Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 11.11.2018 00:58 - DIE BLASPHEMIEGESETZE IN PAKISTAN
von esther10 in Kategorie Allgemein.

DIE BLASPHEMIEGESETZE IN PAKISTAN:


Warum Asien Bibi ein internationales Symbol für die Diskriminierung von Gläubigen ist

Das Gesetz sieht strenge Strafen wie lebenslange Haft oder die Todesstrafe vor, wenn Blasphemie gegen den Islam, ein Verdacht oder eine Erklärung die Inhaftierung einer Person zur Folge haben kann, und die Richter werden von den Radikalen bedroht oder getötet, wenn sie den Angeklagten für unschuldig erklären.

11.10.18 15:34 Uhr

( Gaudium Press ) Nachrichten vom Freispruch und der anschließenden Freilassung des katholischen Gläubigen Asia Bibi hat die internationale öffentliche Meinung als das bekannteste Opfer der umstrittenen Blasphemiegesetze Pakistans erschüttert. Der im Falle von Bibi nach einem langen rechtlichen und politischen Kampf erzielte Rechtssieg stellt die Existenz der Normen in den Mittelpunkt der Debatte, die häufig als Diskriminierungsmittel gegen Christen eingesetzt wird . In einem Sonderbericht für "Hilfe für die Kirche in Not" erinnerte die Chefredakteurin Eva-Maria Kolmann an den Ursprung und das Wesen des pakistanischen Blasphemiegesetzes. Diese Kontextinformationen sind hilfreich für die Reflexion und die mögliche Umwandlung eines der Haupthindernisse für die Religionsfreiheit im Land.

"1968 wurde in Pakistan das sogenannte Blasphemiegesetz erlassen. Das Gesetz schützt grundsätzlich alle Religionen vor Kriminalität, sieht aber schwere und drakonische Strafen für Straftaten und Blasphemien gegen den Islam vor ", erklärte Kolmann. "Die Entweihung des Korans ist mit lebenslanger Haft und einer Beleidigung des Propheten Muhammad mit der Todesstrafe zu ahnden ." Die gegen Asia Bibi erhobene Anklage war genau die Beleidigung des Propheten Muhammad, für die sie in einem Prozess mit Unregelmäßigkeiten zum Tode verurteilt wurde. Der Vorwurf, brennende Seiten des Korans zu verbrennen, wurde beispielsweise gegen das Mädchen Rimsha Masih erhoben, Opfer einer Verschwörung, die schließlich von den Richtern anerkannt wurde, die ihre Unschuld erklärten.

Die Existenz der schweren Strafen, mit denen Blasphemie bestraft wird, gibt bereits Anlass zu Besorgnis, was jedoch durch die beschriebenen Umstände über den Prozess des Angeklagten verschärft wird. " Ein einfacher Verdacht oder eine Aussage würde ausreichen, um eine Person einzusperren, und die Beweislast übernimmt den Angeklagten, der seine Unschuld beweisen muss", sagte der Redakteur. "Außerdem wird der Ankläger niemals wiederholen, was der Angeklagte angeblich gegen den Koran oder den Islam gesagt hat, weil er dann auch Blasphemie begehen würde . Dies macht es schwierig, nachhaltige Beweise zu erhalten, und das Problem ist auch, dass Vorwürfe erhoben werden können ».

"Das pakistanische Blasphemiegesetz unterscheidet nicht zwischen freiwilligen und unfreiwilligen Handlungen, was bedeutet, dass sogar ein Kind oder eine Analphabete bestraft werden kann." Tatsächlich wurde im Fall von Rimsha Masih von einer möglichen Behinderung der Angeklagten gesprochen, ohne dass dies ihre Freilassung motiviert hätte. "Wenn ein Kind oder ein Analphabet eine alte Zeitung mit einem Vers aus dem Koran wegwirft oder wenn eine Person mit einer geistigen Behinderung behauptet, der Prophet Muhammad zu sein, wird sie derselben Strafe ausgesetzt sein wie jemand, der den Koran und den Propheten absichtlich beleidigt was das Gesetz festlegt ».

Eine weitere gravierende Konsequenz der Existenz des Blasphemiegesetzes ist die Übernahme von Gerechtigkeit durch Extremisten . "Zwischen 1986 und 2010 wurden 34 Menschen gelyncht, von denen mehr als die Hälfte keine Muslime waren", verurteilte Kolmann. "Blasphemie wird sehr ernst genommen, was zu einer allgemeinen Aufregung führen kann", sagte ein pakistanischer Priester, der vom Redakteur interviewt wurde. "Wenn jemand der Blasphemie beschuldigt wird, werden die Leute wütend; Extremisten gehen davon aus, dass alle Angeklagten als schuldig betrachtet werden und entsprechend bestraft werden müssen. "

"Sehr oft liegt die Last des Urteils auch bei den Richtern. Wenn ein Richter zu dem Schluss kommt, dass ein Angeklagter unschuldig ist, bedeutet das, dass der Ankläger gelogen hat ", fügte der Priester hinzu. "Der Richter könnte auch als schlechter Muslim angesehen werden, weil er einen anderen Muslim einer Lüge vorwirft. Einige Richter könnten bedroht werden, andere könnten sogar getötet werden . " Der Druck der radikalen Sektoren verhindert die Aufhebung des Blasphemiegesetzes und der Aufstände und der Gewalt gegen Christen, die ausgelöst werden, bevor ein Änderungsvorschlag den Eindruck erweckt, dass selbst internationaler Druck in bestimmten Fällen kontraproduktiv sein kann.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33547
Gespeichert unter: Islam ; Pakistan ; Asia Bibi



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "DIE BLASPHEMIEGESETZE IN PAKISTAN" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz