Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.02.2018 00:17 - Macron schwört, den Islam in Frankreich zu reformieren "Es ist Zeit, eine neue Generation zu bringen."
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Macron schwört, den Islam in Frankreich zu reformieren
"Es ist Zeit, eine neue Generation zu bringen."
von Sören Kern
13. Februar 2018 um 5:00 Uhr

https://www.gatestoneinstitute.org/11893/france-islam-reform

Das übergeordnete Ziel von Präsident Macrons Plan ist es, sicherzustellen, dass das französische Recht für die im Land lebenden Muslime Vorrang vor dem islamischen Recht hat.

Der Plan, wie er derzeit konzipiert ist, ist vage und wenig detailliert, aber er scheint drei große Säulen zu umfassen: Er bestimmt, wer die Muslime in Frankreich vertritt; Beschreiben, wie der Islam in Frankreich finanziert wird; und definieren, wie Imame in Frankreich trainiert werden.

"Es ist an der Zeit, eine neue Generation ins Land zu holen. Wir haben fünfzehn Jahre lang debattiert, um die Interessen ausländischer Staaten zu verteidigen." - Hakim el-Karoui, ein französisch-tunesischer Islamwissenschaftler, der Macron zu den Reformen berät.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat versprochen, "den Fundamentalismus zu bekämpfen" und "den nationalen Zusammenhalt zu wahren". Er hat versprochen, "die Grundlagen für die gesamte Neuordnung des Islam in Frankreich zu legen".

Nach Macron zielt der Plan, ähnlich wie das österreichische Islamgesetz , darauf ab, den Islam in Frankreich "besser zu integrieren", um ihn "in eine friedlichere Beziehung mit dem Staat zu stellen".

Eine Hauptpriorität besteht darin, die Einmischung von außen zu reduzieren, indem ausländische Gelder für Moscheen, Imame und muslimische Organisationen in Frankreich beschränkt werden. Das übergeordnete Ziel des Plans besteht darin, sicherzustellen, dass das französische Recht für Muslime, die im Land leben, Vorrang vor dem islamischen Recht hat.

In einem Interview mit dem Journal du Dimanche am 11. Februar sagte Macron, dass der Plan, der vom Innenministerium koordiniert wird, innerhalb der nächsten sechs Monate bekannt gegeben wird: "Wir arbeiten an der Strukturierung des Islam in Frankreich und auch daran, wie um es zu erklären ", sagte Macron. "Mein Ziel ist es, wiederzufinden, was im Kern des Säkularismus liegt - die Möglichkeit, sowohl zu glauben als auch nicht zu glauben - um den nationalen Zusammenhalt und die Möglichkeit eines freien religiösen Gewissens zu bewahren."


Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich. (Foto von Dan Kitwood / Getty Images)

Macron sagte auch , dass er eine breite Palette von Experten und Religionsführern für ihren Beitrag zum Reformplan konsultierte: "Ich sehe Intellektuelle und Akademiker wie den [französischen Islamwissenschaftler] Gilles Kepel und Vertreter aller Religionen, weil ich denke, wir wir müssen unsere Geschichte, die Geschichte der Katholiken und Protestanten, Er fügte hinzu:

"Ich werde niemals einen französischen Bürger bitten, in seiner Religion gemäßigt zu sein oder mäßig in seinem Gott zu glauben. Das würde nicht viel Sinn machen. Aber ich werde jeden ständig bitten, alle Regeln der Republik absolut zu respektieren."

Macrons Plan, wie er derzeit konzipiert ist, ist vage und knapp in Details, aber er scheint drei große Säulen zu umfassen: Er bestimmt, wer die Muslime in Frankreich vertritt; Beschreiben, wie der Islam in Frankreich finanziert wird; und definieren, wie Imame in Frankreich trainiert werden.

Vertretung von Muslimen in Frankreich

Ein Schlüsselaspekt von Macrons Plan ist die Reform des französischen Rates des muslimischen Glaubens ( Conseil français du culte musulman, CFCM ), dem offiziellen Gesprächspartner zwischen Muslimen und dem Staat bei der Regulierung des Islam in Frankreich. Die Organisation, die ungefähr 2500 Moscheen in Frankreich repräsentiert, wurde 2003 vom damaligen Innenminister Nicolas Sarkozy gegründet.

Die CFCM ist seit langem der Kritik ausgesetzt, ineffektiv und umstritten zu sein, hauptsächlich weil die rotierende Präsidentschaft die Einmischung fremder Länder - hauptsächlich Algerien, Marokko und die Türkei - die Muslime scheinbar davon abhalten ließ, sich in die französische Gesellschaft zu integrieren. Macron sagte, das Ziel sei, das, was er "konsularischer Islam" nannte, zu beenden und das CFCM für "die am besten integrierten" Muslime zu öffnen.

"Es ist an der Zeit, eine neue Generation ins Land zu holen", sagte Hakim el-Karoui, ein französisch-tunesischer Experte für Islam, der Macron zu den Reformen berät. "Wir haben fünfzehn Jahre Debatten gesehen, um die Interessen ausländischer Staaten zu verteidigen."

Das Innenministerium beabsichtigt, seine Reformen bis 2019 in Kraft zu setzen, wenn die CFCM Wahlen durchführen wird, um ihre Führungsrolle zu erneuern. "Der Moment ist günstig, um die notwendigen Reformen voranzutreiben", sagte Anouar Kbibech, ehemaliger Präsident des CFCM.

Macrons Plan sieht auch vor, einen "Großimam von Frankreich" zu gründen, der sich an der Position des Oberrabbiners orientiert. Der Einzelne hätte die "moralische Autorität", den Islam vor dem Staat zu vertreten. Es bleibt unklar, wie eine solche Person die konkurrierenden Stämme des Islam versöhnen würde, um sie alle vertreten zu können.

Finanzierung des Islam in Frankreich

Macrons zweite Priorität besteht darin, "den Einfluss der arabischen Länder zu reduzieren", was, so argumentiert er, "den französischen Islam daran hindern würde, in die Moderne zurückzukehren". Sein Plan würde ausländische Regierungen oder Organisationen davon abhalten, muslimische Kultstätten zu finanzieren und Imame in Frankreich auszubilden. Hunderte von französischen Moscheen werden von Ländern im nordafrikanischen Maghreb und am Persischen Golf finanziert.

Der neue Plan würde auch versuchen, die Finanzgeschäfte von Moscheen zu beleuchten, indem sie unter die Zuständigkeit eines französischen Gesetzes gestellt werden, das kulturelle Vereinigungen regelt. Französische Moscheen halten sich derzeit an ein Gesetz, das Non-Profit-Vereinigungen regelt, was eine undurchsichtigere Buchführung ermöglicht.

hier geht es weiter
https://www.gatestoneinstitute.org/11893/france-islam-reform




Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs