, aber "L'Osservatore Romano", das heißt die Zeitung des Heiligen Stuhls, der mit diesen Worten schließt der kurzen und anonymen Notiz, die das sehr harte und eindeutige Denial-of-Pater Federico Lombardi die "Falschmeldung" Inbetriebnahme Seite von QN. Und nun in der Tat, ist es von entscheidender Bedeutung. Erst gestern, in der Tat, sie öffentlich gemacht wurde die Berichte der dreizehn Kreisen die Sprache der Väter der Synode über den Knoten umstrittensten, wie zum Beispiel die Aufnahme von wiederverheirateten Geschiedenen zu den Sakramenten.

Es lohnt sich zu beachten, dass, mit einer bedeutenden Zeitpunkt, kurz vor Beginn der Synode, zuletzt am 3. Oktober gebrochen hatte den Fall von Monsignore Krzysztof Charamsa, der Beamter der Lehrabschnitt der Kongregation für die Glaubenslehre, die veröffentlicht Coming Out ​​in einem römischen Restaurant, umarmte er seinen Begleiter und erklärte seine Homosexualität. Charamsa kündigte die Veröffentlichung eines Buches mit seiner Geschichte. Sein Ausgang ist nicht nur schien die Aufmerksamkeit der Versammlung der Bischöfe eine Frage, die nicht auf der Tagesordnung war ziehen wollen, aber dazu beigetragen, ein negatives Bild von der Vatikan anspornen.

Dann, zu Beginn der zweiten Woche der Synode, kam die Veröffentlichung des Schreibens an den Papst von dreizehn Kardinäle und signiert ausgeliefert. Die angebliche Text des Briefes und die Unterschriften vom Vatikan von '' Espresso 'Sandro Magister, ein Journalist in der Nähe offenbart worden Einige der Kardinäle meisten Puristen. In der Botschaft der Väter wurde er fort vermuten, dass die Synode könnte im Sinne aperturista wegen der Entscheidungen, die der Papst. Francis machte manipuliert werden, nach Erhalt, hatte bei Gericht eingegriffen zu bitten, "aufzugeben die Hermeneutik Verschwörung", die vom Direktor der gemeldeten "Katholische Civilization" Pater Antonio Spadaro.

Der Text des Briefes und die Namen der Unterzeichner, anscheinend von einer Quelle als sehr glaubwürdig erhalten, jedoch haben sich als nicht authentisch zu sein. Und der Veröffentlichung hat damit taken on den Konturen eines '' Betrieb ', um die Synode verschmutzen. In der Tat, vier der angebliche Unterzeichner - Kardinäle ersten Stock wie die Erzbischöfe von Mailand und Paris, der Berichterstatter der Synode und der großen Zuchthaus - haben bestritten, ihre Namen an der Unterseite geschrieben. Einer von denen, die als Partei statt, Kardinal George Pell zugelassen, sagte "Le Figaro": "Ich kann Ihnen versichern, dass keiner der Antragsteller suchte sie öffentlich zu machen, weil sie jedes Interesse, dass dieses Dokument privat bleiben musste." Und doch ist der Autor des angeblichen Schaufel, und die von "L'Espresso" offen Text - ein vorläufiger Entwurf und teilweise falschen Namen - machen deutlich, dass das Tissue-Papier ist aus dem Kreis von Menschen, die seit langem bekannt war Initiative, unterstützt es und es war beteiligt, vielleicht, weil Anfragen für eine Stellungnahme oder Empfehlung. Jemand, der nicht hatte dann erhalten den endgültigen Entwurf des Textes, noch die endgültige Liste der Mitglieder.

Die sensationelle "Falschmeldung" von gestern Morgen ist die neueste Wendung in den drei Wochen der Synode. "L'Osservatore Romano" spricht von "manipulative Absicht," und darüber hinaus das Timing, kann nicht umhin, werfen Fragen auf den Ernst der falsche Aussage über eine Krankheit an das Gehirn des Papstes (auch wenn als eine freundliche und behandelbar vorgelegt). "Eine Möglichkeit, versucht, seine Autorität zu einer Zeit, so viele Menschen zu ihm aufblicken zu untergraben, in die und aus der Kirche ", sagt ein Prälat der Staatssekretär.




Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs