Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 18.09.2018 00:24 - Jagd auf Fr. Martins "Hexenjagd"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

12. SEPTEMBER 2018
Jagd auf Fr. Martins "Hexenjagd"
JIM RUSSELL


"Die Hexenjagd auf schwule Priester muss enden. Jetzt."

So ist der homosexualistische Jesuit P. James Martin stellt seine Ansicht offen darüber dar, wie viele Katholiken - wenn auch nicht annähernd genug - sich endlich mit der Tatsache arrangiert haben, dass eine homosexuelle Kultur innerhalb der kirchlichen Hierarchie die Krise des Klerusmissbrauchs angeheizt hat. Es hat sowohl die Mehrheit des Missbrauchs selbst als auch die Vertuschung angeheizt, die den Missbrauch ermöglichte.

Martin verteidigt nicht nur homosexuelle "Identität", sondern insbesondere homosexuelle "Identität" unter den Priestern. Er kennt "Hunderte" solcher Priester. Er hat seine Anhänger nicht einmal daran erinnert, dass ... ähm ... die Kirche "schwule" Männer NICHT ORDIEREN darf.

Es ist angeblich eine "Hexenjagd", wenn er diese Fakten aufzeigt und seine Besorgnis darüber ausdrückt.




Okay - versuchen wir die Hexenjagd zu finden, sollen wir? Wenn es wirklich existiert, muss es irgendwo in Echtzeit und im realen Raum existieren. Es muss Schwung haben - es muss eifrig "Priester" aufsuchen, die "schwul" sind und versuchen, diese Priester in echten Pfarreien aus ihren Aufgaben zu entlassen. Bauern mit Mistgabeln und Fackeln müssen eindeutig, wie Sie es lesen, Ihre lokale "LGBT-freundliche" Pfarrei umgeben ( suchen Sie hier nach einer Liste solcher Pfarreien) und freuen sich darauf, all diese "geliebten" Männer zu entlarven obwohl sie "schwul" sind.

Die säkularen Medien müssen sicherlich auch auf der Jagd nach dieser Hexenjagd sein, oder? Gibt es einen besseren Weg, das bereits verwundete Ansehen der katholischen Kirche noch weiter zu diskreditieren, als die Bande von Hassern und Homophoben bloßzustellen, die unter unseren treuen "schwulen" Priestern einen solchen Krawall verursachen? Es gibt sicher eine Fülle von gepriesenen "schwulen" Priestern, deren Leben jetzt in Trümmern liegt, weil sie von der widerspenstigen Menge katholischer Fanatiker, die Amok laufen und die Vigilanten-Taktiken des Hexenjägers einsetzen, geteert und gefiedert wurden.

Was ist das, sagst du? Vielleicht nicht so sehr? Sie haben keine solche Berichterstattung gesehen?

Sag das nochmal? Grillen, sagst du? Keine Reportage, keine Textzeile in der Presse? Nichts zu sichern Martins so mitfühlender öffentlicher Appell, den Wahnsinn zu stoppen?

Gut…. Das scheint ein bisschen seltsam. Ich meine, Fr. Martin hat viele Jahre auf eine ähnliche Empörung und schwere Ungerechtigkeit aufmerksam gemacht, erinnerst du dich? Katholische Pfarreien überall in den Vereinigten Staaten, es sei denn, Sie bekommen zufällig "Glück", sagt er, sind randalierend von Fanatikern und Homophoben, die nur darauf warten, dass sich "schwule" Menschen unwillkommen fühlen und wahrscheinlich gleich neben der Taufschrift mit ihrem "Schwulen" warten -Dar "voll aufgeladen, bereit zu schreien" Leper! Ausgestoßen! Unrein! "Mit der geringsten Andeutung von Verweichlichung, die von irgendeinem Mann oder beim Anblick einer zu männlichen Frau gezeigt wurde.

Martin sagt sogar, dass viele Pastoren selbst "homophob" sind - ich meine, was würdest du sonst erwarten, wenn die Gemeinden so homophob sind?

Stellen Sie alles zusammen und stellen Sie sich eine Szene vor, die in den Windmühlen von Fr. Martins Gedanken: Auf der einen Seite herrscht massenhysterische Homophobie in vielen Pfarreien, alle mit "schwulen" Anhängern, die jetzt auf der Jagd sind, sich ihren Weg durch den Klerus zu bahnen. Auf der anderen Seite haben Sie Hunderte und Aberhunderte von "schwulen" Priestern, die versuchen, der Entdeckung zu entfliehen und sich wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen versteckt zu halten (zumindest in den vermeintlich seltenen "schwulenfreundlichen" Pfarreien), damit sie nicht verbrannt werden Anteil.

Ich denke, Fr. Martin protestiert zu sehr. In der Tat werde ich es "BS" -Baloney Sandwich nennen.

Es gibt einfach keine Möglichkeit, solche kühn widersprüchlichen Behauptungen Martins zu einer einheitlichen Realität in Einklang zu bringen. Es sei denn, Sie verwenden mentale Gymnastik, die Ihnen ein paar Scheiben Brot kurz vor einem Picknick Mittagessen lassen, Martins Pied Rohrleitung wird Sie genau nirgends führen.

Hexenjagd? Bitte. Schauen Sie, ich war einige Male kirchlich in der Nähe des Blocks und in vierzig Jahren der Nähe zu Dutzenden Pfarreien und Pastoren habe ich nie - wie nie zuvor - eine "schwul" -hastende Angst erlebt die homophobe Zuflucht der Katholiken, die im Endeffekt dazu führte, dass Menschen mit gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft, die das Sakrament, die Gemeinschaft und die tiefe Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche suchten, vertrieben wurden.

Wie der Rest von euch, liebe Leser, bin ich oft auf das genaue Gegenteil dieses Szenarios gestoßen .

Ich kann Priester, Pastoren, Pfarreien, Diözesanämter, Diakone, Bischöfe, Kardinäle, Laienmitarbeiter und Freiwillige nennen, die alle die authentische Lehre der Kirche in Bezug auf Sexualität und ihre Perversion in der Homosexualität verachtet haben. Ich kann eine Landschaft beschreiben, in der nichts Nichtiges getan wird, um diese Kultur des Dissens zu korrigieren. Ich kann Sie auf prophetische Stimmen hinweisen - leicht, so sehr wenige -, die eine prophetische Rolle unter großen persönlichen Kosten übernommen haben, um dieses antichristliche Evangelium sehr detailliert zu dokumentieren und aufzudecken, und doch wird nichts jemals verändert.

Warum wird nichts getan? Warum bewegt diese eklatante Sammlung von Beweisen und Ausdruck authentischer christlicher Sorge niemals das Zifferblatt von einer Null-Antwort zu einer gewissen Reaktion?

Weil, wie Fr. James Martin weiß es genau, die Häftlinge leiten die Anstalt weitgehend.

Und alle Insassen haben Fr. Martin ist zurück.

Aus diesem Grund hat Pater Fr. Martin rülpst die "große Lüge" praktisch ungestraft aus. Nur in seltenen Fällen lässt er erkennen, was seine wirkliche Agenda ist - wie in seinem jüngsten Kommentar zu einem "LGBT" -Katholiken, der wie er auf dem Weg zum Weltfamilientreffen war, um abweichende Meinungen zu schüren. Martin sagte ihm, er solle "den Weg bereiten!" Martin sagte dies zu einem "schwulen" Mann, der selbst das sagt:

"Gott weiß, dass ich di * k liebe ... und Er hat es schon eine ganze Weile. In der Tat ist es seit ungefähr 29 Jahren Sein Wille, dass ich nur Mitglieder meines Geschlechtes attraktiv finde und in physische (und oft zutiefst spirituelle) Beziehungen mit ihnen in der Hoffnung, Liebe zu finden, eintrete. Wer bin ich, ein gottesfürchtiger Katholik, um das in Frage zu stellen? Jesus sagte, ich soll meinen Nächsten lieben, und ich kann nicht anders, als Grindr sagt, dass der Nächste 264 Fuß entfernt ist. "[Ich entscheide mich, diesen Teil nicht zu verlinken oder diesen Mann zu identifizieren.]

In seinem vom Vatikan gesponserten Vortrag verkündete Martin mutig der Welt , dass das "LGBT-Ministerium", an dem dieser katholische Mann beteiligt ist, Martins bestes Beispiel dafür ist, was ein solider und aktiver Dienst für "LGBT-Katholiken" sein sollte.

"Bereite den Weg vor", tatsächlich.

"Hexenjagd", in der Tat. Eine Hexe Kultur wird nicht Hexenjagden ermöglichen. Insassen, die die Anstalt leiten, erlauben keine Behandlung oder Heilung für ihren Zustand. Ein "schwuler" Klerus wird eine Reinigung des Klerus nicht tolerieren. Das ist der springende Punkt. Wohl in den letzten sieben Jahrzehnten wurden homosexuelle Männer "begrüßt", sie wurden angenommen, sie wurden ordiniert , sie wurden gelobt und sie wurden überall in der Kirche befördert. Dies geschah entweder durch totale Täuschung oder durch eine institutionelle Toleranz, die direkt neben der "Begrüßung" entstand, die diese Männer von unseren katholischen Seminaren erhielten.

Trotzdem lassen wir Martins Vergleich mit einer "Hexenjagd" uns weiter unterrichten, aber für einen gegnerischen Zweck. Trotz der abwertenden Eigenschaft des Begriffs selbst, ist in dem Konzept eine Kernwahrheit am Werk, nämlich dass Gemeinden sich manchmal ihren Dämonen stellen müssen. Nicht alle diese Dämonen sind imaginär.

Jesus fand es notwendig, Dämonen auszutreiben. Das bedeutete nicht einmal, dass er die Person, die dämonische Besessenheit erlebt, "hasste". Nicht einmal. Aber auch Jesus musste sich der gleichen pharisäischen Anklage stellen, die Martin jetzt gegenüber seinen anderen Katholiken vertritt. Auch Jesus wurde einer Art "Hexenjagd" beschuldigt, insofern er beschuldigt wurde, Dämonen durch die Macht von Dämonen austreiben zu können, was eine lächerliche Anklage war.

Ebenso müssen wir in der Kirche die Dämonen der unverhohlenen Toleranz gegenüber "schwuler" Identität, homosexuellen Sexualakten, Männern, die fälschlicherweise Priesterweihe erlangen, und, bitte, Gott, Männern, die gleichgeschlechtlichen sexuellen Missbrauch begehen, und den andere Männer, die Missbraucher schützten (und nein, lassen Sie mich flach sagen, dass ich NICHT sage, dass Leute, die sich als "schwul" bezeichnen, Dämonen sind, usw.). Sich hier auf den gleichgeschlechtlichen sexuellen Missbrauch zu konzentrieren bedeutet nicht - ich wiederhole es, bedeutet nicht, dass wir weniger wünschen, den Dämon der Toleranz gegenüber sexuellem Missbrauch anderer Art, Ehebruch oder Unzucht usw. auszutreiben. Wahre Reinigung ist niemals nur partiell. Alle diese Dämonen müssen ausgestoßen werden. Jesus hat nicht nur drei der "sieben Teufel" verstoßen, die Maria Magdalena geplagt haben.

Aber Fr. Martin wäre wahrscheinlich zufrieden, wenn sich die Bemühungen unserer Kirche um die Reinigung um vielleicht fünf oder sechs der sieben Teufel kümmern würden, denen wir jetzt gegenüberstehen. Sorge dich nicht so sehr um den letzten Teufel da drüben. Nein, das wäre eine bloße "Hexenjagd". "Gay" ist gut. "Gay" ist göttlich. Wenn wir nicht "schwul" in unsere Kirche aufnehmen, dann sind wir die Teufel.

Entschuldigung, Fr. Martin. Während die Kirche "schwule" Menschen bis ins Innerste liebt, hasst die Kirche buchstäblich "schwul". Warum? Weil "schwul" nicht gut ist. Es ist nicht göttlich. Es ist ein mächtiger, aber letztlich feiger kleiner Teufel, ein Teufel, der in die Braut Christi eingedrungen ist, und nur allzu tief in die, die dazu bestimmt sind, "in persona Christi" zu handeln.

Zum Glück für die Braut haben wir einen Bräutigam, einen neuen Adam, der fähig ist, zu tun, was der erste Adam nicht tun konnte - den Kopf der Schlange in unserer Mitte in all seinen unzähligen Formen zu zerschlagen.

Wir können daher nicht eine "Hexenjagd" beenden, die nur in den Gedanken eines pied-piping, homosexuellen Priester besteht. Aber wir können und müssen handeln als die Hände, Füße und Stimme Christi, wenn wir uns erneut bemühen, seine Braut, die Kirche, vollständig zu heiligen.

Die Reinigung des "Schwulen" vom Priestertum muss beginnen. Jetzt.

(Foto: ODN / Youtube-Screenshot)

Verschlagwortet mit Klerus sexuellen Missbrauch , Fr. James Martin SJ , Lavendel / Homosexuelle Mafia , Progressive Katholiken , Theologische Dissent
https://www.crisismagazine.com/2018/hunt...tins-witch-hunt
++++++++++++++
GIBT ES EINEN DÄMONISCHEN ANGRIFF GEGEN PRIESTER?
https://www.spiritualdirection.com/2018/...y-radio-episode



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Jagd auf Fr. Martins "Hexenjagd"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs