Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 06.12.2017 00:42 - Das Amoris-Dubia-Drama: Wohin führt es?
von esther10 in Kategorie Allgemein.






Das Amoris-Dubia-Drama: Wohin führt es?



Es ist etwas mehr als ein Jahr her, seit vier Kardinäle der Heiligen Römischen Kirche - zwei jetzt verstorbene ( requiscant in pace ) öffentlich ihre dubia ("Zweifel") über Amoris Laetitia (AL), postsynodale apostolische Ermahnung von Papst Franziskus "Auf Liebe in der Familie ", wohl eines der entschiedensten und schädlichsten Dokumente des Papstes in der Geschichte der Kirche.

Anfang dieses Jahres schrieb ich eine dreiteilige Artikelserie für unsere Printausgabe mit dem Titel "Fatima Centennial: Kenne die Zeichen der Zeit". Die Serie untersuchte fünf große "Zeichen" (jüngste / aktuelle Ereignisse) im Lichte der Fatima unserer Muttergottes Botschaft, einschließlich dem, was ich das " Amoris-Dubia- Drama" nannte. Die "Vorgruppe" dieses Dramas, in dem das moralische Gebäude der Kirche und unzählige Seelen auf dem Spiel stehen, fand im Konsistorium vom 20. bis 21. Februar 2014 statt Kardinal Walter Kasper - Ehrengast von Papst Franziskus - hielt seine berüchtigte Grundsatzrede "Evangelium der Familie" .

Der Kasper-Vorschlag, Vorspiel zu Amoris Laetitia

Im fünften und letzten Abschnitt seiner Rede sprach sich Kardinal Kasper für die Möglichkeit aus, geschiedenen und zivilen "wieder verheirateten" Katholiken das heilige Abendmahl zu geben, auch ohne eine Nichtigkeitserklärung der Kirche oder eine Verpflichtung von Paaren in "irregulären" Gewerkschaften auf ehebrecherische sexuelle Beziehungen verzichten. (Seine skandalöse Rede, zu Recht von Prof. Roberto de Mattei und anderen kritisiert , wurde kurz nach dem Konsistorium in Buchform veröffentlicht.)

Der gotteslästerliche "Kasper-Vorschlag" wurde zu einem der dominierenden Themen der aufeinanderfolgenden Oktober-Synoden über die Familie, die im Oktober 2014 bzw. 2015 stattfanden. Edward Pentin, Rom-Korrespondent für das Nationale Katholische Register , untersuchte gründlich die Vorgänge der Synode 2014, einschließlich der Widmung von Kardinal Kaspers Vorschlag trotz seiner mangelnden Unterstützung (von seiner objektiven Unmöglichkeit ganz zu schweigen), und veröffentlichte seine Ergebnisse in seinem 2015 eBook, Die Taktik einer Vatikansynode? Wie Mr. Pentin in seinem letzten Vortrag zusammengefasst hatAuf der Konferenz der Katholischen Identität wird deutlich, dass es von Beginn der Synode an eine Agenda gab, die unabhängig von den Beiträgen der versammelten Bischöfe zu einem vorherbestimmten Ergebnis führte. Dieses Ergebnis ist gegen Ende von AL artikuliert :

"Aufgrund von Konditionierungs- und Abschwächungsfaktoren ist es möglich, dass eine Person in einer objektiven Situation der Sünde - die nicht subjektiv schuldhaft oder vollständig sein kann - in Gottes Gnade leben kann, im Leben von Gott lieben und wachsen kann Gnade und Nächstenliebe, während sie die Hilfe der Kirche zu diesem Zweck erhalten. "(Abs. 305)
"In bestimmten Fällen kann dies die Hilfe der Sakramente einschließen." (Anmerkung 351, im Anhang zu Abs. 305)
Nach Franziskus "kann man nicht mehr einfach sagen, dass alle in irgendeiner" irregulären Situation "in einem Zustand der Todsünde leben und der heiligmachenden Gnade beraubt sind" ( AL , Abs. 301) )

Wie kann er diese Position im Licht des klaren und absoluten Verbotes unseres Herrn gegen Scheidung und Ehebruch aufrechterhalten (siehe Matthäus 19: 1-9), ganz zu schweigen von der Warnung des Paulus an die unwürdige Annahme der heiligen Kommunion (siehe 1 Kor 11,27) -30), ist unbegreiflich. Daher die Dubia der Kardinäle - fünf einfache Fragen zu grundlegenden Punkten des natürlichen und göttlichen Gesetzes, deren Ja-oder-Nein-Antworten offensichtlich sind -, die Papst Franziskus seit über einem Jahr nicht beantworten konnte.

Drama's "Final Act" nähert sich

Die Frage, die alle ernsthaften Katholiken an dieser Stelle stellen sollten, lautet daher: Wohin führt das Amoris - Dubia- Drama? Die einzige logische Antwort gab Kardinal Walter Brandmüller , einer der beiden überlebenden dubia Cardinals, kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres: "Wer glaubt, hartnäckiger Ehebruch und die Rezeption des Heiligen Abendmahls seien vereinbar, ist Ketzer und fördert das Schisma."

Das ist die traurige und beängstigende Realität: Wenn Franziskus sich weigert, seine Irrtümer zu widerrufen und sich in strittigen Punkten (die in der Dubia ebenso wie in der theologischen Kritik hervorgehoben werden) klar zum katholischen Glauben bekennen , wird er sich als hartnäckig manifestieren in Häresie und könnte sehr wohl einen großen Teil der Hierarchie und Laien in Schisma führen. Abgesehen von der göttlichen Intervention scheint dies der unvermeidliche "letzte Akt" des Dramas zu sein, in dem wir uns befinden.

Correctio auf Häresie

Interessanterweise berichteten die Unterzeichner der Corretio filialis ("Sohnesbereinigung") von Papst Franziskus, die am 24. September dieses Jahres veröffentlicht wurden, kurz über die Möglichkeit der päpstlichen Häresie in ihrer "Aufklärung" (dritter und letzter Abschnitt der Correctio ). Unter dem Titel "Das Problem der Moderne" stellen sie 16 Grundwahrheiten des Glaubens dar, die "von der Heiligen Schrift, der Heiligen Überlieferung, dem universellen Konsens der Väter und dem Lehramt der Kirche" einschließlich der Natur und der Folgen gelehrt werden der Häresie:

"15. Die Sünde der Häresie wird von einer Person begangen, die die theologische Tugend des Glaubens besitzt, dann aber frei und wissentlich beschließt, eine Wahrheit des katholischen Glaubens zu bezweifeln oder zu bezweifeln. Solch eine Person sündigt tödlich und verliert das ewige Leben. Das Urteil der Kirche über die persönliche Sünde der Häresie wird nur von einem Priester im Bußsakrament ausgeübt.
16. Das kanonische Verbrechen der Häresie wird begangen, wenn ein Katholik a) eine oder mehrere Wahrheiten des katholischen Glaubens öffentlich bezweifelt oder leugnet oder sich öffentlich weigert, einer oder mehreren Wahrheiten des katholischen Glaubens zuzustimmen, aber nicht alle bezweifelt oder leugnet diese Wahrheiten oder leugnen die Existenz der christlichen Offenbarung, und b) ist hartnäckig in dieser Verleugnung. Die Unbefangenheit besteht darin, daß die betreffende Person weiterhin eine oder mehrere Wahrheiten des katholischen Glaubens öffentlich bezweifelt oder leugnet, nachdem sie von einer kompetenten kirchlichen Autorität gewarnt worden istdass sein Zweifel oder seine Leugnung eine Ablehnung einer Wahrheit des Glaubens ist und dass dieser Zweifel oder diese Verleugnung aufgegeben werden muss und dass die fragliche Wahrheit öffentlich als von der Person, die gewarnt wird, offenbart wird. "( Corretio , S. 12 - Betonung hinzugefügt)
Beachten Sie, wie sie sorgfältig zwischen der Sünde der Häresie, einer Sache des inneren Forums, und dem kanonischen Verbrechen der Häresie unterscheiden, die öffentliche und hartnäckige Beharrlichkeit in Irrtum (dh Hartnäckigkeit ) einschließt, selbst wenn sie "durch kompetente kirchliche Autorität" konfrontiert wird.

Die Unterzeichner des correctio bereitwillig zugeben , dass sie nicht besitzen „die Kompetenz oder die Absicht , die kanonische Ausgabe der Ketzerei zu adressieren.“ Wer also ist kompetent dieses dringendste Problem zu lösen? Kardinal Raymond Burke, der inoffizielle Sprecher der Dubia , beantwortete diese Frage im Dezember letzten Jahres in einem Interview mit dem Catholic World Report . Auf die Frage: "Wer ist befugt, ihn [den Papst] für ketzerisch zu erklären?" Kardinal Burke erklärte: "Es müsste Mitglieder des Kardinalskollegiums sein."

Bedeutung der formalen Korrektur

So sehen wir die entscheidende Bedeutung der Kardinäle Burke und Brandmüller, die die formelle Korrektur, die sie versprochen haben, mehrfach erlassen haben, eine Handlung, die, wie Kardinal Burke dieses Jahr erklärte , "eine förmliche Erklärung, der der Heilige Vater verpflichtet wäre zu antworten. "Vermutlich wird es als Warnung" durch kompetente kirchliche Autorität "dienen, die in der Correctio erwähnt wird .

Was genau passieren wird, sollte Papst Franziskus selbst die formelle Korrektur ignorieren, das ist eine ganz andere Sache, weil, einfach gesagt, es eine Situation ohne Vorgeschichte in der Geschichte der Kirche sein wird. Verschiedene Theologen und Kirchenlehrer (z. B. St. Robert Bellarmine, Cajetan, Johannes von St. Thomas, Francisco Suarez) haben natürlich über plausible Lösungen für den Umgang mit einem formal häretischen Papst geschrieben, aber ihre Ratschläge wurden nie wirklich gestellt in die Praxis - das Bedürfnis muss erst noch entstehen, aber es könnte bald kommen. Wir können nur fragen, wie Steve Skojec von OnePeterFive kürzlich getan hat:

"Wird ein unvollkommener Rat gerufen? Wird der Papst durch hartnäckige und hartnäckige Häresie entmachtet werden? Wird ein neues Konklave unter den winzigen Überbleibseln der treuen Bischöfe versammelt werden? Werden wir wieder zwei rivalisierende Kläger zum Petrinischen Stuhl haben?
Oder wird es etwas ganz anderes sein? "
"Sei nüchtern und beobachte"

Nur Gott weiß es genau. Das Beste, was wir tun können - nein, tun müssen - während wir warten, ist inbrünstig zu beten, besonders der heilige Rosenkranz, und Stärke in den folgenden Versen des ersten Briefes von Petrus zu finden, nach dem das Apostolat von Herrn Skojec so treffend benannt ist:

Sei nüchtern und beobachte, denn dein Widersacher, der Teufel, geht als brüllender Löwe darum, zu suchen, wen er verschlingen kann. Wer wider dich, stark im Glauben: zu wissen, dass deine Brüder, die in der Welt sind, die gleiche Bedrängnis erleiden. Aber der Gott aller Gnade, der uns in seine ewige Herrlichkeit in Christus Jesus berufen hat, nachdem du ein wenig gelitten hast, wird dich selbst vervollkommnen und dich bestätigen und dich begründen. Ihm sei Ehre und Reich für immer und ewig. Amen. "(1. Pet. 5: 8-11)
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-is-it-leading




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Das Amoris-Dubia-Drama: Wohin führt es?" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs