Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 11.04.2018 00:05 - Leben ... dieses zerbrechliche und kostbare Geschenk Jedes Jahr feiern wir den Tag des Lebens, um das Fest der Menschwerdung des Herrn. Es ist ein wertvoller Weg, um eine neue Welt aufzubauen
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Leben ... dieses zerbrechliche und kostbare Geschenk
Jedes Jahr feiern wir den Tag des Lebens, um das Fest der Menschwerdung des Herrn. Es ist ein wertvoller Weg, um eine neue Welt aufzubauen und zur Erneuerung der Gesellschaft beizutragen.

Monsignore Jesús Sanz Montes -04/05/18 19:00 Uhr

Es gab nicht genug Leben in dieser Todeshöhle. Und seine Dunkelheit platzte, unaufhaltbar, dass das Licht durch jeden Schlitz eindrang . Weit geöffnet, gab der Stein nicht dem Leben von vorher nach, nicht der vorhergehenden Sterblichkeit, sondern dem neuen Leben, das die Ewigkeit kannte. Dies war der Triumph des auferstandenen Jesus über seinen Tod und über meinen.

Es ist das, was wir Christen in diesen fünfzig Tagen von Ostern feiern. Wir legen ein Lied auf die Lippen, das wie ein Chorus und ein Vers ein Halleluja hat, das nicht in seiner Dankbarkeit endet, die von solch einer Gnade bewegt wird . Das Leben wird so gestreichelt, umarmt, respektiert und verteidigt, weil wir gelernt haben, es mit den gesegneten Augen derer zu betrachten, die es betrachteten, ihm seinen vitalen Atem gaben, seine erste Freundlichkeit, seine intimste Schönheit.

Deshalb ist das Leben zu groß, zu schön, um es nicht ernst zu nehmen. Eine der suggestivsten Stellen der Bibel, im Buch der Weisheit, hat einen Ausdruck, in dem die fürsorgliche und verschönernde Absicht Gottes, des Schöpfers, zum Ausdruck kommt: "Du liebst alle Wesen und nichts, was du verabscheute, denn Wenn du etwas hasst, hättest du es nicht getan " ( Wis 11:24). Dies ist die bescheidene Behauptung, die das christliche Volk im Laufe seiner Geschichte gemacht hat. Er ist kein Gott, der dem Menschen feindlich gesinnt ist, und der Mensch ist vor Gott nicht seltsam.

Johannes Paul II. Gab uns eine Enzyklika, in der das Leben als Argument für gute christliche Nachrichten gilt : "Das Evangelium des Lebens steht im Mittelpunkt der Botschaft Jesu. Jeden Tag mit Liebe für die Kirche aufgenommen, wird sie in unerschrockener Treue als gute Nachricht für Menschen aller Zeiten und Kulturen verkündet »( Evangelium vitae , 1). Und je überraschender diese Ankündigung sein kann, desto mehr wird auf tausend Arten dieses höchste Geschenk Gottes, das einfach lebt, in Frage gestellt.

Es lohnt sich, einen Text des Zweiten Vatikanums zu lesen, in dem der Name der zeitgenössischen Exzesse genannt wurde:

«Alles, was sich dem Leben entgegenstellt, wie Tötungsdelikte jeglicher Art, Genozide, Abtreibung, Euthanasie und freiwilliger Selbstmord; alles, was die Integrität der menschlichen Person verletzt, wie Verstümmelung, körperliche und seelische Folter, sogar Versuche psychologischer Nötigung; alles, was die Menschenwürde verletzt, wie untermenschliche Lebensbedingungen, willkürliche Inhaftierung, Abschiebung, Sklaverei, Prostitution, Frauen- und Mädchenhandel; auch die schmachvollen Arbeitsbedingungen, in denen die Arbeiter als bloße Werkzeuge des Profits, nicht als freie und verantwortliche Personen behandelt werden; all diese und ähnliche Dinge sind sicherlich respektlos, wenn sie die menschliche Zivilisation korrumpieren,GS , 27).

Jedes Jahr feiern wir den Tag des Lebens, um das Fest der Menschwerdung des Herrn . Es ist ein wertvoller Weg, um eine neue Welt aufzubauen und zur Erneuerung der Gesellschaft beizutragen, weil, wie Johannes Paul II. Sagte, "es nicht möglich ist, das Gemeinwohl aufzubauen, ohne das Recht auf Leben anzuerkennen und zu schützen ... eine Gesellschaft, die - während sie Werte wie die Würde der Person, Gerechtigkeit und Frieden bekräftigt - radikal dadurch konterkariert wird, dass sie die verschiedensten Formen der Verachtung und Verletzung des menschlichen Lebens akzeptiert oder toleriert, insbesondere wenn sie schwach und marginalisiert sind. Nur der Respekt vor dem Leben kann die wertvollsten und notwendigsten Güter der Gesellschaft, wie Demokratie und Frieden, unterstützen und garantieren»(Evang Vitae 101). Reise des Lebens, um dafür zu danken. Das Halleluja des auferstandenen Lebens zu singen.

+ Fr. Jesús Sanz Montes , OFM, Erzbischof von Oviedo
http://www.infocatolica.com/?t=opinion&cod=31972



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Leben ... dieses zerbrechliche und kostbare Geschenk Jedes Jahr feiern wir den Tag des Lebens, um das Fest der Menschwerdung des Herrn. Es ist ein wertvoller Weg, um eine neue Welt aufzubauen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz