Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 15.11.2018 00:26 - US-Bischöfe stimmen dagegen, dass der Vatikan McCarrick-Dokumente freigeben soll
von esther10 in Kategorie Allgemein.




US-Bischöfe stimmen dagegen, dass der Vatikan McCarrick-Dokumente freigeben soll
Katholisch , Theodore Mccarrick , Us Bishops , Usccb , Usccb18 , Vatikanischer Vertuschung

BALTIMORE, Maryland, 14. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten (USCCB) hat heute gegen den Vatikan gestimmt, seine Aufzeichnungen über den ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick zu veröffentlichen
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...revent-predator
+.
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...rrick-documents

In einer von 83 zu 137 Stimmen lautenden Abstimmung entschied der USCCB, den Vatikan nicht nach seiner Dokumentation über den schändlichen Prälaten zu fragen.

Der Schritt wurde ausgelöst, als die Bischofskongregation des Vatikans in letzter Minute die Pläne der US-Bischöfe aufforderte, zwei Tagesordnungspunkte zu verfolgen, die sich mit der wachsenden Krise befassen sollten, die durch die Kaskade von Geschichten über sexuellen Missbrauch von Geistlichen in Diözesen im ganzen Land ausgelöst wurde.

Während die vorgeschlagene Mitteilung an den Heiligen Stuhl aus einem einfachen Satz von nur 40 Wörtern bestand, waren die Prälaten keineswegs einig, dass sie den Schritt unterstützen sollten.

Die anschließende Diskussion enthüllte gleichermaßen die Angst unter den Mitgliedern der USCCB: Angst vor Ärger durch Laien und Priester in ihren Heimatdiözesen; befürchten, dass sie, wenn sie nicht etwas schreiben, als passive und gleichgültige Pastoren erscheinen; und Angst, vom Heiligen Stuhl beleidigt oder missverstanden zu werden.

Wie ein Bischof früher am Tag bemerkt hatte, gibt es manchmal eine dynamische Spannung zwischen zwei wichtigen Prinzipien in der katholischen Kirche: Subsidiarität und Gemeinschaft.

Bischof Boyea von der Diözese Lansing hat den Änderungsantrag verfasst, der den Antrag der USCCB am Montag konkretisieren sollte:

Es sei fest entschlossen, dass die Bischöfe der katholischen Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten den Heiligen Stuhl dazu anhalten, alle Dokumente freizugeben, die im Einklang mit dem Kanon- und Zivilrecht bezüglich des Fehlverhaltens von Erzbischof McCarrick veröffentlicht werden können.

Die Bischöfe waren sofort uneinig.

Bischof Christensen von Boise schlug vor, dem Vorschlag das Wort „bald“ hinzuzufügen, um dem Heiligen Stuhl eine größere Dringlichkeit zu vermitteln. Es wurde abgestimmt, und der Änderungsantrag wurde mit dem Zusatz „bald“ 111 bis 106 genehmigt.

Einige Bischöfe schienen die Idee, den Vatikan zu drängen, überhaupt nicht zu mögen.

Kardinal Blase Cupich schlug vor, die Bischöfe würden einfach den Heiligen Stuhl bitten, das zu tun, was er bereits vorhatte, und andere stimmten ihm zu.

Kardinal William Levada machte sich Sorgen, dass die Mitteilung der USCCB an den Vatikan nicht die gewünschte Wirkung haben würde, und schloss sich dem Vorschlag von Kardinal Joseph Tobin an, dass die Bischöfe lediglich die Unterstützung für eine Erklärung des Heiligen Stuhls vom 6. Oktober zum Ausdruck bringen würden.

Bischof David Walkowiak meinte, der Wortlaut sei voreingenommen. Er schlug vor, dass die Bischöfe „Fehlverhalten gegen“ in „bezüglich der Vorwürfe“ ändern würden.

Der Wortlaut wurde dann überarbeitet:

In Anerkennung der laufenden Ermittlungen des Heiligen Stuhls über den Fall von Erzbischof McCarrick, sei es beschlossen, dass die Bischöfe der katholischen Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten den Heiligen Stuhl dazu anhalten, alle Dokumente freizugeben, die im Einklang mit dem Kanon - und Zivilrecht veröffentlicht werden können Fehlverhalten von Erzbischof McCarrick.

Als der Kampf um einzelne Wörter eskalierte, kicherten einige Bischöfe.

Bischof Steven Biegler von der Diözese Cheyenne sagte, er habe die Bedenken der Menschen verstanden, aber manchmal müssen wir unpopuläre Positionen einnehmen.

"Ich finde, dass dies ein uninformierter Vorschlag ist", schloss er.

Bischof Michael Fors Olson von der Diözese Fort Worth, Texas, sagte, der gesamte Antrag sei „subjektiv und vage“. Er schlug vor, den USCCB „so erscheinen zu lassen, als würden wir etwas tun, wenn wir es nicht tun“.

https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...rrick-documents

Die Unterstützung für den Vorschlag schien während der lebhaften Diskussion nachgelassen zu haben. In einer zweiten Abstimmung scheiterte der Antrag 83 an 137.



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "US-Bischöfe stimmen dagegen, dass der Vatikan McCarrick-Dokumente freigeben soll" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz