Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 06.02.2018 00:58 - „Kein günstiger Moment, Argentinien zu besuchen“
von esther10 in Kategorie Allgemein.

„Kein günstiger Moment, Argentinien zu besuchen“

Papst Franziskus meidet auch im sechsten Jahr seine Heimat
6. Februar 2018 0



Papst Franziskus: Kein Besuch in Argentinien.
(Rom) Papst Franziskus erteilte einem Besuch in seiner Heimat Argentinien erneut eine Absage.

Papst Franziskus ist der dritte Nicht-Italiener auf dem Papstthron der vergangenen fast 500 Jahre. Während seine beiden Vorgänger, der polnische Papst Karol Wojtyla und der deutsche Papst Joseph Ratzinger, nach ihrer Wahl sofort ihre Heimat besuchten, macht Papst Franziskus bald fünf Jahre nach seiner Wahl keine Anstalten, seine Heimat aufsuchen zu wollen.

Benedikt XVI. führte seine erste Auslandsreise schon wenige Monate nach dem Konklave in die Bundesrepublik Deutschland. Bei Johannes Paul II. war es zehn Monate nach seiner Wahl die zweite Auslandsreise. Da Polen damals noch zum Ostblock gehörte, war diese Verzögerung nur den zu klärenden, politischen Vorfragen geschuldet.

Soeben wurde Papst Franziskus von der im vergangenen November neugewählten Führungsspitze der Argentinischen Bischofskonferenz besucht. Ihnen gab er die Botschaft mit, daß es „kein geeigneter Moment“ sei, Argentinien zu besuchen.

„Wir respektieren diese Entscheidung und hoffen, daß der richtige Moment für das Land kommt“, erklärte Msgr. Oscar Ojea, Bischof von San Isidro und neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz.

Eine halbe Stunde hatte sich der Papst am vergangenen Samstag Zeit für die Begegnung mit seinen Mitbrüdern und Landsleuten genommen. Bischof Ojea wurde von seinen beiden Stellvertretern, Kardinal Mario Poli, Erzbischof von Buenos Aires, und Bischof Marcelo Colombo von La Rioja sowie dem Generalsekretär, Bischof Carlos Malfa von Chascomús, begleitet.

„Wir haben den Wunsch des argentinischen Volkes überbracht, daß der Heilige Vater zu ihm kommt. Er sagte aber, daß das nicht der günstige Moment ist“, so Bischof Ojea gegenüber der Presse.

Vatikansprecher Greg Burke hatte bereits 2017 gesagt, daß für 2018 „keine Reise“ des Papstes in seine Heimat geplant sei. Auch im sechsten Jahr seines Pontifikats, das am kommenden 13. März beginnt, wird Franziskus aller Voraussicht nach Argentinien nicht besuchen. Unklar ist, warum genau das Kirchenoberhaupt seine Heimat meidet.

Gründe für dieses ungewöhnliche Zögern des Papstes, der bereits sechsmal Lateinamerika besuchte, davon viermal Südamerika, sind nicht bekannt. Offiziell hieß es in der Vergangenheit, der Papst wolle nicht, daß seine Anwesenheit politisch „instrumentalisiert“ werde. Zuerst wurde auf ein „angespanntes“ Verhältnis zur peronistischen Staatspräsidenten Cristina Kirchner verwiesen. Seit Ende 2015 auf das „angespannte“ Verhältnis zum rechtsliberalen Staatspräsidenten Mauricio Macrí. Gegen den Franziskus mehrfach offene Antipathie gezeigt hatte.

Solche politischen Implikationen gelten allerdings für jedes Land und galten auch für seine Vorgänger. Auch die Tatsache, daß Jorge Mario Bergoglio in Argentinien nicht nur Papst, sondern auch Staatsbürger und Landsmann ist, traf auf alle seine Vorgänger zu, die sich dennoch nicht von einer Reise in ihre Heimat abhalten ließen. Ganz im Gegenteil.
https://www.katholisches.info/2018/02/pa...r-seine-heimat/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Telam (Screenshot)



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "„Kein günstiger Moment, Argentinien zu besuchen“" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs