Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 24.05.2017 00:06 - Ratzinger zu Fumone. Burke zum Campo De 'Fiori. Jemand ist "aus der Form gebogen"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Ratzinger zu Fumone. Burke zum Campo De 'Fiori. Jemand ist "aus der Form gebogen"
20. Mai 2017


Das Lesen von drei Nachrichtenartikeln gestern lässt mich denken, dass jemand wirklich "aus der Form gebeugt" ist und wir jetzt eine gefährliche Phase des Niedergangs betreten: diejenigen, die nicht mit dem Chef einverstanden sind - mit ihren Köpfen! Eine noch nie dagewesene populistische Degeneration im Leben der modernen Kirche. Ich hoffe aufrichtig, dass ich falsch liege: Ich sage das nicht nur, ich hoffe es wirklich. Allerdings haben wir Zeichen, die alles andere als tröstlich sind.
Der Kern der Sache, so scheint es mir, ist noch einmal die Nicht-Antwort des Papstes (ein Jahr ist jetzt vergangen) zu den fünf Fragen, die von den vier Kardinälen auf den umstrittenen Punkten der Apostolischen Ermahnung, Amoris Laetitia, gestellt wurden . Fragen, die im Geiste des Gehorsams nach dem klassischen Verfahren der Kirche gemacht wurden, dh den Papst und die Kongregation für die Glaubenslehre um eine Klärung bitten. Zwei Monate nachdem die Fragen gestellt worden waren, als die Kardinäle entdeckten, dass der Papst nicht beabsichtigt hatte, zu antworten, machten sie die Fragen öffentlich. Diese betrachten alle und in der Substanz können nur auf einen verkürzt werden: Ist es leer, in sterblicher Sünde und ohne Veränderung der Lebensgewohnheiten, um die heilige Kommunion zu empfangen?
Wir kennen den Grund für die Nicht-Antwort des Papstes nicht. Wir scheinen uns daran zu erinnern, dass ein gewisser Jesuiten in der Nähe von ihm gesagt hatte, dass der Grund dafür war, dass die Fragen ideologisch waren. Verzeihen Sie mir, aber das klingt ein bisschen schwach Es ist die Aufgabe der Behörden, ihre Gedanken zu klären: und dabei wird klar, ob eine Frage nutzlos ist oder irgendeinen Punkt hat. In der Kirche, vor allem, ist eine Behörde, die nicht auf die Erfüllung ihrer Aufgaben reagiert?

Statt einer Antwort entfachte es niemals endende Angriffe gegen die vier Kardinäle und gegen jeden, der ihre Verwirrung teilte. Wir wollen nicht glauben, wie wir gehört haben, dass der Papst ermutigt oder "das grüne Licht" für seine Anhänger gegeben hat, dies zu tun. Allerdings gibt es keinen Zweifel daran, dass der einzige der vier, der noch ein Amt hält - Raymond Leo Burke, Patron des Ordens von Malta - eingetreten ist und sich noch in der Schussreihe befindet. Als Malta Bezug können Sie eine Zusammenfassung finden hier . Vielleicht war es in Wirklichkeit Burkes Parrhesie, die so irritierend war.
Und so kommen wir zu den ersten der drei Episoden: Der enttäuschende persönliche Angriff von Kardinal Rodriguez Maradiaga auf Kardinal Burke ist beispiellos. Maradiaga in einem Interview-Stil Buch, geschrieben zusammen mit seinem Salesianer Confrere Antonio Carriero mit dem Titel "Nur das Evangelium ist Revolutionär", in Bezug auf die Dubia, schreibt über Burke in der Vorrede: " Der Kardinal, der das trägt, ist ein desillusionierter Mann, Insofern er Macht wollte und es verloren hat. Er dachte, er sei die höchste Autorität in den Vereinigten Staaten ". Und er fügt hinzu: " Er ist nicht das Lehramt: Der Heilige Vater ist das Lehramt, und er ist es, der die ganze Kirche lehrt. Der andere sagt nur seine eigenen Ideen, und sie verdienen keine weitere Bemerkung. Das sind die Worte eines armen Mannes. " Das ist genau der Punkt aber: Er bittet um eine Klärung des Magisteriums, die noch nicht gegeben ist. Doch für Maradiaga, den großen Sponsor des Papstes, ist dies ein unbedeutendes Detail und er peitscht auch an einem nicht definierten "katholischen Rechts", der " Macht und nicht Wahrheit " will . Wenn sie sagen, dass sie in den Worten von Francis eine "Ketzerei" finden, sind sie sehr falsch, da sie wie Männer denken und nicht wie der Herr will. "
Die Virulenz der Worte ist atemberaubend. Wo sind der Dialog und die Barmherzigkeit gegangen?
Jetzt kommen wir zur zweiten Episode, was auch bedeutsam ist. Sein Protagonist ist ein gewisser Andrea Grillo, Laie, Professor für Theologie in St. Anselms. Grillo wäre - nach dem, was uns gesagt wird - in der niemals offiziell angekündigten und offiziell unbekannten Präfekt der Göttlichen Anbetung (dh die Autorität, die mit dieser Frage umgehen sollte), um zu untersuchen, ob und wie man eine Messe schafft, in der Katholiken und Protestanten können gemeinsam teilnehmen. Dies ist ein Problem von keiner kleinen Konsequenz, da die Bedeutung der Eucharistie ganz anders verstanden wird [in den beiden Teilen].
Der Präfekt der göttlichen Anbetung ist der afrikanische Kardinal Robert Sarah, der vom Papst ernannt wurde, und aus Reformgründen musste er ihn von wo er sein musste, dh Cor Unum. In dem Nachwort seines Buches bald ausgestellt werden, sagte Benedikt XVI, dass mit Kardinal Sarah, die Liturgie war in guten Händen. Das scheint uns nicht eine skandalöse Bejahung zu sein; Es ist nur für diejenigen, die Sarah hassen.
Dieser Andrea Grillo, den wir nicht das Unglück haben, persönlich zu wissen, lass es alles los: " Wir müssen die Seltenheit der Situation gut betrachten. Ein Papst verabschiedet die Ausübung seines Petrin Office. Das Verfahren der Nachfolge wird eröffnet und sein Nachfolger wird gewählt. Normalerweise geschieht dies "mortis causa". Wenn die Vernunft nicht der Tod des Vorgängers ist, sondern die "Resignation", so eröffnet diese Tatsache für die Institution einen heiklen Fall eines möglichen Konflikts von Behörden, der von der "Sendung des Schweigens" des Vorgängers überragt werden sollte, In dem Vorwort, in dem er Kardinal Sarahs Errungenschaften lobt, zitiert ein Text von St. Ignatius von Antiochien und sagt: "Es ist besser, in der Stille zu bleiben." Wenn er nicht nur spricht, Aber lobt sogar einen Präfekten, der der Kirche und seinem Nachfolger eine ständige Peinlichkeit gemacht hat, ein gefährlicher Konflikt eröffnet, der ein umsichtigeres Verhalten und verantwortungsvollere Worte erfordern würde. In Zukunft sollten Normen, die den "institutionellen Tod" des Vorgängers in einer klareren und sichereren Weise regeln, in Betracht gezogen werden und die Vollmacht des Nachfolgers im Falle von Resignationen ".
Zusammen mit anderen unangenehmen und respektlosen Dingen sagte Grillo: " Es kann kein Zusammenleben geben. Das ist jetzt ganz klar. Es ist offensichtlich, daß die weißen Kleider, die Eifersucht und die Residenz im Detail geregelt werden müssen. Der Emeritus-Bischof muss den Vatikan verlassen und für immer schweigen. Nur unter diesen Bedingungen ist es möglich, eine echte "Nachfolge" zu gestalten. Die Absichten von Diskretion und Demut sind offensichtlich kaputt, in fast skandalöser Weise. Ich finde es wirklich beunruhigend, dass der Emeritus-Bischof von Rom Franziskus für einen Termin lobt, dass er es gut weiß, dass er sich stark beeinflusst hat. Für mich scheint dies das ernsteste datum zu sein, ein Zeichen des Klerikalismus und würde auch von einer gewissen Heuchelei sagen . "
Die Lösung, die wir vorschlagen können, ist die von Fumone, die Burg in Ciociara, wo Celestine von Morrone seine Tage beendet hat! Wir kennen zumindest einen der Besitzer, und wenn nötig können wir als Vermittler fungieren! Scherz beiseite, was ist skandalös ist diese Hingabe von den Champions des neuen Kurses gezeigt. [Es ist] Bosheit auf einer solchen Skala, dass jemand in Santa Marta vielleicht darüber Sorgen machen sollte.
Abschließend kommen wir zur dritten Episode: die Worte des Papstes in Santa Marta. Er befasste sich mit dem Problem der Heiden, die Christen werden wollten, und die Diskussion über dieses Problem unter den Aposteln. Der Pontiff beschreibt die Situation wie folgt: " Die Gruppe der Apostel, die das Problem und andere, die über die Schaffung von Problemen, die Teilung und die Teilung der Kirche zu diskutieren, sagen, dass das, was die Apostel predigen ist nicht, was Jesus sagte - das ist es Nicht die Wahrheit . "
Am Ende wird eine Vereinbarung erreicht und die Heiden können ohne physische Beschneidung in die Kirche eintreten. Der Papst bekräftigt, dass " es die Pflicht der Kirche ist, die Lehre zu klären " (Oh oh, die Dubia, die Anmerkung des Redakteurs!) Bis " was Jesus in den Evangelien sagte, ist gut verstanden - und ist der Geist der Evangelien ".
"Aber es gab schon immer jene Leute, die mit keinem Amt die christliche Gemeinschaft mit Gesprächen beunruhigen, die Seelen in Verwirrung werfen: Derjenige, der das sagt, ist ketzerisch, derjenige, der sagt, dass du das nicht sagen kannst, Das nein, die Lehre von der Kirche ist das ... Und sie sind Fanatiker von Dingen, die unklar sind, wie die Fanatiker, die über die Besetzung der Zwietracht gegangen sind, um die christliche Gemeinschaft zu teilen. Und das ist das Problem: Wenn die Lehre von der Kirche, die aus dem Evangelium stammt, vom Heiligen Geist inspiriert ist, weil Jesus sagte: "Er wird euch lehren und euch erinnern, was ich gelehrt habe" - diese Lehre wird zur Ideologie. Das ist der große Fehler dieser Leute. "
Lass uns ein kleines Spiel spielen: In welchen der beiden vom Papst zitierten Gruppen würden Maradiaga und Grillo platziert? Und wenn die Fanatiker über Dinge, die unklar sind, spekulieren, warum nicht klären sie, wenn man über sie gefragt wird, und so abgeschnittene Mehrdeutigkeit an den Wurzeln?
* Https://de.wikipedia.org/wiki/Fumone
** https://de.wikipedia.org/wiki/Campo_de%27_Fiori
Quelle: hier klicken .

Etiketten : Benedikt Papst Emeritus , Kardinal Burke , Das Bergoglio Pontifikat , Tosatti
Geschrieben von Adfero. Am 22.05.2017 08:27:00 Uhr
- See more at: http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...h.cVho7fcx.dpuf

Übersetzung: Contributor, Francesca Romana
Etiketten : Benedikt Papst Emeritus , Kardin
- See more at: http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...h.cVho7fcx.dpuf




Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs