Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 26.12.2016 00:44 - Was an Heiligabend in Berlin passierte, macht sprachlo
von esther10 in Kategorie Allgemein.



Berliner Polizei
https://www.berlin.de/polizei/


https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/

Zwölfjährige bewusstlos geprügelt – Haftbefehl gegen 51-Jährigen erlassen

Polizeimeldung vom 26.12.2016
Reinickendorf
Nr. 3119
Wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen wurde heute gegen einen 51-Jährigen Haftbefehl erlassen. Eine Zeugin hatte gestern gegen 16.10 Uhr die Polizei nach Reinickendorf alarmiert, nachdem sich ihre Nachbarin verängstigt zu ihr geflüchtet hatte. Die 34-Jährige hatte der Zeugin mitgeteilt, sie sei von ihrem Freund geschlagen worden, bat aber darum, nicht die Polizei zu verständigen. Die Nachbarin missachtete diese Bitte glücklicherweise und verständigte die Polizei. Als die Beamten wenig später an der Wohnungstür klingelten und klopften, öffnete ihnen der 51-Jährige Freund der 34-Jährigen. In einem Zimmer fanden die Beamten eine 12-Jährige, die schwerverletzt auf ihrem Bett lag. Das Mädchen wies starke Verletzungen im Gesicht auf. Ihr Nasenbein war gebrochen, sie hatte diverse Hämatome und eine aufgeplatzte Lippe. Ihre Arme waren übersäht mit blauen Flecken. Zudem hatte die Kleine starke Schmerzen im Bereich des Oberkörpers und spuckte Blut. Die eintreffende Besatzung eines Rettungswagens der Feuerwehr forderte sofort noch einen Notarzt an. Nach Angaben des Mädchens war sie während der Misshandlungen durch ihren Stiefvater mehrfach bewusstlos geworden.
Die drei jüngeren Geschwister des Mädchens spielten währenddessen in einem Nebenzimmer. Die Mutter des Mädchens schien relativ unbeeindruckt von dem Zustand ihrer Tochter und behauptete, nie etwas von den Misshandlungen mitbekommen zu haben. Der 51-Jährige stritt sämtliche Vorwürfe ab. Eine Richterin ordnete bei dem alkoholisierten Mann eine Blutentnahme an. Nach Verkündung des Haftbefehls sitzt er nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

https://www.berlin.de/polizei/service/so...sie-uns/notruf/

Polizei-Notruf 110


Wenn Sie in Not oder Gefahr sind, dann wählen Sie den kostenfreien polizeilichen Notruf 110.
Bitte rufen Sie diese Notrufnummer aber nur an, wenn Sie oder eine andere Person tatsächlich in Gefahr sind!

Sonstige, nicht eilbedürftige Anfragen an die Polizei Berlin können Sie rund um die Uhr entweder
online schriftlich über die >>Internetwache oder
telefonisch unter (030) 4664-4664 (>>Bürgertelefon)
an uns richten.



Was ist bei einem Notruf wichtig?
Was ist passiert? Ereignis, Verletzte, besondere Gefahren
Wo ist etwas passiert? Notfallort
Wer meldet? Name, Standort, telefonische Erreichbarkeit
Formulieren Sie Ihr Anliegen möglichst kurz und knapp.
Gehen Sie so ruhig wie möglich auf unsere Fragen ein.
Warten Sie nach der Meldung das Eintreffen der Polizei ab.
Übrigens: Der Missbrauch von Notrufeinrichtungen ist strafbar und kann strafrechtliche und finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen.

Weitere wichtige Telefonnummern für sonstige Notfälle finden Sie unter >> Notdienste.
Außerdem: Das >>Bürgertelefon des Landes Berlin unter 115 stellt Informationen zu den häufigsten Fragen zu den Leistungen und Services der Berliner Verwaltung bereit.

***
http://www.huffingtonpost.de/2016/12/26/...n_13857798.html

An Weihnachten: Männer zünden Obdachlosen in Berlin an - wer kennt die mutmaßlichen Täter?
HuffPost Staff / ben
Veröffentlicht: 26/12/2016 15:47 CET Aktualisiert: Vor 3 Minuten

Was an Heiligabend in Berlin passierte, macht sprachlos:+

Verdächtige gesucht...
https://www.berlin.de/polizei/polizeimel...lung.545643.php
hier Bilder

https://www.berlin.de/polizei/polizeimel...lung.545643.php
http://www.huffingtonpost.de/2016/12/25/..._hp_ref=germany


Ein Gruppe von 7 Männern zündete am 24.12. einen Obdachlosen in einer Berliner U-Bahnstation an - sie nahmen damit seinen Tod in Kauf. Die Mordkommission in Berlin nahm umgehend die Ermittlungen auf.

Glücklicherweise griffen Passanten ein und löschten das Papier, mit dem sich der Obdachlose zugedeckt hatte. Der 37-jährige Mann blieb unverletzt.

Jetzt hat die Berliner Polizei einen Fahndungsaufruf veröffentlicht - mit den Bildern der mutmaßlichen Täter:

2016-12-26-1482766668-7900995-Untitleddesign5.png

2016-12-26-1482766618-7865726-Untitleddesign.png

Hinweise nimmt die 4. Mordkommission beim Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664- 911 444 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Was an Heiligabend in Berlin passierte, macht sprachlo" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz