Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 14.07.2018 00:11 - Zum Rücktritt gezwungen...."zu nah dran, gefährliche Dinge aufzudecken"
von esther10 in Kategorie Allgemein.





Vatikanischer Auditor zum Rücktritt gezwungen, "zu nah dran, gefährliche Dinge aufzudecken"
Vatikanische Korruption , Vatikanische Finanzskandale

VATIKAN, 10. Juli 2018 ( LifeSiteNews ) - Der Vatikan hat eine strafrechtliche Untersuchung gegen Libero Milone, einen katholischen Laien, den sie beauftragt haben, ihre Finanzen zu überprüfen, fallen lassen. Dies trotz der Tatsache, dass im September der Polizeipräsident des Vatikans, Domenico Giani, gegenüber Reuters sagte, dass es "überwältigende Beweise" gegen den ehemaligen Auditor General gebe.

Nun hat Edward Pentin vom Nationalen Katholischen Register berichtet, dass "die von dem vatikanischen Justizbefürworter mit Milones Anwälten durchgeführte separate Untersuchung zu dem Schluss kam, dass keine Beweise für die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen vorlagen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+corruption

Pentin zitierte auch eine ungenannte Quelle, die dem Register am 5. Juli gesagt hatte, dass Milone "anscheinend offensichtlich über bestimmte und klare Mittelmissbräuche gestolpert war, und sie nicht länger warten konnten, um ihn zu entfernen."

Die Quelle des Registers sagte auch: "Seit Beginn seiner Amtszeit war der Generalauditor an den Rand gedrängt und seine Arbeit behindert: Die alte Garde gab seinen Mitarbeitern keine Verträge, sie bemühten sich, die Nerven seines Personals zu zermürben und ihm den Zugang zu entziehen an den Papst. "

Schließlich behauptete die Quelle, die alte Garde hätte Milone weitermachen lassen, wenn er nicht so "professionell" gewesen wäre. Zusammen mit Kardinal George Pell, dem ersten Präfekten des neu gegründeten Sekretariats für Wirtschaft, war Milone offenbar "zunehmend effektiver" und "kam zu nahe, um gefährliche Dinge aufzudecken".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/va...ancial+scandals

"Am Ende mussten Maßnahmen ergriffen werden, um ihn aufzuhalten", sagte die Quelle des Registers.

Milone, der erste Auditor General des Vatikans, trat im Juni 2017 von seinem Posten zurück, nachdem er von der vatikanischen Polizei mit der Festnahme bedroht worden war. Am 7. Juli teilte er einem Interviewer des italienischen Fernsehsenders RAI mit, dass er vom Vatikan darüber informiert worden sei, dass eine strafrechtliche Untersuchung seiner Arbeit eingestellt worden sei.

Milone hat immer seine Unschuld bewahrt. Im September brach er sein Schweigen, um Interviewern aus der ganzen Welt zu sagen, dass sein erzwungener Rücktritt ein Versuch sei, seine Ermittlungen in Bezug auf die Finanzen des Vatikans zu blockieren, die Aufgabe, die ihm Papst Franziskus 2015 anvertraut hatte.

Ursprünglich wurde Milone mit einem Stab von 12 Leuten eingestellt und wurde als der Mann angepriesen, der ein neues Zeitalter der Transparenz in die trübe Welt der Buchhaltung des Vatikans einführen würde.

"Ich wurde mit Festnahme bedroht", sagte er Reportern im September. "Der Leiter der Gendarmerie [des Vatikans] hat mich eingeschüchtert, um mich zu zwingen, einen Rücktrittsbrief zu unterschreiben, den sie schon Wochen vorher vorbereitet hatten."

Laut Milone teilte ihm die vatikanische Polizei mit, dass er Gegenstand einer siebenmonatigen Untersuchung gewesen sei.

"Die Fakten, die mir am Morgen des 19. Juni präsentiert wurden, waren falsch, erfunden", sagte er. "Ich war geschockt. Alle Gründe hatten keine glaubwürdige Grundlage. "

Der Prüfer sagte, er habe "Unregelmäßigkeiten" in den Finanzen des Vatikans festgestellt, könne sie aber nicht im Detail beschreiben, da er eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet habe.

Er behauptete auch, dass ihm nach April 2016 kein Zugang zu Papst Franziskus gewährt worden sei.

Im September 2015 begann er zu vermuten, dass sein Computer gehackt wurde, und stellte eine Firma ein, um nach Überwachungsgeräten zu suchen. Laut Milone stellte das Unternehmen fest, dass sein Computer tatsächlich gehackt wurde und dass der Computer seiner Sekretärin mit Spyware infiziert wurde, die Dateien kopierte.

Milone erzählte Reportern, dass er "der Kirche Gutes tun, zum Reformprozess beitragen wollte, wie ich gefragt wurde, aber sie ließen mich nicht."

Nach seinem September-Interview dementierte der Vatikan heftig die Behauptungen von Milone, dass er gerahmt worden war.

Kardinal Giovanni Angelo Becciù , der damals Staatssekretär im Vatikan war, sagte gegenüber Reuters, dass Milone "gegen alle Regeln verstoßen habe und das Privatleben seiner Vorgesetzten und Mitarbeiter, einschließlich mir, ausspioniere. Wenn er nicht zugestimmt hätte zurückzutreten, hätten wir ihn strafrechtlich verfolgt. "

Das Register versuchte am 5. Juli, sich mit Kardinal Becciù in Verbindung zu setzen, aber seine Sekretärin sagte, er sei im Urlaub.

Becciù hat schon früher für Schlagzeilen gesorgt, nicht nur weil er behauptet, der Vatikan sei keine "Diebe der Diebe", sondern auch, um Vorwürfe zurück zu ziehen, dass es im Vatikan eine Lobby für Schwule gibt . Kardinal Becciù war auch Sonderbeauftragter von Papst Franziskus beim Ritterorden von Malta, kurz nachdem der Papst die Abdankung von Fra Matthew Festing als deren Souverän gefordert hatte.

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angerous-things



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs