Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 06.11.2017 00:42 - DER KARDINAL ERKLÄRT DIE KATALANISCHE KRISE UND ZIELT AUF DIE LÖSUNG
von esther10 in Kategorie Allgemein.

DER KARDINAL ERKLÄRT DIE KATALANISCHE KRISE UND ZIELT AUF DIE LÖSUNG



Kardinal Sebastian zu den Katalanen: «Ich trage dich in meinem Herzen. Bleib zu Hause, du wirst besser sein »
Kardinal Fernando Sebastián hat einen Artikel mit dem Titel «Katalonien» geschrieben, in dem er die Situation analysiert, die der sezessionistische Nationalismus in Spanien geschaffen hat. Eine Situation resultierte unter anderem aus jahrzehntelanger Manipulation in der Lehre.

11/6/17 11:50 Uhr
Siehe auch
Katalonien , von Kardinal Fernando Sebastián
( InfoCatólica ) Der Kardinal beginnt seinen Artikel mit der Erinnerung, dass er « Aragonese » ist , aber ich habe fünfzehn Jahre in Katalonien gelebt. Vic, Solsona, Valls. Das heißt, Barcelona, ​​Lérida und Tarragona .... Ich möchte sagen, dass meine Worte die Frucht der Liebe, des guten Verlangens und auch des Schmerzes sind ».

Institutioneller Aufstand

Der Kardinal sagte, dass " die gegenwärtige Krise im Vordergrund politisch ist und politisch behandelt werden sollte. Wir stehen vor einem echten institutionellen Aufstand, geleitet von der politischen Macht, begleitet und gefördert von unten durch eine starke Volksstimmung sehr weit verbreitet, zuvor kultiviert ».

Und es erklärt, warum die wichtige Unterstützung, die der Sezessionismus in Katalonien erhält,

"Viele Katalanen, jung und alt, sind davon überzeugt, dass es in ihrem Interesse liegt, sich von Spanien zu trennen. Sie denken, dass wir sie misshandeln, und diese negative Diskriminierung gibt ihnen das Recht auf Sezession. Sie leben es als ein Recht auf Selbstverteidigung. Sie haben es dreißig Jahre lang so gelehrt . "
Zuvor warnt er: "Nationalismus ist Bruch. Ob Sie es mögen oder nicht, es zerreißt das soziale Gefüge, konfrontiert Menschen, teilt Familien. Daher ist es nur dann legitim und moralisch akzeptabel, wenn es sich als einziges Mittel gegen schwere kollektive Ungerechtigkeiten, gegen Vorherrschaft oder Diskriminierung erweist. "

Ein bisschen Geschichte

Der aragonische Kardinal gibt einen Überblick über die Geschichte ...:

« Hier sprechen wir über 500 Jahre Koexistenz. Aber sie sind mehr. Katalonien war nicht Teil des Königreichs Aragonien, sondern der Krone von Aragonien mit König Ramiro de Aragón und Graf Ramón Berenguer aus dem 12. Jahrhundert. "
... Und der jüngste:

"Während der demokratischen Periode hat der katalanische Nationalismus mit dem Staat der Autonomien die Fähigkeiten genutzt, um die" nationale Struktur "aufzubauen , wie Jordi Pujol 1980 sagte. Und sie haben versucht, es mit Zähigkeit zu bauen.

Geschicklich die Schwäche der Zentralregierungen ausnutzen. Stück für Stück haben sie die benötigten Materialien zusammengetragen. Und die Regierungen des Staates hatten keine andere Wahl, als nachzugeben und zuzustimmen, um regieren zu können. Es wäre notwendig, viele Dinge zu überprüfen. Die politische Wurzel des Bösen liegt in unserer eigenen Gesetzgebung . "
Und es gibt auch einen Faktor an, der berücksichtigt werden muss. Die Entchristianisierung:

"Und etwas muss auch in all dem die galoppierende Entchristianisierung tun, die Katalonien in diesen Jahren leidet. Die dechristliche Unabhängigkeitsbewegung und Entchristianisierung begünstigen die Unabhängigkeitsbewegung. Ideologische Argumente sind nicht gültig. Du musst an der Realität festhalten. "
Schließlich weist der emeritierte Erzbischof von Pamplona und Tudela darauf hin, was die Lösung sein könnte. Für das gleiche "es erfordert eine tiefgreifende Veränderung in mehreren Punkten":

- Katalanen und Nicht-Katalanen müssen wir uns davon überzeugen, dass niemand mehr und nicht weniger als die anderen spanischen Bürger ist ;
- In Katalonien müssen sie sehen, dass sie eine faire, normale Behandlung erhalten, ohne Diskriminierung, aber auch ohne Privilegien;
- und das muss in die katalanische Gesellschaft von einer objektiven, unparteiischen, nicht manipulierten Lehre und mit einem Kommunikationsmittel gehen, das ebenso objektiv, nicht sektiererisch, weder subventioniert noch ferngesteuert ist.
Der Kardinal endet mit einer letzten Botschaft an alle Katalanen:

http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30865

"Ich sage zu meinen katalanischen Freunden zu allen Katalanen: Ich liebe dich, ich trage dich in meinem Herzen , du bist Teil meines Lebens, ich bete für dich, bleibe zu Hause, du wirst besser sein, wir werden alle besser sein

hier geht es weiter

http://infocatolica.com/?t=opinion&cod=30864



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "DER KARDINAL ERKLÄRT DIE KATALANISCHE KRISE UND ZIELT AUF DIE LÖSUNG" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz