Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.11.2018 14:31 - : Bemerkenswerter Theologe des Vatikans fordert, die Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. Zu prüfe
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Zum Protokoll: Bemerkenswerter Theologe des Vatikans fordert, die Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. Zu prüfen
24.11.18 19:49 von RORATE CÆLI
Wir verkünden dies als ein wichtiges Stück der Flugbahn der Bergoglio-Regierung. Wir haben Twitter vor einigen Tagen kommentiert, aber erst jetzt war es möglich, es auf dem Blog zu veröffentlichen. Unsere erfahrenen Leser wissen, dass wir seit vielen Jahren dem Bueno de Bux folgen .

Was Monsignore darauf hinweist - die Gültigkeit von Benedikts Abdankung und, was natürlich dazu führt, die Legitimität der Wahl von Bergoglio -, ist nicht länger den Online-Chatrooms und Kaffeegesammlungen im Keller der Kirche vorbehalten. Was seit fünf Jahren im Schatten verborgen ist, wird nun beleuchtet und freigelegt.

In Rorate entscheiden wir uns nicht für eine Position, wir sagen nur, dass Sonnenlicht immer das beste Desinfektionsmittel ist.



Monsignore Nicola Bux spricht aus dem ursprünglichen Interview von Aldo Maria Valli:

In einem großen Interview im letzten Monat sagte ein vatikanischer Theologe, es sei denn, Papst Franziskus korrigiert und bekräftigt die Lehren der Kirche über Moral, Glauben und die Sakramente "den Abfall vom Glauben und das De-facto-Schisma." wird vergrößern. "

Die Bewältigung der gegenwärtigen Krise hat ergeben, dass die Prüfung der "rechtlichen Gültigkeit" des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. Notwendig ist, um "Probleme zu überwinden, die heute unlösbar erscheinen". Der Theologe, Berater der Kongregation für die Ursachen der Heiligen, deutete an, dass die anschließende Untersuchung dieser Situation zeigen könnte, dass Francisco kein gültiger Papst ist und kein gültiger Papst war, sondern dass er de facto ein Antipop ist, von dem abgesetzt werden könnte Papsttum, so dass ihre unüberwindbaren Fehler zunichte gemacht werden.

Bischof Nicola Bux, ehemaliger Berater der Kongregation für die Glaubenslehre unter Benedikt XVI., Machte die bemerkenswerten Kommentare in einem ausführlichen Interview mit dem Vatikan-Reporter Aldo Maria Valli, dem gleichen Reporter, der zuvor Erzbischof Carlo Viganò interviewt hatte Er beschuldigte den Papst, er habe im August letzten Jahres sexuelles Fehlverhalten einiger Kleriker in einem erstaunlichen Brief von elf Blättern verschwiegen.

In einem eigenen Blog schreibt der Reporter des National Catholic Register, Edward Pentin, dass Bux gewarnt habe, dass der derzeitige Papst Erklärungen abgibt, die "Häresien, Schismen und Kontroversen verschiedener Art" auslösen und dass der Papst ein Glaubensbekenntnis ausstellen sollte. dass die Einheit der Kirche wiederherstellen.

***

(Hinweis von Forward the Faith. Zum besseren Verständnis haben wir das Originalinterview übersetzt, auf das sich der Artikel bezieht.)

In dem Interview, das am 13. Oktober veröffentlicht wurde, aber aufgrund der in Rom stattgefundenen Synode der Jugend im vergangenen Monat übersehen wurde, sagte der konsultierende Theologe der Kongregation für die Ursachen der Heiligen, dass "häretische Aussagen" in Bezug auf die Ehe stattgefunden hätten Das sittliche Leben und die Rezeption der Sakramente stehen nun im Mittelpunkt einer breiten Debatte, die im Laufe der Tage immer vehementer wird. "

Bischof Bux sagte, dass der Ursprung vieler dieser befragten Lehren - hervorgehoben in einer kindlichen Korrektur vom September 2017 und einer Konferenz in Rom im April über die Verwirrung der Doktrin in der Kirche - in der nachsynodalen apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia zu finden sei seitdem sind sie "wesentlich komplizierter".

Das führte dazu, dass einige führende Prälaten wie Kardinal Walter Brandmüller, einer der vier Unterzeichner der Dubien im Jahr 2016, ihre Berufung auf ein "Glaubensbekenntnis des Papstes" bekräftigt haben.

Bischof Bux sagte jedoch, dass dies angesichts der Vision des Papstes von der Kirche als Föderation kirchlicher Gemeinschaften schwierig sei, etwas, das er selbst als "ein bisschen wie protestantische Gemeinschaften" bezeichnete.



Der Theologe sagte, dass später die beiden Synoden über die Familie, die Lehren über Glauben und Moral, in der Frage, ob wir die heilige Kommunion geben oder nicht von geschiedenen Katholiken geheiratet werden sollen, widersprochen haben.

"Nicht wenige Bischöfe und Pfarrer sind deshalb wegen einer verwirrten und instabilen pastoralen Situation in großer Verwirrung", sagte er.

Bischof Bux erklärte, ein Glaubensbekenntnis - wie das, das Paul VI. 1968 gemacht hatte -, das Katholikakritiker "angesichts der Irrtümer und Häresien", die unmittelbar nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil stattfanden, bekräftigt, ist vom Papst erforderlich, um die Situation zu verbessern .

"Wenn dies nicht geschieht", warnte er, "wird sich der Abfall vom Glauben verschärfen und das De-facto-Schisma wird sich ausbreiten."

Bischof Bux sagte, die Situation sei "aufgrund der jüngsten vom Papst eingeführten Änderungen dringlicher geworden, wie zum Beispiel hinsichtlich der Definition der Todesstrafe als anti-evangelikal" .

"Und die Probleme sind bemerkenswert, denn entweder geben wir zu, dass die Kirche fast zweitausend Jahre lang die Legitimität von etwas Antievangelikalem gelehrt hat, oder wir müssen zugeben, dass Papst Bergoglio sich geirrt hat, was antirevangelikal ist. Im Gegenteil, zumindest abstrakt entspricht sie der Offenbarung ", sagte Bux. "Dies ist ein sehr heikles Thema, aber früher oder später wird er es beheben müssen. Und nicht nur was sich auf die Todesstrafe bezieht. "

Auf die Frage von Valli, ob dies einen Präzedenzfall für den Papst darstellt, wenn er möchte, ändert der Theologe auf Wunsch des Katechismus mehr als eine "sehr beunruhigende Frage", und "ein weiteres berechtigtes Anliegen" besteht darin, die Hinterlegung des Glaubens von den "frei" zu halten. bedingte Empfindlichkeiten der heutigen oder der morgigen Gesellschaften ".

Der Papst könne der Kirche nicht "seine eigene Meinung" auferlegen, sagte Monsieur Bux unter Berufung auf Joseph Ratzinger, weil die Kirche "in Sachen Glauben, Moral und Sakramenten" nur dem Willen Christi zustimmen kann ". Und dennoch sagte er, dass viele Punkte in Amoris Laetitia unbequem und widersprüchlich sind, wie auch in Bezug auf den Gedanken des Hl. Thomas von Aquin, obwohl die Ermahnung in die entgegengesetzte Richtung geht.

Bischof Bux verwies auch auf die Tendenz des Papstes, angesichts der Kritik und der Weigerung, sich den Anklagen wegen Häresie und Abtrünnigkeit zu stellen, stumm zu bleiben, und verwies in seiner Enzyklika Pascendi Dominici Gregis auf die Warnung des hl. Pius X. Ketzerei "ist" ein typisches Verhalten der Modernisten, weil sie sich so in derselben Kirche verstecken können ".

Monsignore sagte weiter, dass Papst Franziskus, falls er der Häresie für schuldig befunden wurde, vom Amt abgesetzt werden könnte.

"Im Erlass von Gratian (Teil I, Absatz 40, Kapitel VI) gibt es diesen Kanon: Kein Sterblicher kann davon ausgehen, von der Schuld des Papstes zu sprechen, da er sich dazu entschieden hat, alle zu richten, niemand kann ihn beurteilen, es sei denn, er weicht davon ab Glaube ", sagte er.

Bischof Bux erklärte, dass "die Distanzierung und Abweichung des Glaubens Häresie genannt wird" und "im Fall der offensichtlichen Häresie nach St. Robert Bellarmine der Papst beurteilt werden kann".

Er fügte hinzu, dass "der Papst vom Herrn berufen ist, den katholischen Glauben zu verbreiten, aber dafür muss er sich als fähig erweisen, ihn zu verteidigen".

Valli fragte Monsignor, ob er sagte, der Papst häretisch finde, "würde aufhören, Papst und Oberhaupt der kirchlichen Körperschaft zu sein, die alle Gerichtsbarkeit verlieren."

"Ja, die Häresie beeinflusst den Glauben und den Zustand eines Mitglieds der Kirche, das die Wurzel und Grundlage der Gerichtsbarkeit ist", antwortete Bischof Bux. "Jeder Gläubige, auch der Papst, mit Ketzerei ist von der Einheit der Kirche getrennt. Es ist bekannt, dass der Papst gleichzeitig Mitglied und Teil der Kirche ist, da die Hierarchie innerhalb und nicht in der Kirche ist, wie es in Lumen Gentium (Nr. 18) vorgeschrieben ist. "

Bischof Bux weist darauf hin, dass es auf jeden Fall schwierig sei, "die Konturen der Häresie zu erkennen, weil die Theologie nicht mehr zuverlässig ist, sondern zu einer Art Sand geworden ist, in dem alles zusammenläuft und sich widersetzt." .

"Wenn man also eine Wahrheit bestätigt, wird es immer jemanden geben, der das genaue Gegenteil verteidigen will. Wie Sie sehen, gibt es viele praktische, theologische und rechtliche Probleme für die Frage des Urteils eines ketzerischen Papstes. "

Er schlägt vor, aus praktischer Sicht "wäre es viel einfacher, die Frage nach der Rechtsgültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. Genauer zu untersuchen und zu studieren", beispielsweise "um zu prüfen, ob er vollständig oder unvollständig war (Zwischenstufe)". . Bischof Bux fügte hinzu, dass "die Idee eines College-Papsttums mir entschieden widerspricht, was das Evangelium diktiert".

Msgr. Bux festgestellt , dass Jesus getan hat, in der Tat, Tibi Dabo Schlüssel Peter und Andrew [die Schlüssel des Himmelreich gab], aber nur Peter!

"Deshalb sage ich, dass eine vollständige Untersuchung der Entsagung nützlicher und nützlicher sein kann und dazu beitragen kann, Probleme zu lösen, die heute für uns unüberwindbar erscheinen", sagte der Theologe.

Er zitierte Fatima, die vollständige Wahrheit von Saverio Gaeta, und sagte: "Es wurde geschrieben: Es wird auch eine Zeit der schwierigsten Prüfungen für die Kirche kommen. Kardinäle werden Kardinäle, Bischöfe und Bischöfe ablehnen. Satan wird in der Mitte zwischen ihnen stehen. Es wird auch große Veränderungen in Rom geben . "

Bischof Bux argumentierte, mit Papst Franziskus sei "die große Veränderung in der Kirche spürbar, zusammen mit der klaren Absicht, mit den vorherigen Pontifikaten zu brechen."

"Diese Diskontinuität - eine Revolution - erzeugt Schismen, Häresien und Kontroversen verschiedener Art. Alle können jedoch auf die Sünde zurückgeführt werden, sagte er. Er zitierte den Kirchenvater aus dem 3. Jahrhundert, Origenes von Alexandria, und fügte hinzu: "Wo Sünde ist, finden wir Vielfältigkeiten, wir finden Schismen, wir finden Häresien, wir finden Kontroversen. Wo Tugend herrscht, gibt es Einheit, da ist Gemeinschaft; Dank dessen sind die Gläubigen ein Herz und eine Seele ".

Um die katholischen Gläubigen zu ermutigen, zitierte Monsieur Bux die Botschaft des heiligen Athanasius von Alexandria an die Christen, die unter den Arianern gelitten hatten:

Du bleibst außerhalb von Anbetungsstätten, aber der Glaube wohnt in dir. Mal sehen: Was ist wichtiger: der Ort oder der Glaube? Wahrer Glaube natürlich. Wer hat gewonnen und wer hat in diesem Kampf verloren? Wer hat das Hauptquartier oder wer beachtet den Glauben? Es ist wahr, Gebäude sind gut, wenn Ihnen der apostolische Glaube gepredigt wird. Du bist Heilige, während alles, was darin geschieht, auf heilige Weise geschieht ... Sie sind die Glücklichen, Sie bleiben in der Kirche um Ihres Glaubens willen, die ihre starken Grundlagen behalten, da sie durch die apostolische Tradition stark zu Ihnen gekommen sind. Und wenn ein abscheulicher Eifer versucht, Sie bei vielen Gelegenheiten zu erschüttern, werden Sie keinen Erfolg haben. Sie sind diejenigen, die sich in der gegenwärtigen Krise von ihr entfernt haben. Niemand wird sich je gegen deinen Glauben durchsetzen, liebe Brüder. und wir glauben, dass Gott eines Tages unsere Kirchen zurückkehren wird. Je heftiger sie versuchen, Kultstätten zu besetzen, desto mehr trennen sie sich von der Kirche. Sie behaupten, dass sie die Kirche repräsentieren, aber in Wirklichkeit sind sie es, die ihrerseits vertrieben werden und aus dem Weg gehen.

Valli fragte Bux, ob es bei Ketzerei nicht nur darum gehe, falsche Lehren zu verbreiten, sondern auch um "die Wahrheit über Lehren und Moral zum Schweigen zu bringen".

"Natürlich", antwortete er. Wo es keine Doktrin gibt, gibt es, wie wir sehen, moralische Probleme. Wenn der Papst und die Bischöfe das tun, verwenden sie ihre Posten, um [Lehre] zu zerstören. "

Er zitierte den heiligen Augustinus: "Sie suchen ihr eigenes Interesse, nicht das Interesse von Jesus Christus; Sie verkünden seine Wahrheit, verbreiten aber ihre eigenen Ideen. "

Er zitierte Kardinal Giacomo Biffi aus Bologna und fügte hinzu: "Der Name Jesus ist zu einer Ausrede geworden, um über alles andere zu reden: Migration, Ökologie usw. Dann sind wir nicht mehr einig (1. Korinther 1,10) und die Kirche ist gespalten. "
https://adelantelafe.com/que-conste-nota...-papa-benedicto
(Übersetzt von Enrique Nungaray, Originalartikel )




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu ": Bemerkenswerter Theologe des Vatikans fordert, die Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. Zu prüfe" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz