Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.01.2018 00:00 - Seifert: Der Prophylaxe-Theologe des Vatikans muss "seine schweren Fehler widerrufen" oder zurücktreten
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Seifert: Der Prophylaxe-Theologe des Vatikans muss "seine schweren Fehler widerrufen" oder zurücktreten
von Dan Hitchens
Gesendet Freitag, 12. Januar 2018


Professor Josef Seifert spricht im vergangenen Jahr auf einer Konferenz über Humanae Vitae in Rom (CNS)
Der Philosoph, ein ehemaliges Mitglied der Pro-Life-Akademie des hl. Johannes Paul II., Sagte, dass die Annahme von Fr Chiodis Bemerkungen ein "Verrat" sei.

Der katholische Philosoph Josef Seifert, ehemaliges Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben, hat eines seiner neuen Mitglieder aufgefordert, seine "schweren Fehler" aufzuheben oder zurückzutreten.

Seifert bezog sich auf P. Maurizio Chiodi, der kürzlich den Einsatz der künstlichen Empfängnisverhütung verteidigte.

In einem Vortrag im vergangenen Monat an der Päpstlichen Universität in Rom sagte Pater Chiodi , dass es "Umstände gibt - ich beziehe mich auf Amoris Laetitia, Kapitel 8 -, die genau aus Gründen der Verantwortung eine Empfängnisverhütung erfordern."

Die Lehre der Kirche verbietet Verhütung unter allen Umständen. Papst Pius XI. Schrieb, dass Empfängnisverhütung "intrinsisch bösartig" ist und dass "die göttliche Majestät dieses schreckliche Verbrechen mit größter Abscheu betrachtet". Papst Paul VI. Schrieb in Humanae Vitae, dass "sexueller Verkehr, der absichtlich kontrazeptiv ist", "absolut ausgeschlossen" ist und dass "es niemals erlaubt ist, selbst aus den schwersten Gründen Böses zu tun, damit Gutes daraus wird".

2018 markiert den 50 - ten Jahrestag der Humanae Vitae, und es gab Spekulationen , dass Vatikan Theologen und Beamte versuchen, seine Lehre zu untergraben.

Laut Diane Montagna von LifeSiteNews sagte Fr Chiodi: "Eine künstliche Methode zur Regulierung der Geburt könnte als ein Akt der Verantwortung anerkannt werden, der ausgeführt wird, nicht um das Geschenk eines Kindes radikal abzulehnen, sondern weil in diesen Situationen Verantwortung ruft das Paar und die Familie zu anderen Formen des Willkommens und der Gastfreundschaft auf. "

[ Neue Mitglieder der Pro-Life-Akademie im Vatikan haben Abtreibung und Empfängnisverhütung verteidigt ]

Fr Chiodi argumentierte, dass "Technologie, unter bestimmten Umständen, es möglich machen kann, die verantwortliche Qualität des sexuellen Aktes zu schützen, sogar in der Entscheidung, nicht zu erzeugen."

Als er vom katholischen Herald kontaktiert wurde, bestreitet er nicht, die Bemerkungen zu machen, aber er sagte, dass er es vorzieht, nicht zu kommentieren.

Laut der Zeitung L'Avvenire behauptete Fr Chiodi im Jahr 2008, dass "die Verwendung künstlicher Geburtenkontrolle Techniken moralisch sein kann". Er wurde mit den Worten zitiert, dass "die moralische Norm für eine verantwortungsvolle Fortpflanzung nicht mit der biologischen Beobachtung natürlicher Methoden zusammenfallen kann". Pater Chiodi, wie die Zeitung seine Meinung paraphrasierte, glaubt, dass "nicht die Methode selbst die Moral bestimmt, sondern das Gewissen der Ehepartner, ihr Verantwortungsgefühl, ihre echte Bereitschaft, sich für das Leben zu öffnen."

Pater Chiodi wurde im vergangenen Jahr in die Päpstliche Akademie für das Leben berufen, als Papst Franziskus die Akademie umgestaltete und fast 100 Mitglieder ablöste und 45 neue einberief.

Seifert, ein österreichischer Philosoph und ein Mitarbeiter des Heiligen Johannes Paul II., Sagte in einer Erklärung, dass Fr Chiodi Ansicht "in radikalen und direkten Widerspruch zu der Lehre des Lehramtes der Kirche" war. Es sei eine "zentrale moralische Lehre", sagte Seifert, "dass eine wunderbare und tiefe Verbindung zwischen der ehelichen liebenden Vereinigung und Fortpflanzung besteht, so dass jede einzelne kontrazeptive Handlung, die die Einheit von der Fortpflanzungsbedeutung der ehelichen Handlung trennt, an sich falsch ist jede Situation."

Seifert wies auch auf die Behauptung von P. Chiodi hin, dass die Moralität der Empfängnisverhütung nicht "durch eine allgemeine Regel" bestimmt werden könne. Wenn dieser Grundsatz auf andere Handlungen ausgedehnt würde, die durch die Lehre der Kirche verboten sind, argumentierte Seifert: "Die Situationsethik, die Fr. Chiodi verteidigt, würde auch die intrinsische Unrichtigkeit von Abtreibung und Euthanasie sowie vieler anderer in Veritatis Splendor von Johannes Paul II. Aufgeführter Handlungen leugnen das ist unter allen Umständen und in allen Situationen moralisch falsch ".

Pater Chiodis Argumente waren, so Seifert, "zutiefst irrig und zerstörend, nicht nur für die moralische Lehre der katholischen Kirche, sondern auch für das Wesen der Moral".

Seifrt sagte, er hoffe, dass Papst Franziskus und Mitglieder der Päpstlichen Akademie für das Leben, besonders sein Präsident Erzbischof Vincenzo Paglia, "Fr. Chiodi bitten werden, diese schwerwiegenden Fehler zu widerrufen oder sofort seine Mitgliedschaft in dieser berühmten Akademie, deren Gründer und Geistlicher, aufzugeben Vater Papst Johannes Paul II. Bekämpfte eindeutig und konsequent genau diese Fehler, die Pater Chiodi jetzt vorschlägt, und verurteilte sie endgültig.

"Außerdem gründete Johannes Paul II. Die PAV, um diese Wahrheiten zu erklären und zu verteidigen, die Chiodi leugnet."

Seifert fügte hinzu, dass sogar die nicht-katholischen und nicht-christlichen Mitglieder der Akademie mit P. Chiodi nicht übereinstimmen würden, da der Glaube an absolute moralische Verbote von Philosophen wie Sokrates, Plato und Cicero verteidigt worden sei.

Vor den von Papst Franziskus eingeleiteten Reformen mussten alle Mitglieder der Akademie einen Eid ablegen, um bestimmte Lehren der Kirche zu verteidigen. Nach dem Eid sagte Seifert, er würde "tiefe Trauer" über den "Verrat" der Akademie empfinden, wenn Fr Chii's Ansichten nicht vom Priester selbst, der Akademie oder Papst Franziskus zurückgezogen würden.
http://catholicherald.co.uk/news/2018/01...rors-or-resign/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Seifert: Der Prophylaxe-Theologe des Vatikans muss "seine schweren Fehler widerrufen" oder zurücktreten" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz