Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 31.01.2017 00:55 - Hölle, Gebet und Bekehrung: die politisch falsche Botschaft, sondern das Evangelium von Fatima.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Hölle, Gebet und Bekehrung: die politisch falsche Botschaft, sondern das Evangelium von Fatima

2017.01.31S
Es kommt in diesen Tagen von Mondadori Buch Vincenzo Sansonetti Untersuchung von Fatima. Ein Geheimnis, das für hundert Jahre gedauert hat. Wir veröffentlichen Auszüge aus dem Vorwort von Vittorio Messori.



Jede Erscheinung scheint einander, immer in der Mitte einen Anruf zu Gebet und Buße zu ähneln, und zur gleichen Zeit ist anders als alle anderen für die Akzentuierung von einem besonderen Aspekt des Glaubens. Die Aura Lourdes Umgebung ist ruhig, so sehr, dass es wurde festgestellt, dass zu jeder anderen Zeit Maria so viel Lächeln hat, bis zu dem Punkt Erreichen sogar Reis drei Mal mit. Bernadette sagte: "Er war wie ein Kind zu lachen." Und er wusste nicht, dass wenig heilig, die genau dies beurteilt die strengen Inquisitoren des Ausschusses geführt hätte, dass die Zuverlässigkeit mehr zu werden, selbst verdächtig. "Unsere Liebe Frau zu lachen! Komm schon, ein wenig "Respekt für die Königin des Himmels." Am Ende hatten sie darüber hinwegzukommen: es war. Natürlich vergessen Sie nicht, ihr zu sagen, wer die Höhle als die Unbefleckte Empfängnis wird auch eine sehr ernste Angelegenheit nehmen, die Anrufe zu Buße und Gebet für sich zu wiederholen und für die Sünder. Aber es ist ein Hauch von Ruhe, das Fehlen von Strafandrohungen, die vielleicht einer der Aspekte, die die Massen in den Pyrenäen zieht die wir kennen.

Barmherzigkeit und Gerechtigkeit

Die Atmosphäre von Fatima, scheint jedoch vor allem eschatologischen, apokalyptisch. Obwohl mit einem letzten, das tröstet und beruhigt. Es ist offensichtlich, dass der Hauptgrund ist die Erscheinung portugiesischen Männer die ungeheure Schwere eines irdischen Leben zu rufen, die nichts anderes als eine kurze Vorbereitung auf das wahre Leben ist, zu einer Ewigkeit, die der Freude sein kann, sondern auch der Tragödie. Es ist ein Aufruf an Gnade und zugleich Gottes Gerechtigkeit.

Die heutige einseitige Beharren auf Gnade allein vergisst et-et zum Katholizismus vorsitzende und hier sieht er Gott als liebenden Vater, der uns mit offenen Armen erwartet und zugleich der Richter auf seinem untrüglichen Waagen wiegen gut und Böse. Es erwartet Sie ein Paradies ja, aber Sie müssen zu verdienen, verbringen die meisten kleinen oder großen Talente , die wir beauftragt wurden. Die katholische Gott ist sicherlich nicht das, was sadistisch des Calvinismus, der in seiner unergründlichen Willen, die Menschheit in zwei Teile teilt: diejenigen , die prädestinierten den Himmel geboren sind und diejenigen , die Ewigkeit der Hölle zu erwarten sind. [...] So sagt Calvin, dass er die Herrlichkeit seiner Macht offenbaren. Nein, der katholische Gott hat nichts mit ähnlichen Deformationen zu tun. Aber es ist nicht einmal der gutmütige Permissivität, die tolerant Onkel, der alles und alle gleichermaßen willkommen akzeptiert, der Gott , von dem spricht über den Laxheit Jesuit Theologen (die von der Kirche verurteilt wurden) und gegen wen Blaise Pascal warf seinen empörten Provincial Letters.

Obwohl es in den Ohren von einigen "Gutes zu tun" Strom unangenehm klingt , so tückisch für das geistige Leben, bietet Christus zu unserer Freiheit eine bestimmte Wahl für alle Ewigkeit: entweder Erlösung oder Verdammnis. So konnten wir sogar die Hölle erwarten , dass wir entfernt, aber um den Preis zu entfernen sogar die klaren, wiederholten Warnungen des Evangeliums. Darin gibt es die bewegende ja die Einladung Jesu: "Kommt her zu mir alle , die ihr mühselig und beladen seid , und ich werde euch Ruhe geben." Und viele mehr sind die Worte und Gesten der Zärtlichkeit. Doch wie es oder nicht, in den Evangelien gibt es auch noch etwas anderes. Es gibt einen Gott, der unendlich gut ist und unendlich gerecht und auch in deren Augen, dann, ein reueloser Schuft ist zu einem Gläubigen in ihm nicht gleichwertig , die Bemühungen, auch mit den Einschränkungen Kitzel eines jeden Menschen, ernst zu nehmen das Evangelium. [...]

Die Hölle ist keine Erfindung

Zu dieser Lehre grundlegenden Text der Kirche, dem Katechismus, die komplett renoviert, nach dem Willen des heiligen Johannes Paul II und unter der Leitung von Kardinal Joseph Ratzinger erstellt (ein Text, der ihr den Geist der Alles, gemacht hat, Vatikan II) die Autoren warnen: "die Aussagen der Heiligen Schrift und die Lehre der Kirche über das Thema der Hölle ein Aufruf an die Verantwortung, die ihm auf den Menschen sind Gebrauch seiner Freiheit im Hinblick auf die ewige Bestimmung zu machen. Sie sind zugleich ein dringender Aufruf zur Umkehr ". Es sind diese Appelle (auf die Verantwortung und Konvertierung), die im Mittelpunkt der Botschaft von Fatima sind, und es mehr denn je dringend und relevant zu machen, sicherlich mehr, als wenn Mary in der Cova da Iria erschien.

Seit Jahrzehnten haben sie von der katholischen verschwanden die letzten Dinge zu predigen , wie sie in der Theologie genannt: Tod, Gericht, Hölle, Himmel. Eine klerikale Verschwiegenheit entfernt, in der Tat, nach der Renegat, der alte, gesunde Sprichwort , das so viele Generationen von Gläubigen gerettet hat: der Anfang der Weisheit ist die Furcht vor Gott in der Geschichte der Heiligen, das Bewusstsein für ein mögliches Scheitern hat ewig. eine konstante Drängens für die Praxis bis zum Ende der Tugenden gewesen. Sie wussten , dass die Existenz der Hölle nicht ein Zeichen der göttlichen Grausamkeit ist , sondern als radikal: die Achtung des Schöpfers für die Freiheit seiner Geschöpfe gegeben, bis zu dem Punkt so dass sie die endgültige Trennung zu wählen.


Sowohl in der Theologie und in der heutigen pastoralen Dienst der Ankündigung der Barmherzigkeit ist nicht vereint Ankündigung als eine Pflicht der Gerechtigkeit. Aber wenn man in Gott in unendlichen Dimensionen leben alle Tugenden, kann es in ihm Gerechtigkeit die Tugend der fehlt , dass die Kirche - inspiriert durch den Heiligen Geist, sondern auch den gesunden Menschenverstand folgend - unter den Kardinälen setzen? Die Theologen sind nicht fehlen, auch respektiert und bekannt, die einen wesentlichen Teil der Schrift amputieren würde, zu entfernen , was diejenigen , die Gott glauben großzügigere und gut ärgert. Sie sagen also "H... existiert nicht. Aber, wenn es vorhanden ist , ist es leer. "

Schade , dass die Jungfrau Maria nicht dieser Meinung ist ... Es ist wahr , dass die Kirche immer das gewisse Erlösung von einigen seiner Söhne bestätigt, verkünden Heiligen und Seligen. Und die Kirche selbst hat nie wollte die Verdammnis von jedermann zu verkünden, zu Recht , es zu Gott das letzte Urteil zu verlassen. Doch diejenigen, die die Hölle sagen könnte existieren würde aber leer sein, verdient die Antwort: "leer? Dies schließt jedoch nicht die schreckliche Möglichkeit , dass Sie und ich es einweihen. " Jemand anderes schlug vor , dass die Verdammnis nur vorübergehend, nicht ewig: und doch ist diese Auseinandersetzungen mit den klaren Worten Christi, der mehrmals von endlosen Strafe spricht. Daher ist es durch verschiedene Räte hat es nicht schwierig gewesen , eine solche Möglichkeit abzulehnen, ohne Unterstützung in der Schrift.

"Betet, betet viel"


[...] In der Erscheinung noch wichtiger ist, dass vom 13. Juli 1917 kam es, dass Schwester Lucia so sagen wird, im Jahre 1941 in seinem berühmten Brief an seinen Bischof:

"Das Geheimnis von der Jungfrau anvertraut besteht aus drei Teilen , von denen zwei ich bin zu offenbaren. Der erste Teil ist die Vision der Hölle. Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer , das unter der Erde zu sein schien. Taucht waren in diesem Feuer Dämonen und Seelen, wie transparent und schwarz Kohlen oder Golderz, schwebend über in der menschlichen Form, die von den Flammen getragen, ausgegeben von in sich zusammen mit großen Rauchwolken, von allen Seiten wie der Fall fallen Funken in einem riesigen Feuer, ohne Gewicht oder das Gleichgewicht, unter Kreischen und Ächzen des Schmerzes und der Verzweiflung, die uns entsetzt und machte uns mit der Angst zittern .... " [...] Jacinta, Laufzeit drei Jahre später noch ein Kind von 10 Jahren und schockiert noch von dem, was er in den wenigen Momenten sah er auf seinem Sterbebett sagen: "Wenn ich nur die Hölle Sünder zeigen könnte, würde alles tun , um es zu vermeiden das Leben zu verändern. " [... Ähnliche Visionen der Hölle sind keineswegs in der Geschichte der Kirche getrennt. Sehen Sie diese schreckliche Realität ist eine Erfahrung , die Sie viele heilige Männer und Frauen gelebt haben. Und ihre Glaubwürdigkeit auch psychologische und geistige wurde konsequent in den kanonischen Prozesse bewertet. Um uns darauf beschränken zu den bekanntesten und verehrt die heilige hier unter anderem St. Teresa von Avila, St. Veronica Giuliani, St. Faustina Kowalska. Und unter den Menschen, vielleicht konnte er den heiligen Pio von Pietrelcina verpassen, die stigmatisiert, die in dem Übernatürlichen gelebt , als wäre es die natürlichste Zustand waren, bis zu dem Punkt Wunder , dass andere nicht sehen , was er gesehen hat ?


In Fatima, die zentrale Rolle in der Nachricht bestätigt die Gefahr sich zu verirren, ist es auch die Tatsache , dass die Erschien Visionäre ein Gebet lehrt nach jeder zehn Ave Maria im Rosenkranz wiederholt werden. Das Gebet , das eine außerordentliche willkommen in der katholischen Welt gehabt hat, die überall verlesen wird Sie mit Marian Krone beten und sagt: "Mein Jesus, uns die Sünden vergibt, uns vor dem Feuer der Hölle retten und bringt in allen Seelen in den Himmel, vor allem brauchen die meisten von deiner Barmherzigkeit. " Worte, wie wir sehen, zentriert sich alles um Eschatologie und detailliert Sie an die Kinder von der Jungfrau selbst. Was vor allem die Christen muss , ist flehe das Heil von "Höllenfeuer" zusätzlich zu der göttlichen Barmherzigkeit für die im Fegefeuer leiden , eine Art Strafminderung zu fragen. Sagen Sie der Dame, "mit viel gequälten" , wie Schwester Lucia schreibt: "Betet, betet viel und bringt Opfer für die Sünder. In der Tat gehen viele Seelen in die Hölle , weil niemand da Opfer für sie zu beten und zu machen. "

Unter seinem Mantel

Aber zurück zu den letzten Zeilen des Zeugen Lucia Bericht, nach der Vision von dem schrecklichen Schicksal unbußfertiger Sünder: "angehoben Wir bei Unserer Lieben Frau auf, der so freundlich zu uns gesagt und so traurig:" Sie Hölle gesehen haben, wo die Seelen der armen Sünder. Um sie zu retten, will Gott in der Welt Andacht zu meinem Unbefleckten Herzen zu schaffen. Wenn das, was ich euch sage, werden viele Seelen gerettet werden. ' " Hier also die tröstende Berührung alle Christen, ja Katholiken [...]. Die Wahrheit zwingt uns zu erinnern, dass sie eine ernste Gefahr für Menschen nicht bewusst von der Schwere des Evangeliums führen. Aber die Gnade des Himmels ist nun bereit, ein Heilmittel zu schlagen: Zuflucht nehmen unter ihrem Mantel, Maria, im Vertrauen auf ihr unbeflecktes Herz, offen für alle, die ihre mütterliche Fürsprache bittet. [...]


Das wachsende Gewicht der Sünde ist ernst, aber zeigt die Mittel und vor allem die Erschien in Serbien hat ein Happy End, mit den Worten berühmt zu Recht und zu Recht eine Quelle der Hoffnung für die Gläubigen. In der Tat, nach dem viele die Zukunft Wirrungen prophezeit, verkündet Maria, im Namen des Sohnes: "Am Ende wird mein unbeflecktes Herz triumphieren." Daher sollte das persönliche Heil ist möglich - und wird vom Himmel selbst unterstützt - auch in der Steigerung der Ungerechtigkeit. Aber wir können auch für die Bekehrung der Welt hoffen, in einer unbestimmten Zukunft, und nur Gott bekannt ist , im Herzen der Mutter Christi zu vertrauen, ein starker Anwalt der Sache der Menschheit.

Auf dass "dienen" die Erscheinungen? [...] Fatim a gehört zu den mehr Antworten, zu einer Welt , die immer mehr in Vergessenheit, und heute noch mehr vergisst , den wahren Sinn des Lebens auf der Erde und seine Fortsetzung in der Ewigkeit. Fatima ist eine Botschaft , "hart", die in der heutigen Sprache, würden wir "politisch unkorrekt" sagen ; denn das Evangelium ist, der Wahrheit in seiner Offenbarung und in seiner Ablehnung der Heuchelei, Euphemismus, Umzüge. Aber wie immer in dem, was wirklich katholisch ist, wo alle Gegensätze in einer lebendigen Synthese koexistieren, die "Härte" lebt mit Zärtlichkeit, Gnade vor Recht ergehen, die Bedrohung in der Hoffnung. Somit ist die Warnung , die uns von Portugal erreicht hat , ist für beunruhigend und beruhigend.
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-infe...atima-18796.htm
***

sehr interessante LINK'S
http://www.lanuovabq.it/it/dossier-dubia-18688.htm



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Hölle, Gebet und Bekehrung: die politisch falsche Botschaft, sondern das Evangelium von Fatima." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz