Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.01.2018 00:51 - Der Fatimaseher prophezeite in einem neu ausgegrabenen Brief die "teuflische Revolte" gegen die Kirche
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Der Fatimaseher prophezeite in einem neu ausgegrabenen Brief die "teuflische Revolte" gegen die Kirche
Weihe Von Russland , Fatima , Lucia Dos Santos

27. November 2017 ( LifeSiteNews.com ) - Ein Fatima-Gelehrter hat die Existenz eines Briefes von Fatima Seherin Lucia de Jesus dos Santos an Papst Paul VI. Offenbart, in dem sie ihn vor einer "teuflischen Revolte" warnt, die sie verursacht eine "weltweite Orientierungslosigkeit", die "die Kirche zu Märtyrern macht".

Der Brief schreibt diese "Revolte" den "Mächten der Finsternis" und ihren "Fehlern" gegen den katholischen Glauben zu, vergleicht die Leiden der katholischen Kirche mit denen Christi im Garten von Gethsemene und spricht vom "Martyrium" der Kirche.

Die Existenz des Briefes wird von dem Fatima-Gelehrten Kevin J. Symonds in einem heute veröffentlichten Interview von Catholic World Report offenbart . Symonds sagt, er habe den Brief im Museum der Schwestern des Karmeliterkonvents von Coimbra, Portugal, entdeckt, wo Sr. Lúcia die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte und er von den Schwestern die Erlaubnis erhielt, ihren Inhalt öffentlich zu offenbaren.

"In ihrem Brief sprach Sr. Lúcia von einer" teuflischen Revolte ", die" von den Mächten der Finsternis "gefördert wurde, wobei" Fehler "gegen Gott, seine Kirche, ihre Lehren und Dogmen gemacht wurden", sagte Symonds im Catholic World Report. "Sie sagte, dass die Kirche eine" Agonie in Gethsemane "durchmacht und dass es eine" weltweite Desorientierung gibt, die die Kirche zu Märtyrern macht ". Sie hat geschrieben, um Paul VI. Als Stellvertreter Christi auf der Erde zu ermutigen und ihm von der Standhaftigkeit seiner und anderer gegenüber ihm, von Christus und seiner Kirche mitten in der Revolte zu berichten. "

Symonds bemerkt, dass der Brief sich auf Elemente zu beziehen scheint, die sowohl im zweiten als auch im dritten Teil des "Geheimnisses von Fatima" gefunden werden, das Lucia 1917 offenbart wurde.

"Vielleicht bin ich voreingenommen, nachdem ich den dritten Teil des Geheimnisses studiert habe, aber ich war beeindruckt, wie ähnlich Sr. Lúcias Rede dem zweiten und dritten Teil erschien", sagt Symonds und bemerkt, dass Lucia auf die "Agonie der Kirche" in Gethsemane Bezug nimmt "und sein Martyrium durch eine" weltweite Orientierungslosigkeit "schien dem dritten Teil des Geheimnisses ähnlich zu sein, das ein globales Martyrium der Kirche darstellt, während es zum Kreuz schreitet."

"Was verursacht dieses Martyrium?" Fragte Symonds. "Im zweiten Teil des Geheimnisses warnte die Muttergottes vor der Ausbreitung der" Fehler "Russlands. Diese Fehler verursachten genau das, was die Muttergottes vorhergesagt hatte: Kriege, Verfolgungen der Kirche und Leiden für den Heiligen Vater, die durch den Kommunismus verursacht wurden und dessen Atheismus durch Revolution durchgesetzt wurde. "

"Im Juni 1958 schrieb Sr. Lúcia an Papst Pius XII. Und sagte ihm, dass der Kommunismus in den 1960er Jahren seinen Zenit erreichen würde", fügte Symonds hinzu. "Die Fehler des Kommunismus haben die Welt infiziert und Menschen dazu gebracht, sich gegen Gott und alles, was heilig ist, aufzulehnen. Daher werden diejenigen, die Jesus Christus inmitten der Revolte treu sind, ein Martyrium erleiden. "

Symonds räumt jedoch ein, dass dieser Zusammenhang etwas spekulativ ist, und stellt fest: "Es wäre unverantwortlich für mich oder irgendjemanden anderen, mit Gewissheit gegenüber der Öffentlichkeit zu erklären, dass Sr. Lúcia den dritten Teil in diesem Brief verwendet hat." stellt fest, dass es manchmal schwierig ist zu wissen, wann Sr. Lucia ihre eigenen Gedanken schreibt oder sich auf Aussagen bezieht, die sie in Visionen erhalten hat.

Symonds sagt, dass er nur die erste Seite des Briefes sehen konnte, die undatiert war. Der Inhalt der zweiten Seite ist ihm nicht bekannt.

Der Text des zweiten Teils des "Geheimnisses von Fatima", der Lucia 1917 anvertraut und von ihr 1944 niedergeschrieben wurde, fordert die Einsegnung Russlands und den Empfang einer "Gemeinschaft der Wiedergutmachung" an den ersten Samstagen von fünf aufeinanderfolgenden Monaten Sie warnen davor, dass, wenn ihre Forderungen nicht beachtet werden, "Russland seine Irrtümer in der ganzen Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche verursachen wird. Das Gute wird gemartert werden; Der Heilige Vater wird viel leiden müssen; verschiedene Nationen werden vernichtet werden. "

In einem Brief von 1982 an Papst Johannes Paul II. Erklärte Sr. Lucia, dass der dritte Teil des Geheimnisses, das ein Massaker an katholischem Klerus und Laien auf einem Hügel darstellt, durch den zweiten Teil erklärt wird, der besagt, dass "der dritte Teil des Das Geheimnis bezieht sich auf die Worte der Muttergottes: "Wenn nicht [Russland] ihre Irrtümer in der ganzen Welt verbreitet, verursacht es Kriege und Verfolgungen der Kirche. Das Gute wird gemartert werden; Der Heilige Vater wird viel leiden müssen; verschiedene Nationen werden vernichtet werden "(13-VII-1917).

https://www.lifesitenews.com/news/newly-...-disorientation



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs