Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.02.2018 00:43 - Ein unheimlicher Augenzeugenbericht eines Geisterhauses in England "Der Klang, der ihn in dieser Nacht weckte, war wie nichts, was er zuvor gehört hatte .
von esther10 in Kategorie Allgemein.

R. Graves (Graveur), nach Robert William Buss, "Die Geistergeschichte"
| 22. FEBRUAR 2018



Ein unheimlicher Augenzeugenbericht eines Geisterhauses in England
"Der Klang, der ihn in dieser Nacht weckte, war wie nichts, was er zuvor gehört hatte ..."
KV Turley
Kürzlich stieß ich auf einen Artikel, der viele der "verwunschenen Königsschlösser" Englands - den Tower von London, Windsor Castle und andere - detailliert beschreibt. Was mir auffiel, war, wie viele dieser gemeldeten "Spuk" mit der Geschichte der Reformation in Verbindung standen. Vielleicht ist es kein Zufall. Immerhin, als Luther mit dem Traktat in der Hand auf die Straße ging, war es Allerheiligenabend.

Natürlich war Englands Reformationsgeschichte anders als in Deutschland. Es war nicht so sehr durch die Handlungen eines Bruders als die launische Natur eines Königs. Bis heute ist das englische Land mit den Denkmälern dieser Natur übersät. Da sind die zerstörten Klöster und, von verdunkelnden Skylinen silhouettiert, die Bruchsteine ​​der ehemaligen Kloster.

Vor einigen Jahren kamen Gedanken über diese traurige Geschichte auf mich zurück. Denn zu einem dieser ehemaligen Klöster, heute ein Familienheim, reiste ich als Teil einer Filmcrew. Die Geschichte von dem, was dort passiert war, war seltsam. Was während einer Filmnacht an diesem Ort stattfand, war jedoch genauso neugierig.

Das Haus, in dem die Dreharbeiten stattfinden sollten, wurde in den Ruinen eines Klosters errichtet. Zur Zeit der Reformation waren die Brüder zum Schwert geschlagen worden. Das Gebäude wurde als substantielles Privathaus rekonstruiert. Die heiligen Statuen, die einst aus den Nischen über den Vordertüren des Klosters gestanden hatten, waren längst umgestürzt, und an ihrer Stelle, als die Schlächterei endlich beendet war, war auf einer der zerstörten Mauern der Name des Mannes angebracht, der sich niederließ Dort.

Das Ehepaar, das viele Jahrhunderte später das Haus besaß, hatte bei ihrem Einzug nichts Merkwürdiges bemerkt. Aber sie waren nicht abergläubisch und kümmerten sich nicht um solche Gedanken. Bis zu einer Nacht, als sie nach einer Reihe in getrennten Räumen schlafen gingen. Es ist ein großes Haus, also zog sich der Ehemann in eines der vielen Gästezimmer zurück. Es war schon sehr spät und als er die Augen schloss, war er froh, sich auszuruhen. Bald war er jedoch hellwach.

Sie müssen wissen, dass der betreffende Mann ein erfolgreicher Geschäftsmann ist. Ein Mann der Welt, ein Mann, der in praktische Pläne eingebunden ist, ein Mann, der keine Zeit damit verbringt, über Dinge, die nicht von dieser Welt sind, zu spekulieren.

Der Klang, der ihn in dieser Nacht weckte, war jedoch wie nichts, was er zuvor gehört hatte. Es war das Gebrüll einer angreifenden Armee: Hämmer und Äxte zerschmetterten Mauern, schwere Ketten wurden über Steinböden geschleift, und dann waren die Schreie von Gewalttaten unvorstellbar.

Am nächsten Tag, erschüttert, sprach er zu seiner Frau - sicher, ein böser Traum?


Sie fuhren mit ihrem Leben fort.

Eines Abends war die Frau an der Reihe, im selben Raum zu bleiben.

Am nächsten Tag hatte sie, erschüttert, eine ähnliche Erfahrung gemacht.

Als ich diese Geschichte hörte, kurz nachdem ich im Haus angekommen war und einer flapsigen Bemerkung von einer der Crew über das "Spuk" des Hauses gefolgt war, begann ich mich zu fragen: Wo sollte ich in dieser Nacht schlafen?

Endlich, jetzt zu spät, wurde die Crew an verschiedenen Orten verteilt, einige im Haus und einige anderswo. Ich wurde von meinem Gastgeber in ein Zimmer im Haus geführt. Kurz bevor sie mir eine gute Nacht wünschte, fragte ich: "Diese Geschichte ... wo ist das Zimmer?"

'Das ist es.'

Und damit schloss sich die Tür.

Ohne weitere Verzögerung ging ich ins Bett und löschte das Licht aus. Nach kurzer Zeit war ich eingeschlafen. Am nächsten Morgen erwachte ich in einem Raum voller Sonnenlicht; und während ich das tat, lächelte ich über meine Torheit.

Wenig hätte ich wissen können, dass dies nicht das Ende der übernatürlichen Dinge war.

# # # # # # # # #

Als die Dreharbeiten voranschritten, gerieten wir in Verzug.

Eines Nachts war es fast Mitternacht, und die Kameras rollten noch.

Die Frau, die gefilmt wurde, erzählte von der Arbeit, die sie mit jungen werdenden Müttern verrichtete, die wenig, wenn überhaupt, Ressourcen hatten, emotional oder finanziell, auf die sie sich verlassen konnten, während das Gespenst der Abtreibung immer im Hintergrund lauerte. Während des Gesprächs erwähnte sie einen Namen, der im Nu die Atmosphäre im Raum zu verändern schien.

" Satan mag die Arbeit, die wir machen, nicht."

Als sie diese Worte sprach, hörte ich es. Ich hatte eine der Kameras in der Hand, trug Kopfhörer und erkannte sofort, dass etwas nicht stimmte. Ein dumpfer Schlag ertönte auf der Tonspur und wiederholte sich immer wieder. Ich sah zu dem Produzenten hinüber, der inzwischen seine Kopfhörer auszog.

'Was ist das für ein Lärm?'

Als wir an diesem Tag gefilmt hatten, waren wir unterbrochen worden. Jemand war direkt über uns über den Boden des Schlafzimmers gegangen und hatte die alten Dielen knarren lassen. Nun nahmen alle an, dass der Lärm von derselben Person verursacht wurde. Das einzige war - und das war etwas, was ich nur sehen konnte -, dass der Mann, der zuvor die Aufnahmen gestört hatte, still in einem angrenzenden Raum saß.

»Er ist es nicht«, sagte ich, und alle im Raum starrten mich an.

Dann fing es wieder an. Diesmal hörten wir es alle und es war viel schwerer als zuvor - dumpf, dumpf, dumpf ...

Der Produzent, der ungeduldig mit dem Filmen fortfahren wollte, rief zu mir: "Geh nach oben und sieh nach, was diesen Lärm macht!"

Ich nahm meine Kopfhörer ab und legte sie auf die Kamera. Ich ging in die Düsternis des Flurs. Ich schaute die Steintreppe hinauf, die zu den oberen Schlafzimmern führte, und stieg die ganze Zeit auf die Treppe und lauschte auf weitere Geräusche. Auf dem Treppenabsatz drehte ich mich zu dem Raum am anderen Ende der Passage, direkt über der Stelle, wo wir gefilmt hatten. Ringsum war es still; Der Ton der Unterhaltung unten hatte jetzt aufgehört. Endlich stand ich vor der Tür und blieb stehen. Dann drehte ich den Griff und stieß ihn auf, nur um einen leeren Raum freizulegen, in dem durch eine leichte Brise vom offenen Fenster eine Jalousie geblasen wurde. Ich ging zum Fenster und beugte mich vor, um zuzuhören, in der Hoffnung, etwas Lärm von draußen zu hören - etwas, was eine Quelle für das sein könnte, was wir gehört hatten; aber die Nacht war still.

Unten angekommen, erinnere ich mich, dass einer der Crew anfing zu beten:

Heiliger Michael, Erzengel.

Verteidige uns in dieser Nacht ...

Hinab in die Hölle ...

Satan und all die bösen Geister ...

Bald darauf begannen wir mit dem Filmen. es gab keine weiteren Unterbrechungen.

# # # # # # # # #

Einige Zeit später rief ich den Produzenten an und fragte, wie das Editieren voranschreite. "Langsam", antwortete er.

Nach einigen Höflichkeiten kehrte ich zum Thema der Dreharbeiten zurück und fragte nach einer bestimmten Episode, in der die Sequenz "unterbrochen" worden war.

Ja, sagte er, er erinnerte sich daran.

"Hast du das Video abgespielt ... den Soundtrack, meine ich?"

'Noch nicht.'

"Nun", sagte ich ihm, "wenn Sie das tun, würde mich das sehr interessieren."

Eine Antwort kam Wochen später: Der Soundtrack war intakt.

Und ja, was wir in dieser Nacht gehört hatten, war dran.
http://www.ncregister.com/blog/kturley/a...ouse-in-england
(Anmerkung des Autors: Der Ort und die Namen der betroffenen Personen wurden auf Wunsch der Beteiligten zurückgehalten.)




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Ein unheimlicher Augenzeugenbericht eines Geisterhauses in England "Der Klang, der ihn in dieser Nacht weckte, war wie nichts, was er zuvor gehört hatte ." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz