Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.11.2018 00:54 - RORATE Editorial: Francisco muss gehen
von esther10 in Kategorie Allgemein.




RORATE Editorial: Francisco muss gehen

31.08.18 10:38 von RORATE CÆLI
In den zwei Jahren vor dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Passierten viele seltsame Dinge: die Vatileaks, ein Staatssekretär (Kardinal Bertone), der die Dinge für den Papst komplizierter zu gestalten schien, und eine Krise, die sich seiner Kontrolle entzogen hätte. Es erschien nur: Was wirklich geschah, war, dass viele Kardinäle, die später als " Die Mafia von St. Gallic " bezeichnet wurden, beteiligt waren, um den Austritt von Papst Ratzinger aus einem problematischen Hauptquartier zu erzwingen, was die Wahl der "Gewerkschaftsfeindlichkeit" beeinflusste. Ratzinger "- zweifellos der Anti-Ratzinger, der im vorigen Konklave Kardinal Bergoglio von Buenos Aires befördert worden war.

Alles lief nach Plan. Benedikt XVI. War überzeugt oder davon überzeugt, dass er die Dinge nicht lösen konnte und ging. Und Bergoglio, die Angst , wurde ausgewählt. The Scare war der Name, den wir dem Pontifikat gaben, das am selben Tag der Wahl von Bergoglio beginnen sollte.

Und wie sie uns dafür kritisiert und verunglimpft haben! Wenn Sie diese Publikation lesen, die von einem argentinischen Freund geschrieben wurde, der von Anfang an alle Schritte unserer umfassenden Berichterstattung über die Kirche in Argentinien befolgte, werden Sie feststellen, dass der gegenwärtige Papst nicht der Häresie beschuldigt wird. Nicht einmal Er wird nicht des Abfalls angeklagt. Sie beschuldigten uns zu Unrecht mit allen Arten von Übeln, als in Wirklichkeit unsere Sorge um diesen Papst, die letztendlich vollkommen wahr war, seine Kombination aus schrecklichen Gesellschaften in der moralischen und totalen Lehrverwirrung war.

Leider haben seine Freunde, dieselben, die ihn zur Wahl gebracht haben, das Beste aus ihm herausgeholt. Von Anfang an, wie die vom Erzbischof Viganó (damals Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten) verfasste Verurteilung verdeutlicht, setzte Francisco alle möglichen Mittel ein, einschließlich des Bösen und der Täuschung, um seinen Freunden zu helfen. wie Kardinal McCarrick und auch Kardinal Danneels. Und er setzte alle möglichen Mittel ein, um diejenigen zu bestrafen, die er als Feinde sah, wie Kardinal Burke, Erzbischof Léonard von Brüssel und viele andere.

Und es zerstörte unzählige Leben und Berufungen. Erinnern Sie sich an die Franziskaner der Unbefleckten? Ihre Kinder werden sich nicht an sie erinnern. Dank dieses gescheiterten Pontifikats werden sie nicht einmal wissen, dass es eine junge, blühende und traditionelle franziskanische Ordnung gab.

Übel in der Verfolgung aller, mit denen er nicht einverstanden war; Übel bei der absichtlichen Umsetzung von Verwirrung in der Lehre; Das Böse, als er sich weigerte, die von ihm selbst hervorgerufene Verwirrung aufzuklären, erhöhte Francisco mit all seinem totalitären Übel die Spannungen in der Kirche seit dem protestantischen Aufstand oder der Französischen Revolution auf ein beispielloses Niveau.

Aber dieses Mal kommt revolutionäres Übel aus der Kirche, aus einem Tyrann atrophierter Theologie, einer gebrochenen Moral und einem Befürworter des Bösen.

Francisco muss gehen.

Ein unerträglicher Gestank überschwemmt das Gebäude der katholischen Kirche. Es stammt von Peters Thron, in dem ein Körper vor dem ganzen Universum verfault. Die Weltmächte ziehen immer noch vor der Leiche und bieten ihm weltliche Ehren, aber die gläubigen Katholiken sind entsetzt über das ekelhafte heidnische Schauspiel.

Papst Franziskus, Jorge Mario Bergoglio, ist tot. Er ist nicht wirklich tot, aber seine moralische Präsenz ist verschwunden. Sein moralischer Körper ist der abstoßende Leichnam, der auf dem Stuhl des Fürsten der Apostel sitzt. Und seine einzigen echten Anhänger - die Liberalen, die Ketzer, die Abtrünnigen - planen bereits, wie sie ihn ersetzen sollen, wenn das Unvermeidliche geschieht.

Er hat getäuscht, die wahren Gläubigen verfolgt, die Kleinen in ihrem Glauben verwirrt und die Tradition wann immer möglich verspottet. Vor allem hat er gelogen und wurde durch Lügen entlarvt und als versierter Lügner präsentiert, der eine Mafia perverser Priester und Täter, seiner engsten Mitarbeiter, beschützt.

Alles, was bleibt, ist, dass ich den korrupten moralischen Körper, der die Kirche der Heiligen Mutter belastet, nehme und mich zurückziehe. Entsagung ist die einzig mögliche Lösung nach fünf Jahren wachsender Scham und vorsätzlicher Misswirtschaft.

Die Angst, die wir am ersten Tag identifizierten, hat seinen maximalen Ausdruck erreicht, wie eine pustulöse Korruption der Korruption: Sodom in Rom.

(Übersetzt von Marilina Manteiga, Originalartikel )
https://adelantelafe.com/editorial-de-ro...isco-debe-irse/




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "RORATE Editorial: Francisco muss gehen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz