Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 16.03.2018 00:27 - Die Deutschen zensieren soziale Netzwerke aus rassischen Gründen
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Deutschen zensieren soziale Netzwerke aus rassischen Gründen
RELIGIONSFREIHEIT2018.03.16



Die Zensur kehrt aus rassistischen Gründen in Deutschland zurück. Dieses Mal sollte es Minderheiten schützen, aber das Ergebnis ist das Wiederauftreten der staatlichen Zensur. Oder soziale Netzwerke entfernen den "beleidigenden" Islam und den Inhalt von Einwanderern oder beginnen Geldstrafen in Höhe von mehreren Millionen Dollar. Die ersten Kritikpunkte oppositioneller Journalisten und Politiker flattern.

Fake News (im neunzehnten Jahrhundert)
Am 1. Oktober 2017 trat ein deutsches Gesetz in Kraft , das die Anwendung von Recht in sozialen Netzwerken verbessern soll. Mit anderen Worten, der Gesetzestext entsteht als Gegenmittel gegen "Hassverbrechen" und falsche Nachrichten sowie als eine Möglichkeit, Online-Terrorismus einzudämmen. Bekannt als "Gesetz zur Durchsetzung des Rechts im Netz oder NetzDG", ist es seit Monaten eingefahren und der 1. Januar 2018 hat seine volle Wirkung entfaltet.

Für die internationale Presse wurde es als ein mutiger Schritt des deutschen Gesetzgebers gesehen, der in der Lage war, die durch die neue Kommunikation entstandenen Probleme zu mildern. Das Gesetz scheint zunächst sehr streng zu sein. Drohende Sanktionen sind schwer: 50 Millionen Euro Geldstrafe für soziale Netzwerke, die nicht in der Lage sind, innerhalb von 24 Stunden die "offensichtlich" illegalen Inhalte zu entfernen. Der Gesetzgeber wollte jedoch die Bedeutung von "offensichtlich" nicht angeben. David Kaye, der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit, schrieb fast sofort einen offenen Brief an die deutsche Regierung und erklärte, dass das Verbot der Verbreitung von Informationen auf der Grundlage von "vagen und mehrdeutigen Kriterien", wie "Beleidigung" oder "Diffamierung", ist unvereinbar mit Artikel 19 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte betreffend die Meinungsfreiheit.

Das neue deutsche Gesetz würde die Zensur auf den wichtigsten sozialen Plattformen einführen . Facebook, Twitter und YouTube sind verpflichtet, ein Verbrechen zu entfernen oder zu blockieren, im Netz im Auftrag des deutschen Staates begangen. Kommentare, die beleidigend, verleumderisch oder hetzend sind, unabhängig davon, ob der Inhalt korrekt ist oder nicht, sollten innerhalb eines Tages gelöscht und bestraft werden. Eine gute und gute Zensur des Staates, die in der Lage ist, Meinungsfreiheit den willkürlichen Positionen von Unternehmen zu unterwerfen, die über das unbedingt notwendige Maß hinaus Sanktionen verhängen, um nicht das Risiko einzugehen, ihrerseits sanktioniert zu werden. Auf der anderen Seite, wenn Mitarbeiter von Social - Media - Unternehmen die Polizei des Staates vertreten, mit jeder Macht, Wege und Grenzen der politischen und kulturellen Debatte zu skizzieren, zu entscheiden, wer und wann autorisiert wird zu sprechen und was zu sagen, Freiheit von Ausdruck ist eine Fata Morgana.

Und vielleicht ist es das, was man selbst anstreben möchte. Wenige Wochen nach dem Inkrafttreten des Gesetzes verurteilte das Landgericht München den deutschen Journalisten Michael Stürzenberger zu sechs Monaten Haft mit der Begründung , auf seinem Facebook - Profil ein historisches Foto (1941) veröffentlicht zu haben, das die Berliner Verewigung verewigte Händedruck in Berlin zwischen einem Nazi-Hierarch und dem Großmufti von Jerusalem, Haj Amin al-Husseini. Stürzenberger wurde beschuldigt, "Hass gegen den Islam zu schüren" und "den Islam zu verunglimpfen". Der Gerichtshof befand ihn für schuldig, Propaganda verfassungsfeindlicher Organisationen verbreitet zu haben. Auf der anderen Seite begann Twitter seine Zensurkampagne, indem es Beatrix von Storchs Account für 12 Stunden suspendierteVizepräsident der AfD, der es gewagt hatte, die Polizei in Köln für ein frohes neues Jahr auf Arabisch wieder aufzunehmen. "Was zur Hölle geht in diesem Land vor? Warum twittert ein offizieller Polizeiwebsite auf Arabisch, dass sie die barbarischen Horden muslimischer Männer, die eine Gruppenvergewaltigung durchführen, beruhigen kann?",

Hatte Von Storch geschrieben. "Aufstachelung zum Hass", antworteten die neuen Zensoren. Aber die Sache endete dort nicht. Der AfD-Abgeordnete wurde ebenfalls von der Polizei angezeigtund immer durch "Aufstachelung zum Hass", strafbar nach § 130 StGB. Die Leichtigkeit, mit der die Polizei einen führenden politischen Exponenten der Opposition denunziert hat, um sie zum Schweigen zu bringen, ist alarmierend. Inzwischen hat sich eine satirische Zeitschrift, Titanic, über den Tweet von von Storch lustig gemacht und wurde in sozialen Medien blockiert. Aber die Polizei des Twittergedankens vernachlässigt die Tatsache, dass es Ironie um die "Barbarenhorden" war. Auch Martin Sichert, ein Mitglied der AfD, wurde wegen Verstoßes gegen die "Community-Standards" getadelt, weil er an vielen Stellen auf Facebook die Art und Weise verurteilte, wie Frauen in Afghanistan behandelt werden.

Dies sind die bekanntesten und symbolträchtigsten Fälle des neuen Gesetzes , das die Getriebe schmilzt, aber bis heute zählen wir nicht die Inhalte von "Hassreden", die sowohl von Twitter als auch von Facebook und YouTube entfernt wurden. Es ist nicht schlimm, wenn in der Zwischenzeit Konferenzen organisiert werden- mit dem Titel "Die Rolle der Frau im palästinensischen Volkswiderstand" - zu der auch die arabische Terroristin Laila Khaled, Vorsitzende der Volksfront zur Befreiung Palästinas, gehört. Die PFLP gilt als terroristische Organisation aus den USA, Kanada, Australien und der Europäischen Union selbst. Es ist alarmierend, dass Deutschland, das kaum in der Lage ist, mit den Bedrohungen des Terrorismus und der Welle von Gewaltverbrechen von Einwanderern Schritt zu halten, erhebliche Ressourcen investiert, um die Meinungsfreiheit seiner Bürger in den sozialen Medien zum Schweigen zu bringen. Das Bundesjustizministerium hat auch neue Büros in Bonn gemietet, um etwa fünfzig neue Anwälte und Beamte zu beherbergen, um die Umsetzung der neuen Gesetzgebung zu gewährleisten.

Inzwischen , wenn Verbrechen begangen oder Terroranschläge auf Migranten , setzt die Presse sie allgemein als ‚Südlender‘ zu bezeichnen, also Menschen im Süden. Aber diese sind nicht rassistisch Deutschen wahllos die südlichen schuld?
http://lanuovabq.it/it/i-tedeschi-censur...motivi-razziali



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Deutschen zensieren soziale Netzwerke aus rassischen Gründen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs