Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 15.06.2018 00:17 - Die Arbeit der Zerstörung des konfessionellen Geheimnisses beginnt
von esther10 in Kategorie Allgemein.

AUSTRALIA
Die Arbeit der Zerstörung des konfessionellen Geheimnisses beginnt
RELIGIONSFREIHEIT2018.06.14
In Australien verlangt ein Gesetz, dass Priester das konfessionelle Geheimnis für Pädophile verletzen. Ungerecht und schädlich. Es würde den gegenteiligen Effekt hervorrufen, weil niemand mehr verwirrt wäre und das falsche getan hätte. Durch Anwendung auf Abtreibung und Mord würden andere Fälle hinzugefügt und der salus animarum gefährdet.



In Australien wurde ein regionales Gesetz erlassen, das katholische Priester von Canberra verpflichtet, die konfessionelle Geheimhaltung zu verletzen, wenn der Büßer ein Pädophiler ist (vor langer Zeit wurde ein ähnlicher Vorschlag in Irland gemacht). Wenn der Priester innerhalb von 30 Tagen nicht berichtet, was er im Beichtstuhl gehört hat, wird er in Schwierigkeiten mit der Gerechtigkeit geraten. Das Gesetz wird am 31. März 2019 in Kraft treten.

Mal sehen, was der Code of Canon Law sagtauf dem Beichtgeheimnis: "Das sakramentale Siegel ist unantastbar; Daher ist es absolut verboten, ein Beichtvater sogar nur zu verraten ein Büßer durch Wort oder in irgendeiner anderen Art und Weise und aus irgendeinem Grunde „(Can. 983 § 1) teilweise. Der Katechismus der Katholischen Kirche wiederholt in Substanz diese Indikation und fügt hinzu: „Das Geheimnis, das keine Ausnahme gibt, wird das‚Beichtgeheimnis‘genannt, weil, was der Büßer des Priester bekannt gemacht hat, durch das Sakrament‚versiegelt‘bleibt“ (n 1467. ). Das sakramentale Siegel deckt alles ab, was in der Beichte gehört wurde: Sünden (sterblich und lässlich); ergänzende Erklärungen (Umstände von Ort und Zeit, Zweck, Komplizen etc.); die auferlegte Buße; die verweigerte oder verzögerte Absolution; die Lebensbedingungen des Büßers, offensichtlich wenn er nur im Beichtstuhl lernte. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch für diejenigen, die Gelegenheit hatten, wenn auch unbeabsichtigt, ein Geständnis zu hören. Das sakramentale Siegel ist auch im Falle eines abgelehnten Freispruchs zu beachten.

Wenn der Beichtvater den Inhalt des Geständnisses unmittelbar preisgibt, entsteht die Exkommunikation latae sententiae, ipso facto, dh durch die Tatsache , dass er das sakramentale Siegel gebrochen hat (canon 1388). Wenn sie es stattdessen indirekt offenbart, das heißt, ohne explizit zu sein, sind die Sätze verschieden. Selbst diejenigen, die, ohne Beichtvater zu sein, den Inhalt der Beichte erlernt und offengelegt haben, erleiden einige ernsthafte kanonische Strafen.

Daher kann man nie aufdecken, was im Beichtstuhl gelernt wurdenicht einmal für sehr edle Zwecke, wie die nationale Sicherheit oder die Vermeidung anderer Verbrechen. Der in einem kanonischen Urteil einberufene Priester kann nichts aufdecken, selbst wenn es vom Beichtvater selbst genehmigt wurde (Canon 1550, § 2, Nr. 2). Nach der Beichte kann der Priester nicht auf Dinge verweisen, die er selbst mit dem Büßenden selbst gelernt hat, es sei denn, er ist dazu bereit. Es gibt nur einen Fall, in dem man rechtmäßig an dieser Pflicht teilhaben kann: Manche Sünden können nur mit der Ermächtigung des Bischofs oder des Papstes vergeben werden.In diesen Hypothesen gibt es ein besonderes Verfahren für den Beichtvater, z sein Bischof von der Notwendigkeit seiner Ermächtigung, aber nur mit dem Einverständnis des Büßers, ohne zu viele Einzelheiten preiszugeben und vor allem die Identität des Büßenden nicht preiszugeben.

Und wenn der Beichtvater sein Leben riskierte? Auch in diesem Fall erlegt die Kirche Schweigen auf. So II Johannes Paul in einer Rede im März 1994 an die Mitglieder der Apostolischen Pönitentiarie und Väter Zuchthäuser der römischen Basiliken: „die göttliche Institution und das Recht der Kirche die [Beichtvater] verpflichten sich [...] die totale Stille usque ad sanguinis effusionem“. Bis das Blut weg ist. Er hat gezeigt, dass St. Johannes von Nepomuk inhaftiert und gefoltert auf Befehl von Wenzel IV, König von Böhmen, nicht offen legen, was sie in der Beichte von der Frau des Königs, Johanna von Bayern gelernt haben. Sein Geheimnis endete im Boden der Moldau bis in 1393. Das Verbot der Beichtgeheimnis zu brechen göttlichen Rechtes ist als der Papst selbst immer bei der gleichen Gelegenheit erinnerte schon erwähnt: „Nachdem unser Herr Jesus Christus festgestellt, dass die Gläubigen ihre Sünden beschuldigen Minister der Kirche, mit dem gleichen, er sanktioniert, die absolute Unübertragbarkeit der Inhalte des Geständnisses gegenüber jedem anderen Mann, zu jeder anderen irdischen Autorität, in jeder Situation ". Denken Sie daran, dass unsere Strafprozessordnung die konfessionelle Geheimhaltung schützt, sowie alles, was kraft des priesterlichen Dienstes gelernt wurde. Also auch die Kunst. 4 des Neuen Abkommens zwischen dem Heiligen Stuhl und der Italienischen Republik, unterzeichnet am 18. Februar 1984.

Aber kommen wir nun zu den Gründen, warum das sakramentale Siegel existiert , indem wir zuerst die weniger wichtigen und dann die bedeutsameren anführen. An erster Stelle wäre der gute Ruf des Büßers verletzt (offensichtlich würde diese Motivation nicht hasserfüllten Verbrechen wie Pädophilie standhalten). Zweitens gäbe es keine Gerechtigkeit, oder der Beichtvater des Beichtvaters würde betrogen werden. Da der Beichtvater in Person Christi arbeitetund Christus verrät nie, der Verrat der Geheimhaltung würde ein Gebot der Moral und des Glaubens verletzen. Drittens hat das Geheimnis eine sehr symbolische Bedeutung: Die Sünden in der Beichte werden durch die Liebe Gottes zerstört und nichts bleibt von ihnen, nicht einmal die Erinnerung. Schließlich geben wir den Hauptgrund an und wir tun es mit den Worten von Msgr. Christopher Prowse Erzbischof von Canberra und Goulburn, der auf der Canberra Zeiten hat hart die neue australische Gesetz kritisiert: „Ohne diese Dichtung, die bereit wären , sich von ihren Sünden, den klugen Rat eines Priesters zu suchen und erhalten , die barmherzige Vergebung Gott?“.

Mit anderen Worten, der Grund für das konfessionelle Geheimnis liegt im Salus Animarum. Wie entkommst du normalerweise aus der Hölle, weil du Todsünden begangen hast? Mit Geständnis. Wenn die Sprache des Beichtvaters viele frieren würde, würden vielleicht viele nicht mehr bekennen und ihre ewige Errettung in ernsthafte Gefahr bringen. Angesichts der Gefahr der Hölle braucht die Justiz nicht zu halten. Die Kirche hat daher dieses Sakrament gepanzert, um die Gläubigen zu beruhigen: Komm, Gott empfängt dich und kein Hindernis muss zwischen dir und deiner rettenden Barmherzigkeit sein.

Dann in Bezug auf den Fall des australischen RechtsEs gibt einige Gründe, die darauf hindeuten, dass dieses Gesetz nicht nur ungerecht, sondern auch paradoxerweise schädlich ist. Immer Msgr. Prowse stellt fest, dass "wenn das Siegel gebrochen ist, sogar die entfernte Möglichkeit, den Vergewaltiger zu beraten, sich niederzulassen, verloren ist". Kurz gesagt, wir würden mindestens eine Chance vor Gericht bringen, da der unbußfertige Pädophile mit Sicherheit kein Geständnis ablegen wird. Es gibt auch einen anderen Grund, warum es sinnlos, den Beichtgeheimnis zu denjenigen zu beseitigen, die bekennen und aufrichtig von dieser schrecklichen Verbrechen bereut, zeigen die Beichtvater als Buße notwendigerweise die Verpflichtung, den zivilen Behörden aufzubauen. Die Befriedigung dieser zeitlichen Strafe ist unvermeidlich, wenn es Buße gibt. Schließlich erwähnen wir einen weiteren Grund, warum dieses Gesetz nicht akzeptabel ist. Wenn die Kirche den Kopf zu dieser Entscheidung gebeugt würden Sie nicht sehen, warum das Beichtgeheimnis halten für Morde, Vergewaltigungen, häusliche Gewalt, Raub, Verbrechen Mafia usw. Der Mitnahmeeffekt würde bald die konfessionelle Geheimhaltung in Bezug auf alle Verbrechen verschwinden lassen
http://www.lanuovabq.it/it/inizia-lopera...o-confessionale



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Arbeit der Zerstörung des konfessionellen Geheimnisses beginnt" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz