Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.04.2018 00:16 - Papst Benedikts XVI. Vision für katholische Erziehung
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Papst Benedikts XVI. Vision für katholische Erziehung
Dr. Timothy O'Donnell / 13. April 2018 KOMMENTAR

Das Folgende wird mit Genehmigung eines Vortrags von Dr. Timothy O'Donnell, Präsident des Christendom College, am 26. Februar 2013 angepasst. Er reflektiert die Ansprache von Papst Benedikt XVI. Vor 10 Jahren an katholische Pädagogen.

Ich werde Papst Benedikt XVI. In seiner historischen Ansprache an katholische Pädagogen an der Katholischen Universität von Amerika am 17. April 2008 nie vergessen. Er hat die Bedeutung des katholischen Glaubens für die Mission der katholischen Erziehung auf allen Ebenen in aller Ruhe dargelegt .

Der Heilige Vater begann seine Ansprache, indem er sich auf die Anwesenden als "Träger der Weisheit" bezog, was unmittelbar den erhabenen Charakter ihrer Berufung und ihres Auftrags zum Dienst innerhalb der Kirche bedeutete. Anstatt das College und die Universität als etwas zu sehen, das von der Kirche getrennt und verschieden ist, stellte er diese Erziehungsaufgabe in den Mittelpunkt der Mission der Kirche: "Bildung ist ein wesentlicher Bestandteil der Mission der Kirche zur Evangelisierung." in erster Linie "ein Ort, um dem lebendigen Gott zu begegnen, der in Jesus Christus seine verwandelnde Liebe offenbart".

Der Heilige Vater hat hier sofort auf die absolute Zentralität des Glaubens in der katholischen Hochschulbildung hingewiesen. Diese Begegnung mit dem lebendigen Gott soll "den Wunsch wecken, im Wissen und Verständnis von Jesus Christus zu wachsen". Diejenigen, die Christus innerhalb der katholischen Schule begegnen, werden vom Evangelium angezogen, um ein neues Leben zu beginnen und ernsthaft das Wahre zu verfolgen das Gute und das Schöne.

Wahrheitserziehung muss sowohl den Lehrer als auch den Schüler zur objektiven Wahrheit führen, die das Besondere und Subjektive transzendiert und den Schüler aus seiner engen Welt auf das Universale und Absolute hinweist. Denn nur wenn der Student mit der universellen und absoluten Wahrheit in Berührung kommt, wird er die christliche Botschaft der Hoffnung verkünden können. Dies ist besonders wichtig, sagte der Papst, wenn es um die heutige säkulare Denkweise geht, die ständig mit moralischer Verwirrung und der Zersplitterung des Wissens kämpft und die einheitliche Vision vermissen lässt, die nur die katholische Universität geben kann.

Leider wurde die Einzigartigkeit der katholischen Hochschulausbildung im Gefolge des Chaos der 1960er und 70er Jahre - und der Verwirrung nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil - durch die Bemühung, säkulare Modelle zu imitieren, kompromittiert. In der Land O 'Lakes-Erklärung von 1967 proklamierten einige einflussreiche katholische Pädagogen, dass im Namen der akademischen Freiheit keine katholische höhere Bildungseinrichtung eine Autorität außerhalb ihrer selbst anerkennen könne. (In der Praxis war jedoch die einzige Autorität, von der die Universitäten ihre Unabhängigkeit beanspruchen konnten, die Kirche selbst, keine akkreditierenden Agenturen und dergleichen.)

Bezeichnenderweise hat Papst Benedikt deutlich darauf hingewiesen, dass die katholische Identität einer Universität "grundsätzlich ... eine Frage der Überzeugung" ist. Er stellte dann fünf radikal grundlegende Fragen:

Glauben wir wirklich, dass nur im Geheimnis des fleischgewordenen Wortes das Geheimnis des Menschen klar wird? ( Gaudium und Spes, 22.)
Sind wir bereit, unseren ganzen Selbst-Intellekt, Willen, Verstand und Herz zu Gott zu verpflichten?
Nehmen wir die Wahrheit an, die Christus offenbart?
Ist der Glaube an unseren Universitäten und Schulen greifbar?
Wird es liturgisch, sakramental, durch Gebet, Wohltätigkeit, Sorge um Gerechtigkeit und Respekt vor Gottes Schöpfung inbrünstig ausgedrückt?
Erst wenn alle diese Fragen bejahend beantwortet werden können, ist eine wahrhaft katholische Universität oder Universität: "Nur so bezeugen wir wirklich, wer wir sind und was wir hochhalten."

Diejenigen, die in der katholischen Universität lehren, tragen eine besondere Verantwortung, "um den jungen Menschen das Verlangen nach dem Akt des Glaubens zu wecken und sie dazu zu ermutigen, sich dem kirchlichen Leben anzuschließen, das dem Glauben folgt." Gerade im Glauben und im Leben Dieser Glaube in der Kirche, so der Papst, "die Freiheit erreicht die Gewissheit der Wahrheit". Der Relativismus, der religiösen Glauben als rein subjektive Angelegenheit darstellt, lehnt der Papst ab: "Wenn wir uns entscheiden, nach dieser Wahrheit zu leben, nehmen wir die Fülle an von dem Leben des Glaubens, das uns die Kirche gegeben hat. "

Der Heilige Vater hat dann, wie ich glaube, den Kernpunkt seiner Ansprache gemacht:
https://newmansociety.org/pope-benedict-...olic-education/
+
https://newmansociety.org/authors/newman-society-editorial/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Papst Benedikts XVI. Vision für katholische Erziehung" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz