Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 19.05.2017 00:37 - Es ist keine Überraschung Benedikt XVI lobt Kardinal Sarah - die beiden genießen eine seltene geistige Verwandtschaft
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Es ist keine Überraschung Benedikt XVI lobt Kardinal Sarah - die beiden genießen eine seltene geistige Verwandtschaft
Von Francis Phillips
Gesendet Donnerstag, 18. Mai 2017



Kardinal Robert Sarah erhält den Kardinalring von Papst Benedikt XVI. (Getty Bilder)
Der Kardinal und der Papst Emeritus verstehen, dass Priester und Bischöfe eine besondere Anforderung haben, ihr Gebetsleben ständig zu erneuern

In einem seltenen Akt der Anerkennung hat Papst Emeritus Benedikt XVI. Das Nachwort in ein neues Buch von Kardinal Sarah von Guinea mit dem Titel Die Macht der Stille geschrieben. Kardinal Sarah ist der Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Disziplin der Sakramente.

Vor kurzem hat er einen Appell an Kommunion gemacht, um auf der Zunge zu empfangen, wenn er kniet und für Priester, um Mass ad orientem zu feiern, so ist es nicht verwunderlich, dass Papst Benedikt, unter dessen Pontifikat die Beziehung zwischen den Ordentlichen und den außerordentlichen Formen der Messe war Verfeinert, sollte eine geistige Verwandtschaft mit ihm fühlen.

Aber das ist nicht die primäre Verbindung zwischen diesen beiden Männern Gottes. Was sie verbindet, ist etwas vor der ehrfürchtigen Feier der Liturgie; Es ist einfach die Beziehung des Menschen zu Gott im Gebet. Wir neigen dazu, an Gebet zu denken, als Worte zu fragen; Immerhin sind wir Geschöpfe, die Sprache benutzen und es gibt unzählige schöne Gebete in der Schrift und der Liturgie. Aber vor allem ist das Gebet die stille Anbetung; Nicht die bloße Abwesenheit von Ton oder Worten, sondern dass wesentliche Ruhe benötigt, um die noch kleine Stimme Gottes in unseren Herzen zu hören und darauf zu antworten.



Was Kardinal Sarah und der ehemalige Heiligen Vater teilen, ist die Überzeugung - besonders notwendig heute, wenn es leicht ist, den Medien in all ihren sich verändernden Formen süchtig zu werden -, dass die Kirche und das geistige Leben ihrer Mitglieder nicht gedeihen können, wenn wir nicht zum Beispiel zurückkehren Von Christus selbst, der, wie Papst Benedikt den Leser in seinem Nachwort erinnert, "häufig verbrachte Nächte allein" auf dem Berg "im Gebet, im Gespräch mit seinem Vater. Wir wissen, dass seine Rede, sein Wort, aus der Stille kommt und nur dort reifen kann. "

Die Macht der Stille ist kein vielversprechender Titel in einer Welt voller Lärm. Meine eigene Kopie, die vor Papst Benedikt veröffentlicht wurde, fügte seine eigenen Gedanken in seinem Nachwort hinzu, hat es vom Verfasser geschrieben, Kardinal Sarah selbst. Darin erinnert er uns daran, dass "alle Heiligen leidenschaftlich das Schweigen liebten". Tatsächlich geht er weiter und warnt, dass "eine Menge von Sünden auf das Schwatzen oder das Hören auf das Geschwätz anderer zurückzuführen ist" und eine zutiefst beunruhigende rhetorische Frage hinzufügen: "Wie viele Seelen werden am Tag des Jüngsten Gerichts verloren gehen, weil sie Blickte nicht auf ihre Zunge? "Gott helfe uns - was ist ein Weckruf.

Nachdem ich das frühere Buch von Kardinal Sarah, Gott oder Nichts, überprüft habe, das ich jedem Katholiken uneingeschränkt empfehlen werde, zu lesen, werde ich daran erinnert, dass für den Kardinal "der Mensch nur groß ist, wenn er auf den Knien vor Gott ist". Auch wenn er zum Erzbischof von Conakry gemacht wurde, machte er die Entscheidung, alle zwei Monate an einem isolierten Ort einen spirituellen Rückzug zu machen, der sich aus drei Tagen aus Essen und Trinken füllte und nur eine Bibel, ein reisendes Massenbausatz und mit ihm nahm Ein Buch der spirituellen Lektüre

Man kann sehen, warum Papst Benedikt, dessen Leben jetzt um Schweigen und Gebet organisiert ist, sich inspirieren lassen sollte, sein Nachwort in die Macht des Schweigens zu schreiben. Als Theologe weiß er, dass "bloßes" Stipendium nicht genug ist; Du musst in das Schweigen Jesu eintreten, aus dem sein Wort geboren wird. "Zur Zeit studiert unsere Gemeinde sein Buch, Jesus von Nazareth; Es ist offensichtlich, dass sein Schreiben aus seiner eigenen tiefen Beziehung zu seinem Thema fließt.

Was der Kardinal und der Papst Emeritus auch verstehen, ist, dass Priester und Bischöfe eine besondere Anforderung haben, ihr Gebetsleben ständig zu erneuern. Ansonsten, wie Papst Benedict hervorhebt, kann man, wenn er zum Bischof ernannt wird, schnell in die Mittelmäßigkeit und die Sorge um den weltlichen Erfolg fallen. "Von seiner Macht, seiner Autorität und den materiellen Bedürfnissen seines Amtes, läuft er allmählich aus dem Dampf." Er schließt sein Nachwort mit der Bemerkung, dass die Liturgie "in einer tiefen, inneren Vereinigung mit der betenden Kirche geerdet sein muss, die ... von dem Herrn selbst neu erlernt, was für eine Anbetung ist".

Wir werden daran erinnert, dass vor dem Gebet wird Zorn, Danksagung oder Flehen ist es Anbetung. Diese Anbetung ist das Gegenteil von dem, was die Welt zu bieten hat. Kardinal Sarah, "ein Meister des Schweigens und des inneren Gebets", wie der Papst Emeritus ihn beschreibt, ist ein wahrer Pfarrer der Seelen; Sein neues Buch, mit dieser Bestätigung durch einen Mann, der eindeutig ein spiritueller Mentor für ihn war, sollte auch wesentlich lesen
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...ritual-kinship/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Es ist keine Überraschung Benedikt XVI lobt Kardinal Sarah - die beiden genießen eine seltene geistige Verwandtschaft" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz