Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 23.01.2018 00:06 - Amoris laetitia ist Folge eines Paradigmenwechsels
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin

Amoris laetitia ist Folge eines Paradigmenwechsels
12. Januar 2018 3


Kardinalstaatssekretär Parolin: Amoris laetitia ist die Folge eines Paradigmenwechsels. Und jeder Wechsel bringt eben auch Schwierigkeiten mit sich.
(Rom) Vatican News, die neue Internetplattform des Vatikans, veröffentlichte gestern ein Videointerview mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin. Dabei wurde er auch zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia befragt und danach, warum es einen so großen Konflikt in der katholischen Welt provozierte.

Vatican News: Im August steht in Dublin das Weltfamilientreffen bevor: Ein wichtiger Termin, der zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Amoris laetitia stattfindet. Welche Bilanz kann man Ihrer Ansicht nach über die Aufnahme dieses Dokuments ziehen, und warum hat es eine so lebhafte Kontroverse in der katholischen Welt ausgelöst?



Kardinal Parolin: Offensichtlich hat sich die Kirche nach der Durchführung von zwei Synoden und der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens Amoris laetitia in diese Richtung bewegt. Und sicherlich wird auch das Weltfamilientreffen in Dublin eine – wie ich meine – wichtige Etappe sein, weil es letztlich auch die erste nach der Veröffentlichung des Dokuments ist. Eine Etappe des Nachdenkens, eine Etappe der Vertiefung und auch eine Etappe, um diesen Prozeß zur Umsetzung der Vorgaben von Amoris laetitia voranzubringen. Auch hier würde ich vielleicht denselben Begriff verwenden, den ich vorhin gebraucht habe, nämlich, daß Amoris laetitia letztlich die Folge eines neuen Paradigmas ist, das Papst Franziskus mit Klugheit voranträgt.

Im Text selbst wird von uns ein Paradigmenwechsel gefordert: dieser neue Geist, dieser neue Ansatz! Daher wird klar: Jeder Wechsel bedeutet immer Schwierigkeiten, aber diese Schwierigkeiten sind in Rechnung zu stellen und mit Einsatz anzugehen, um Antworten zu finden, die zu weiteren Momenten des Wachstums und zu weiteren Vertiefungen werden. Auch hier glaube ich, daß Amoris laetitia, abgesehen davon, daß es eine Umarmung ist, die die Kirche der Familie und ihren Problemen in der Welt von heute schenkt, um ihr wirklich zu helfen, das Evangelium in der Familie zu verkörpern – das bereits ein Evangelium ist: das Evangelium der Familie -, es zugleich auch eine Bitte um Hilfe an die Familie ist, damit sie am Wachstum der Kirche mitwirkt und dazu beiträgt.
https://www.katholisches.info/2018/01/am...digmenwechsels/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican News/Youtube (Screenshot)



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Amoris laetitia ist Folge eines Paradigmenwechsels" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs