Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.05.2018 00:47 - Erzbischof von Ottawa ist verwundert, dass der Papst deutschen Bischöfen sagt, dass alles, was sie entscheiden, akzeptabel ist
von esther10 in Kategorie Allgemein.

ÜBER DIE GEMEINSCHAFT DER PROTESTANTEN


Erzbischof von Ottawa ist verwundert, dass der Papst deutschen Bischöfen sagt, dass alles, was sie entscheiden, akzeptabel ist

Erzbischof von Ottawa, Mons. Terrence Prendergast, SJ, äußerte seine Verwunderung über die Tatsache, dass vor der möglichen Gemeinschaft Evangelischer Ehegatten einer Mischehe, sagte Franziskus an die deutschen Bischöfe akzeptabel sein wird zu bestimmen, ob sie sind alle stimmen zu.

24.05.18 9:31 Uhr

( Katholisches Register / InfoCatólica ) " Das Wichtigste ist die Herausforderung, der katholischen Lehre treu zu bleiben und keine Praktiken vorzuschlagen, die den Glauben untergraben und die Loyalität und die Gemeinschaft mit der Universalkirche fördern." Dies wurde von Erzbischof Terrence Prendergast, SJ, von Ottawa in einem Interview festgestellt. Er fügte hinzu: " Es ist beunruhigend zu wissen, dass der Heilige Vater den Bischöfen gesagt hat, dass das, was sie bestimmen, akzeptabel ist, solange alle zustimmen ."

Die meisten deutschen Bischöfe würden unter Umständen protestantischen Ehepartnern der Katholiken die Kommunion anbieten . Eine Minderheit stimmt dem nicht zu . Nach einem Treffen am 3. Mai im Vatikan zwischen Vertretern beider Seiten der Debatte erklärte der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, dass Papst Franziskus die deutschen Bischöfe zu einem Konsens in dieser Frage bewegen wolle .

Der niederländische Kardinal Willem Eijk, Erzbischof von Utrecht, forderte in einem offenen Brief am 5. Mai den Papst auf, Klarheit zu schaffen und erklärte, dass sowohl der Katechismus der Katholischen Kirche als auch das Kanonische Recht keine Interkommunion mit Protestanten erlauben.

Viele Bischöfe in der Welt sind dagegen

" Papst Franziskus hat Recht, wenn er sagt, dass nicht alle theologischen Debatten durch autorisierte Interventionen des päpstlichen Lehramtes gelöst werden sollten", sagte Prendergast. "Und Kardinal Eijk hat Recht, wenn er sagt, dass die Frage der Interkommunion eine Lehrfrage ist, die nicht durch eine isolierte Entscheidung einer nationalen Bischofskonferenz gelöst werden kann."

"Dies ist in der Tat eine klassische Situation der Unterscheidung zwischen Dingen, die veränderbar oder möglich sind und Dingen, die es nicht gibt", sagte der Erzbischof der Jesuiten. "Es scheint jetzt klar zu sein, dass viele Bischöfe und Katholiken in der Welt darüber nachdenken, was einige Bischöfe in Deutschland unvorsichtig und lehrmäßig unmöglich gemacht haben ."

Die interkommunistische Debatte stehe an der Grenze der pastoralen Vielfalt, sagte er. " Die Eucharistie zu empfangen, ist untrennbar mit dem Glauben, meinem persönlichen Glauben und dem Glauben der Gemeinschaft verbunden, der ich angehöre ", sagte Prendergast. "Was die Mehrheit der Bischöfe in Deutschland vorschlägt, bedeutet, dass eine Person, die nicht der katholischen Kirche angehört, regelmäßig, vielleicht jeden Sonntag, die Eucharistie in der katholischen Kirche empfangen kann."

„ Diese Art der offenen Gemeinschaft ist katholische Lehre entgegen und so kann ich in nicht sehen - katholische Gemeinden nach einer Disziplin der‚offener Kommunion‘ist auch fruchtlos geistig und pastoral.“

Leute in Ottawa fragen nach dem Thema

Der Erzbischof sagte, er könne die deutsche Debatte über Interkommunion nicht ignorieren, weil "die Kirche ein Netzwerk mit sehr engen Beziehungen ist" und die Leute von Ottawa ihn danach gefragt haben.

"Katholiken in Kanada wissen im Allgemeinen, dass das Empfangen von Gemeinschaft unter anderem die Zugehörigkeit zur Kirche erfordert", sagte er. «Diese Disziplin ist in unseren Pfarreien weithin bekannt und geschätzt».

Intercommunautaire Diskussion eine bietet Gelegenheit für die Katholiken in Kanada ihre eigenen eucharistischen Praktiken überdenken , sagte er, unter Hinweis darauf , dass oft Katholiken , die Kirche nach Jahren der Kommunion nicht teilnehmen erhalten „routinemäßig“ teilnehmen.

Es muss zu mehr über die Vorteile gelehrt Masse der Teilnahme ohne Kommunion zu empfangen, und was es bedeutet , zu „werden gut vorbereitet und in einem Zustand der Gnade , “ sagte der Erzbischof. "Ich denke, wir müssen mehr investieren, um die Sakramente in würdiger und fruchtbarer Weise zu empfangen . Das gilt für die Eucharistie, aber auch für Taufe und Firmung. "

"Formalismus und kulturelle Routine allein werden es nicht tun", sagte er. "Die Kommunion zu empfangen muss in unserem Leben einen Unterschied machen und sinnvoll sein. Ansonsten täuschen wir uns selbst, und als Pastoren betrügen wir andere . In der heiligen Kommunion empfangen wir den Herrn und um würdig empfangen zu können, müssen wir ihm gegenüber offen und unsichtbar, institutionell und innerlich völlig offen für Ihn sein und mit Seiner Kirche verbunden sein. Das und nicht weniger, ist katholische Lehre. "
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32320
+
http://www.infocatolica.com/?t=opinion&cod=32329



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Erzbischof von Ottawa ist verwundert, dass der Papst deutschen Bischöfen sagt, dass alles, was sie entscheiden, akzeptabel ist" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz