Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.04.2018 13:39 - Wenn der Teufel zuschlägt, sind Exorzisten bereit für den Kampf
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Video: Wenn der Teufel zuschlägt, sind Exorzisten bereit für den Kampf


von Carol Glatz

https://www.lifesitenews.com/catholic

Pater Cesare Truqui, Pfarrer und Exorzist der Diözese Chur in der Schweiz, ist am Tiber in Rom abgebildet (CNS Foto / Paul Haring)
Pater Cesare Truqui sagt, er erlebt, "dass das, was Christus im Evangelium gesagt hat, wahr ist"


https://www.youtube.com/watch?v=P-iX_BHhAzI

Johannes Paul II. Nannte die Fastenzeit einmal eine Zeit des "spirituellen Trainings", um die Fähigkeit der Menschen zu stärken, "die Stimme Gottes und die heimtückische Stimme des Bösen" zu erkennen.

Aber diese Fähigkeiten brauchen ständige Bewegung, nicht nur während der Fastenzeit, haben Exorzisten Reportern über die Jahre gesagt. Und auch die Priester, so sagten sie, müssen mit dem richtigen Training bereit sein, um mit dem Teufel zu kämpfen und ihren Leuten geistig zu helfen.

Dieses Bedürfnis steigt, sagte ein Exorzist im Februar den Vatikan News. Mindestens eine halbe Million Menschen suchen wegen verdächtigen dämonischen Einflusses Hilfe von der Kirche in Italien - eine Forderung, die sich in den letzten Jahren verdreifacht hat, sagte Franziskaner Pater Benigno Palilla, ein Exorzist der Erzdiözese Palermo.

"Sehr oft wissen wir Priester nicht, wie wir uns vor konkreten Fällen stellen müssen. Über diese Dinge wird während der Priesterausbildung nicht gesprochen ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/catholic

Pater Cesare Truqui, ein Exorzist, der seine Ausbildung bei dem berühmten Pater Gabriele Amorth in Rom erhielt, sagte, viele Priester "glauben nicht an die Existenz der wahren Möglichkeit eines Besitzes, weil es sehr selten ist."

Aber nur weil tatsächlich dämonische Besessenheit selten vorkommt, muss jede Diözese in der Welt immer noch mindestens einen ausgebildeten Exorzisten zur Hand haben, sagte er.

"Es ist wie ein Zahnarzt. Gott sei Dank müssen wir nicht jede Woche zum Zahnarzt gehen, aber (wenn) wir den Zahnarzt brauchen, wir brauchen ihn ", sagte er Anfang März dem katholischen Nachrichtensender in Rom.

Außerdem kann ein ausgebildeter, erfahrener Exorzist genau erkennen, ob ein Problem mit dämonischen Handlungen verbunden ist und wann es wahrscheinlicher ist, dass eine Person die unvermeidlichen Schwierigkeiten des Lebens oder mentale oder emotionale Probleme erlebt.

Während Priester den Menschen helfen müssen, die wahre Gegenwart des Bösen zu verstehen, "müssen Sie auch den Menschen beibringen, dass nicht jeder Schatten der Teufel ist", sagte er.

Einen Exorzisten oder einen aufmerksamen, einfühlsamen Priester nicht zu haben, der eine Überweisung machen kann, macht Menschen, die Hilfe suchen, noch anfälliger, sagte er.

"Ich habe gerade einen Fall, eine Person ging zu afrikanischen Zauberern", sagte er, "weil er in der katholischen Kirche keine Hilfe bei dem gefunden hatte, wonach er suchte."

"Ich denke, wenn (die Person) einen Priester gefunden hätte, der ihm zuhörte, ihn begleitete und ihm half, würde er jetzt nicht besessen sein."

Italiens sinkende Wirtschaft und der unsichere Arbeitsmarkt haben auch dazu geführt, dass sich immer mehr Menschen in Italien an Wahrsager, Kartenleser, Heiler und Gurus gewandt haben, so die italienische Verbraucherschutzbehörde Codacons.

Während viele dieser Schwarzmarkt-Praktizierenden "Fälschungen" sind und wenig Schaden anrichten, könnten diejenigen, die mit dem Okkulten verbunden sind, "die Notwendigkeit für spirituelle Hilfe oder Exorzismen für ihre ahnungslosen Opfer erhöhen", sagte Truqui.

Die Menschen sollten auch auf falsche, untrainierte oder nicht autorisierte Priester aufpassen, sagte Truqui. Nur ein von seinem Bischof autorisierter Priester kann Exorzismen in seiner eigenen Diözese durchführen, nicht anderswo.

In einem ständigen Bemühen, dieses oft übersehene Amt zu unterstützen, wird Pater Truqui einer von mehreren Experten sein, die einen internationalen Kurs über Exorzismus und Befreiungsgebete an den Legionären der Päpstlichen Universität Regina Apostolorum in Rom vom 16. bis 21. April halten. Der Kurs wird in Verbindung mit der vom Vatikan anerkannten Internationalen Vereinigung von Exorzisten angeboten.

Fr Truqui erklärt, wie er unerwartet zum Exorzisten in einem neuen Buch wurde: "Beruf: Exorzist. Die beunruhigendsten Fälle von Besitz und Befreiung ", schrieb Chiara Santomiero. Das Buch ist derzeit nur auf Italienisch verfügbar.

Er schreibt, wie er Pater Amorth besuchte, um ihn 2004 zum ersten Exorzismuskurs an der Universität einzuladen, fand ihn jedoch mitten in einem Exorzismus und hielt einem Mann ein Kruzifix hin, das ihn zu töten drohte.

Pater Truqui schreibt, er sei in der Tür stehengeblieben und habe "die Haare stehen", und Pater Amorth lud ihn beiläufig ein, zu bleiben - für das, was an diesem Tag eine Kette von Exorzismen war - und zu helfen, indem er betete.

Fr Truqui schrieb, es sei ein überraschender Beginn von vier Jahren der Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem bekannten Priester, eine Reise, die ihn schließlich dazu brachte, die Legionäre zu verlassen und Pfarrer und Exorzist für die Diözese Chur zu werden.

Der in Mexiko geborene Priester sagte, er sehe seine Arbeit als einen Dienst der Barmherzigkeit, der die Menschen den Sakramenten und dem Leben des Gebets näher bringt - eine wirksame Medizin, um Christus treu zu bleiben und Frieden zu finden.

Er sagte CNS, dass er seine Arbeit als "sehr evangelisch" ansehe, da er direkt denselben Geistern gegenüber stehe, mit denen Jesus in den Evangelien kämpfte und erlebte, "dass das, was Christus im Evangelium gesagt hat, wahr ist".

"Es ist sehr schön zu verstehen, dass du, wenn du ein Exorzist bist, mit deinen Händen die Realität und die Stärke und Kraft der Kraft des Gebets erfassen kannst", sagte er.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ady-for-battle/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs