Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 18.07.2018 00:29 - Die Kunst der Anbetung "Im Himmel ist Gott unaufhörlich angebetet ... ist es nicht passend, Gott auf der Erde anzubeten?"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

BLOGS | 17. JULI 2018
Die Kunst der Anbetung



"Im Himmel ist Gott unaufhörlich angebetet ... ist es nicht passend, Gott auf der Erde anzubeten?"
Marge Fenelon
Newman House Press hat ein neues Buch veröffentlicht, das Ihre Meinung über die eucharistische Anbetung verändern wird. Wahrscheinlich wird es die Art und Weise ändern, wie Sie die Anbetung praktizieren.

Anbetung in Geist und Wahrheit , geschrieben von Pfarrer Alain-Maria de Lassus, einem Priester der Kongregation von St. Johannes, ist ein kleines Buch, aber auf seinen Seiten ist eine Fülle von Wissen und Weisheit. Darin hat P. de Lassus verfolgt die Natur und die Ursprünge der Anbetung aus der Zeit des Alten Testaments durch die Gegenwart. Es ist ein faszinierender historischer Überblick über diese Hingabe, den wir so leicht für selbstverständlich halten können. Der Autor geht auch auf die Theologie der Anbetung ein, die die Bedeutung und Auswirkung auf die Seele umreißt.

Anbetung, Fr. de Lassus erklärt, ist eine natürliche menschliche Tat und eine, die nicht ausschließlich für das Christentum ist. Er zieht die Analogie der natürlichen Liebe eines Kindes zu seiner Mutter aus dem einfachen Grund, dass eine Mutter die Quelle des Lebens für ihre Kinder ist.

"Wir können analog in unserer Beziehung zu Gott argumentieren. Gott teilt uns die Existenz mit. Diese Kommunikation bildet die Grundlage einer natürlichen Liebe zu Gott. Diese natürliche Liebe ist Anbetung. Es ist daher natürlich, Gott als Quelle unserer Existenz zu lieben. Wir müssen verstehen, dass die Kommunikation der Existenz etwas tiefer und radikaler ist als die Kommunikation des Lebens. Unsere Eltern haben uns das Leben mitgeteilt, aber Gott teilt uns unsere Existenz mit. Gott allein kann das tun, denn er ist der Schöpfer ", schrieb er.

Diese Liebe zu Gott, unserem Schöpfer, führt uns zur Kontemplation von ihm - Anbetung.

Im Alten Testament nahm die Anbetung die Form an, Gott Opfer zu bringen oder sogar einen Altar zu errichten. Dies geht bis zum Anfang des Buches Genesis zurück, mit den Opfern von Kain und Abel, Noah und Patriarchen. In den Zehn Geboten verlangt Gott spezifisch die Anbetung seines Volkes. Jesus wiederholt dies im Neuen Testament, wenn er seinen Jüngern sagt: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten, und nur ihm sollst du dienen" (Matthäus 4:10). Es war interessant für mich, eine andere Drehung des goldenen Kalbes zu bemerken, das von den Hebräern unter Aarons Führung geschmiedet wurde. Das Kalb, Fr. de Lassus erklärte, sei kein Symbol eines anderen Gottes, sondern ein Symbol von Jahwe, und dies zeige einen Mangel an Respekt für Gottes Transzendenz, indem er Yahweh auf das vernünftige Niveau senkte.

Der Vortrag des Autors über die Anbetung im Buch der Offenbarung ist überzeugend. Er erwähnt die vierundzwanzig Ältesten, die ihre Kronen vor den Thron Gottes werfen, und die Anerkennung, dass ihnen ihre Würde und Herrlichkeit von Gott als ein freies Geschenk gegeben wurde.

"Wir haben daher in diesem Abschnitt die schönste Beschreibung der himmlischen Anbetung. Diese Anbetung ist "Tag und Nacht" gegeben, denn sie begleitet das Lob der Lebewesen. Im Himmel ist Gott unaufhörlich angebetet; Alle sind in einem permanenten Akt der Anbetung. Wenn das Leben im Himmel ist, ist es nicht passend, Gott auf Erden zu verehren? ", Fragte er.

Das ist meiner Meinung nach der tiefste und wichtigste Punkt in diesem Buch. Wir beginnen, Gott hier auf Erden zu verehren, in der Erwartung, ihn ewig im Himmel zu verehren. Deshalb muss unsere Anbetung inbrünstig sein, dem Heiligen Geist folgsam sein und unsere Herzen bis in ihre tiefsten Tiefen erfassen. Dafür brauchen wir Frieden, Hingabe, innere Stille, Demut, Loslösung und Gehorsam. Wir erfahren dies, wenn wir uns der realen Gegenwart stellen, aber wir können es auch innerlich erfahren, wenn wir uns auf die innewohnende Gegenwart konzentrieren. Gott ist in unseren Herzen gegenwärtig und wir können und sollten ihn dort anbeten, wenn wir nicht in der Lage sind, an der eucharistischen Anbetung teilzunehmen.

"Wir haben gesehen, dass das griechische Wort für Anbetung ( Proskynese )" Niederwerfung "bedeutet. Es besteht kein Zweifel, dass die Durchführung dieser äußeren Geste die Anbetung fördert. In der Praxis ist dies jedoch nicht immer möglich. Es kann dann durch knien ersetzt werden. Dennoch sollten wir die Anbetung nicht an den Stellen aufgeben, wo es unmöglich ist, sich niederzuwerfen oder niederzuknien. Da Anbetung zuerst eine spirituelle Handlung ist, verhindert natürlich nichts, dass sie in Flugzeugen, in Bussen, in Zügen oder im Büro praktiziert wird. Aber wenn wir uns in einer Kirche oder in unserem Zimmer befinden, ist es besser, wenn die innere Anbetung von einer äußeren Haltung begleitet wird, die sie begünstigt. de Lassus beraten.

Für mich ist das der größte Abschied von der Anbetung in Geist und Wahrheit . Wir können unseren Herrn zu jeder Zeit und an jedem Ort verehren, damit wir in unserem Leben im Geist der Anbetung leben können.
http://www.ncregister.com/blog/mfenelon/the-art-of-adoration



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Kunst der Anbetung "Im Himmel ist Gott unaufhörlich angebetet ... ist es nicht passend, Gott auf der Erde anzubeten?"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs