Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 26.05.2017 00:15 - DIE SEXUALERZIEHUNGSAGENDA UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE
von esther10 in Kategorie Allgemein.

DIE SEXUALERZIEHUNGSAGENDA UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE
25. Mai 2017


Diese Adresse wurde von Matthew McCusker, stellvertretender internationaler Direktor der Gesellschaft für den Schutz der ungeborenen Kinder, am 18. Mai 2017 auf der vierten jährlichen Rom Life Forum, von Voice of the Family organisiert gegeben.

Am 25. September 2015 genehmigten die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Ziele der nachhaltigen Entwicklung . Diese bestehen aus 17 Toren und 169 Zielen, die die Nationen bis 2030 erreicht haben. Die Bedrohung für die Familie, die bei der Überprüfung der SDG am deutlichsten offensichtlich ist, ist die Förderung der Abtreibung und der Empfängnisverhütung. Ziel 3 Ziel:

"Sichere gesunde Leben und Wohlbefinden für alle im Alltag."

Und Ziel 7 dieses Ziels ruft Nationalstaaten an:

"Gewährleistung eines universellen Zugangs zu sexuellen und reproduktiven Gesundheitsdiensten, auch für Familienplanung, Information und Bildung und die Integration der reproduktiven Gesundheit in nationale Strategien und Programme."

Darüber hinaus zielt Ziel 5 auf:

"Die Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen und alle Frauen und Mädchen zu befähigen."

Ziel 6 dieses Ziels ist, dass die Nationen müssen:

"Sicherstellung eines universellen Zugangs zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und Reproduktionsrechten, wie sie im Einklang mit dem Aktionsprogramm der Internationalen Konferenz über Bevölkerung und Entwicklung und der Aktionsplattform von Peking und den Ergebnisdokumenten ihrer Überprüfungskonferenzen vereinbart wurden."

Die von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen an der ICPD und in Peking akzeptierte Definition von "sexueller und reproduktiver Gesundheit und reproduktiven Rechten" mit Vorbehalten aus einer Reihe von Nationen umfasst die Empfängnisverhütung, einschließlich der Formen mit einer abortaktischen Wirkungsweise. " Die Dokumente betrachten auch die "Abtreibung" als "Grundkomponente der Reproduktionsgesundheitsdienste" in den Rechtsgebieten, wo es "nicht gegen das Gesetz" ist, und es wird festgestellt, dass in einigen Fällen ein "Bedarf an Abtreibung" bestehen kann.

Und natürlich, in Wirklichkeit, "sexuelle und reproduktive Gesundheit" ist fast allgemein betrachtet, um viel breiteren Zugang zu Abtreibung zu umfassen. Die Weltgesundheitsorganisation betrachtet zum Beispiel die Abtreibung als integraler Bestandteil der "sexuellen und reproduktiven Gesundheit" und als Teil ihrer Arbeit zur Förderung der "reproduktiven Gesundheit" arbeitet die "Verbesserung des Zugangs" zur Abtreibung in Ländern mit sehr restriktiven Gesetzen, Wie Irland.

Auf der ganzen Welt werden die nationalen Regierungen und mächtigen internationalen Organisationen aggressiv die Abtreibung und Verhütung unter dem Banner der "sexuellen und reproduktiven Gesundheit" fördern.

Die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung müssen dann verstanden werden, um die Mitgliedsstaaten effektiv aufzurufen, um den weltweiten Zugang zur Abtreibung weltweit bis 2030 zu gewährleisten.

Die Bedrohung durch die SDGs erstreckt sich auch direkt auf das Hauptthema des diesjährigen Forums. Wie Sie es bemerkt haben, fordert das Ziel 3 den "universellen Zugang zu sexuellen und reproduktiven Gesundheitsdiensten, auch für Familienplanung, Information und Bildung". So fördern die SDGs die Sexualerziehung, die zu den großen Schlachtfeldern bei den Vereinten Nationen und in anderen internationalen Institutionen gehört. Ein Team von SPUC war in New York während der Kommission über die Status der Frauen im März und die Kommission für Bevölkerung und Entwicklung im April und in beiden Verhandlungssätzen war die Sprache über die "umfassende Sexualerziehung" zu den umstrittensten Fragen.

Die Verabschiedung der SDGs wird nur den Ausbau der schädlichen Sexualerziehung weltweit weiter fördern. In der Tat sind solche Programme bereits weltweit weit verbreitet, auch in katholischen Schulen. Bevor ich mich bei der Verwendung von Programmen in katholischen Schulen genauer anschaue, möchte ich ein kurzes Video von Family Watch International vorstellen, das einen hervorragenden Überblick über die so genannte "umfassende Sexualerziehung" bietet.
http://voiceofthefamily.com/the-sex-educ...atholic-church/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "DIE SEXUALERZIEHUNGSAGENDA UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz