Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 11.08.2017 00:09 - Bischof Schneider auf FSSPX Vatikan Brief. „Ich sehe keinen berechtigten Grund zu verlangen, dass“
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Bischof Schneider auf FSSPX Vatikan Brief. „Ich sehe keinen berechtigten Grund zu verlangen, dass“

„Der ganze Rat implizit infalibiliza, die für alle Tradition widerspricht“ 08/11/17 12.05 von Msgr. Athanasius Schneider
Wir bieten die Frage, die wir Mons machen. Schneider während der Konferenz wir in Fatima am 14. Juli organisiert, und die g
bt seine Meinung über die neuesten acontencimientos der Bruderschaft Verhandlungen im Zusammenhang St. Pius X. und Rom verkörperte in einem Brief von Kardinal Muller, während immer noch Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre geschickt.

***

FORWARD FAITH: vor kurzem veröffentlicht einen Brief von der Kongregation für die Glaubenslehre behandelt die Oberen der Gesellschaft von St. Pius X, in dem es , dass Marsch gab wieder zurück nach Rom scheint der Punkt , an dem es brach mit Benedicto XVI. Der scheinbare Erfolg der laufenden Verhandlungen wurde basierend auf den problematischen Fragen Vatikan II von Rom offenbar galten als anfällig für Diskussion ulteriori, während jetzt wieder sie als erfordern eine Bedingung a priori eine feste Zustimmung zu all dem Vatikan II und Post - konziliaren magisterium einige Teile davon verursacht immer noch einige Zweifel. Können Sie uns etwas Licht auf diese Situation und Ihre Meinung geben?

MONS. SCHNEIDER: Dieser Brief an mich persönlich hat mich sehr traurig, weil ich einer der Besucher des Heiligen Stuhls war auf die FSSPX vor zwei Jahren geschickt. Es gab vier Bischöfe. Ich war einer von ihnen. Ich legte einen Bericht und schlug eine Lösung vor , und jetzt fast alles , was wir haben völlig nutzlos gewesen. Ich denke , es ist sehr anti - pastoral. Die seit drei Jahren suchte der Heilige Stuhl zu visitaciones fördert nicht eine maximalistische Art und Weise verfolgen, sondern ein pastoraler Weg von pastoral diese Realitäten der Kirche zu integrieren, die FSSPX ihnen die Möglichkeit zu geben , in vollem Umfang in der Struktur der Kirche teilzunehmen.

Ich denke, es ist eine sehr anti-pastorale Geste, und im Gegensatz zu all der Rhetorik der Barmherzigkeit getan wird, leider. Und wenn auf der anderen Seite der ganze Rat, der sich an alle Tradition widerspricht ... implizit infalibiliza Der Rat nicht unfehlbar ist, nach seinen eigenen Aussagen und Päpste Juan XXIII und Paul VI bei vielen Gelegenheiten gesagt, dass die CVII hatte nur ein pastoral Ende. Paul VI oft gesagt, dass der Rat keine neuen Lehren verkünden im Gegensatz zu den oben. Also, wenn Sie haben nichts geändert, warum diese Haltung? Ich sehe keinen legitimen Grund, das zu verlangen.

Zum Beispiel gibt es jetzt viel die Rede von Ökumene, mit großer Großzügigkeit und mindestens erforderliche Gespräche mit dem orthodoxen Lutheranern ... mit mindestens erforderlich sind. Aber in der Kirche beginnt das Maximum zu verlangen. Im Gegenteil, glaubt der FSSPX in seinen ewigen Dogmen. Alle Dogmen. All. Während die orthodoxe Kirche das Dogma der Unfehlbarkeit bestreitet, erfordern den Papst-Primat, zum Beispiel, sehr vorsichtig und der Heilige Stuhl, nicht viel, nur das Wesentliche.

Zum Beispiel weiß , dass ich die orthodoxe gut , weil ich unter ihnen leben dort, ich kenne die Mentalität von ihnen. Im Hinblick auf die Umwandlung von Russland, nicht nur für mich, es gibt andere , die auch gesehen haben. Ein Heiliger, der in der illegalen Verfolgung in Kasachstan gestorben ist der gleichen Meinung. Er sagte Russlands Umwandlungseinrichtung auf dem Boden , dass die russisch - orthodoxe Kirche den Papst in Rom verbindet. Das ist seine Umwandlung. Ich glaube und hoffe es. Wenn die russisch - orthodoxe Kirche den Primat des Papstes nimmt, wird es ein Wunder, wenn man das Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit akzeptieren, das Dogma von der Inmaculada Concepción (die heute nicht akzeptiert) und sagt zu dem Heiligen Stuhl: Wir alle akzeptieren Ihre Dogmen aber Vatikanum II sind wir fremd: dass es pastoral ist, dass die Sprache ist nicht immer klar, vor allem , dass die Religionsfreiheit, Ökumene, usw. Überzeugt hat uns nicht viel, und einige Aussagen des Lehramtes nicht wahr gefunden. Wir nehmen den ganzen Rest.

Man stelle sich vor, wenn die orthodoxe Kirche schnell, dass bald der Heilige Stuhl gab kirchlichen Gemeinschaft sehen würde, ohne dass in dem sie noch nicht einig geworden. Das ist sicher. Sicher haben Sie sie fragen konnte: „Was würden Sie mit der orthodoxen gleiche tun sie mit dem FSSSPX tun?“ Nein. Deshalb denke ich, sehr zweifelhaft, aber die göttliche Vorsehung wirkt immer, und obwohl ich denke, es ist noch nicht Zeit, es wird kommen, wenn Gott will.

[Hinweis: Sie reproduziert werden können, die ursprüngliche Quelle des Glaubens nach vorne zu zitieren]
http://adelantelafe.com/mons-schneider-c...egitima-exigir/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Bischof Schneider auf FSSPX Vatikan Brief. „Ich sehe keinen berechtigten Grund zu verlangen, dass“" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz