Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 09.09.2016 00:41 - Kirchliche Ehevorbereitung muss intensiviert werden
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Kirchliche Ehevorbereitung muss intensiviert werden
Familienbischof in "Niederösterreichischen Nachrichten": Familie ist für Gesellschaft und Kirche unersetzbar - Bischöfe beraten in Mariazell über mehr Unterstützung für Eheleute


Für eine deutliche Intensivierung der kirchlichen Ehevorbereitung und Begleitung von Ehepaaren und Familien hat sich der St. Pöltner Bischof Klaus Küng ausgesprochen. Im Interview mit den "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN, aktuelle Ausgabe) erläuterte Küng die Grundanliegen von Papst Franziskus in seinem Schreiben "Amoris laetitia" und zog daraus als Auftrag für die Kirche in Österreich: "Schauen wir, dass gute Ehen gelingen."

Bischof Küng ist in der Österreichischen Bischofskonferenz für Familienfragen zuständig. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Bischofskonferenz, die noch bis Mittwoch in Mariazell zu ihrer Sommervollversammlung zusammentritt, liegt auf "Amoris laetitia" und den Konsequenzen für die Kirche in Österreich.

Die Grundbotschaft des Papstes sei eine optimistische, betonte Küng: "Die Familie ist für die Gesellschaft und für die Kirche grundlegend." Wer aus dem Glauben diesen Weg gehe, könne "den Weg finden zu einer wahren Liebe". Das Schreiben gehe zugleich aber auch sehr von der heutigen Beziehungsrealität vieler Menschen aus.

Der Familienbischof zum einen eine klare Kontinuität zwischen dem Zweitem Vatikanischen Konzil und den Päpsten danach, zugleich aber nun auch einen gewissen Perspektivenwechsel. Familie als Gemeinschaft von Frau, Mann und Kindern sei die Grundlage. Zugleich seien alle eingeladen, sich Gott zuzuwenden, ganz gleich, in welcher Situation sie stehen - für Küng ein Perspektivenwechsel. Der Kirche sei stärker bewusst, "dass es immer mehr Formen des Zusammenlebens gibt als die klassische Ehe und Familie. Zum Beispiel die Patchwork-Familie".

"KIRCHE MUSS FÜR ALLE DA SEIN"

Die Grundbotschaft sei "Begleitung, Beistehen und Integrieren", führte der Bischof aus: "Alle sind abzuholen, die Kirche muss für alle da sein. Letztlich ist es immer eine Einladung, mitzugehen auf dem Weg, zur christlichen Lebensgestaltung." Es sei ein Merkmal des Schreibens, dass alles vermieden wird, was ein Ausschließen von manchen Personen bedeutet. Das führe andererseits aber nicht dazu, "dass nicht mehr klar ist, was das Ziel des Menschen ist".

Für Seelsorger bringe dies erhebliche Anforderungen mit sich, betonte der Bischof. "Dieser Weg ist nicht einfach, weil er erfordert ein Sich-Einfühlen in die Situation der Menschen und sie weiterführen, sodass sie allmählich zu einem christlichen Leben im vollen Sinn des Wortes kommen." Man sei oft nur auf die Frage des Kommunionempfangs für Wiederverheiratete fixiert, "in Wirklichkeit geht es um ein viel weiteres Spektrum".

ÜBERLEGUNGEN IN RICHTUNG EHEKATECHUMENAT

Die österreichische Bischofskonferenz nehme aus dem Papst-Dokument vor allem auch den Auftrag nach einer gründlicheren Ehevorbereitung mit, betonte Küng: "Wir sind dabei, zu überlegen, dass es so etwas wie ein Ehekatechumenat geben soll, als langfristiges Ziel. Dass sich die Leute gründlich damit auseinandersetzen, was Ehe und Familie ist." Zur bisher weit verbreiteten kirchlichen Ehevorbereitung meinte der Bischof wörtlich: "Es kann nicht sein, dass man da an einem Nachmittag alles erledigt." Ein möglicher Zeithorizont wäre hingegen etwa eine mehrjährige Begleitung der Paare auch nach der Eheschließung.

Dazu brauche es etwa auch viele erfahrene Ehepaare, die jüngere unterstützen. Und es müssten Priester und Diakone noch besser vorbereitet und geschult werden, um Begleitung und Beistand für die Familien durchführen zu können. Küng setzt hier freilich besonders große Hoffnung in die Ehepaare: "Ich habe sehr viel gelernt, indem ich Ehepaaren genau zugehört habe, wie sie in der Darlegung von manchen Situationen konkret werden."

FAMILIE FÜR ALLE BLEIBEND BEDEUTSAM

Bischof Küng sprach von einer "ganz großen Aufgabe der Kirche", mitzuhelfen und aufzuzeigen, "dass die Familie auch in dem Heute und Hier unserem Wesen entspricht". Küng: "Es ist das, was der Mensch in seinem Herzen trägt. Alle sind wir Kinder von Vater und Mutter, davon hängt auch sehr viel in der Persönlichkeitsentwicklung ab. Alle brauchen wir die Geborgenheit der Familie."

Papst Franziskus sage ganz klar, "dass die Familie unersetzbar ist. Für die Gesellschaft, für den einzelnen Menschen, natürlich auch für die Kirche." An die Politik richtete der Bischof die Aufforderung, die Familien - insbesondere auch die kinderreichen - besonders zu fördern. Nachsatz: "Und zwar auf der Grundlage von Mann und Frau und Kindern."
http://www.katholisch.at/aktuelles/2016/...nsiviert-werden

Quelle: kathpress



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Kirchliche Ehevorbereitung muss intensiviert werden" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz