Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 18.11.2018 00:46 - „Rosenkranz bis an die Küsten“ – Irland folgt dem Beispiel Polens
von esther10 in Kategorie Allgemein.

18. NOVEMBER 2018

„Rosenkranz bis an die Küsten“ – Irland folgt dem Beispiel Polens
25. Oktober 2017



"Rosenkranz an den Küsten" Irlands "für das Leben und den Glauben".
(Dublin) Das Beispiel Polens findet Nachahmung. In Irland rufen Katholiken zum „Rosenkranz an den Küsten“ auf, um Gottes Beistand für das Leben und den Glauben zu erbitten.

Die Initiative „Rosary on the Coast“ wird am Christkönigsfest stattfinden. Die Promotoren rufen dazu auf, an die Küsten des Inselstaates zu kommen, um an den Grenzen (Rändern) des Landes gemeinsam den Rosenkranz zu beten. Gebetet wird für das Anliegen, den Glauben zu bewahren und den Schutz des Lebens, besonders der ungeborenen Kinder.

Der Rosenkranz für den Glauben und das Leben hat bereits die Volksabstimmung im Blick, die im Mai oder Juni 2018 in Irland stattfinden soll. Ziel des Referendums ist eine weitere Abtreibungsliberalisierung, wie der irische Ministerpräsident Leo Varadkar ankündigte. Irland, als eines der wenigen westlichen Länder, in denen der Lebensschutz noch gilt, steht ihm Visier der Abtreibungslobby, die unter großem Geldeinsatz diesen „weißen Fleck“ auf ihrer blutigen Landkarte des Kindesmordes beseitigen will.

Die Gebetsaktion „Rosary on the Coast for Life and Faith“ wird am kommenden 26. November, dem Christkönigssonntag, stattfinden. Als Uhrzeit wird 14.30 Uhr genannt.

Nähere Informationen finden sich auf der gleichnamigen Facebook-Seite Rosary on the Coast for Life and Faith.

Am 7. Oktober, dem Rosenkranzfest und Gedenktag an die Schlacht von Lepanto, versammelten sich weit über eine Million Polen entlang der Landesgrenzen, um für Volk und Land zu beten, für den Lebensschutz, für die natürliche Ordnung Gottes, gegen einen EU-Kolonialismus, gegen Abtreibung, Homosexualisierung, Islamisierung und Genderisierung. Es war ein gigantisches Lebenszeichen der Katholizität.

Daß die gigantische, polnische Gebetsaktion im Vatikan nicht auf Gegenliebe stieß, verdeutlicht, wie sehr Papst Franziskus sich von der bisherigen Haltung der Kirche entfernt. Der Grund für die Ablehnung, die sein Umfeld öffentlich erklärte, sei die Ablehnung der Masseneinwanderung und der Islamisierung gewesen. Anders ausgedrückt: In der obersten Etage des Vatikans mißfiel, daß die Polen sich dem Mainstream widersetzen, der institutionell von EU und UNO vertreten wird.
https://katholisches.info/2017/10/25/ros...eispiel-polens/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs