Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 01.12.2018 00:14 - „Th eine Initiative der Anbetungskünstler, besucht 177 DDiözesen des lateinischen Ritus, deren Bischöfe an der katholischen Bischofskonferenz der USA in den USA und auf den Jungferninseln teilnehmen.
von esther10 in Kategorie Allgemein.

KULTUR DES LEBENS | 1. DEZEMBER 2018
"Das 177-Projekt" bringt Anbetung zu den Massen



Die Initiative bietet Gebetsabende in den Vereinigten Staaten an.
Jim Graves
„The 177 Project“ ( The177Project.com ), eine Initiative der Anbetungskünstler, besucht 177 Diözesen des lateinischen Ritus, deren Bischöfe an der katholischen Bischofskonferenz der USA in den USA und auf den Jungferninseln teilnehmen.

http://www.ncregister.com/blog/grondelsk...doors-to-christ

Der Zweck der 95-tägigen Herbsttour besteht darin, die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments zu fördern, wobei die zeitgenössische religiöse Musik der Anbetungskünstler als Werkzeug verwendet wird.

"Ich hoffe, dass jeder, der teilnimmt, ein besseres Verständnis dafür hat, wer Christus ist", sagte Rachel Wall, die zusammen mit ihrem Ehemann Jason das Projekt organisierte. „Wir möchten, dass die Menschen mit einem offenen Geist und Herzen kommen und dem Herrn gegenüber aufgeschlossen sind.“

Ein typischer Abend beginnt mit einem Rosenkranz, gefolgt von Anbetungsliedern. Dann wird das Allerheiligste Sakrament gebracht. Als nächstes folgt ein Lobpreislied, gefolgt von Stille, um ein privates Gebet zu ermöglichen.

Nach einer Pause geben Musiker, die mit Adoration Artists verbunden sind, die die Evangelisierung durch Musik fördern, ein Konzert. Während des Abends besteht die Möglichkeit zur Beichte. und zum Abschluss des Abends gehört die Segnung.

"Wir haben großartige Rückmeldungen zu den Abenden bekommen, die wir bereits hatten", fuhr Wall fort. „Wir hören von Leuten, die seit Jahren zur Messe gehen und aus dem Abend kommen, um endlich zu verstehen, was sie erhalten haben.“

Wall wurde katholisch getauft, verließ die Kirche und engagierte sich im evangelischen Christentum. Sie wurde auf einer Konferenz der Franziskaner-Universität in Steubenville in die eucharistische Anbetung eingeführt und kehrte zum Katholizismus zurück. Sie erklärte: „Vor dem wahren Körper zu sein, zeigte mir die wahre Kirche. Als ich in seiner Gegenwart saß, ihn anbetete und mich ihm nahe fühlte, wurde mir klar: ‚Hier muss ich sein. '“

Ihr Ehemann Jason konvertiert zum katholischen Glauben, auch durch den Einfluss der Anbetung. Das Paar betrieb eine christliche Konzertförderungsfirma, Rachel Wall, und erklärte: "Christen-Konzerten einen katholischen Auftakt zu geben und unseren Shows später eine Anbetungskomponente hinzuzufügen."

Während sie sich in ihrem katholischen Glauben vertiefte, sagte Wall, fühlte sie, dass der Herr sie aufrief, mehr Menschen zu ihm zu bringen, insbesondere um sie „physisch vor Christus zu stellen“. Und obwohl es "fantastisch war, Nichtkatholiken katholischen Inhalten auszusetzen, war es uns wichtiger, Katholiken der Gegenwart Christi in der Eucharistie auszusetzen."

"The 177 Project" ist im ersten Jahr. Die Mauern hoffen, dass es sich um eine jährliche Veranstaltung handelt, und möchte es gerne nach Übersee bringen. Die größte Herausforderung bestand darin, 195 Standorte in 177 Diözesen zu sichern, wobei nur sie und ihr Mann die Arbeit erledigten. Sie sagte: "Wir mussten unsere Ersparnisse in dieses Projekt investieren, deshalb sind wir auf Gottes Gnade und die Großzügigkeit der Menschen angewiesen."

Die Finanzierung war eine Herausforderung, aber Wall sagt, dass sie dem Herrn sagt: „Wenn dies dein Plan ist, lass es gelingen. Wenn nicht, lass es versagen. "

„The 177 Project“ kam im Oktober auf Einladung seines neuen jungen Pfarrers Pater Joseph Scolaro in die Notre Dame-Kirche im New Hyde Park, New York. Zu den Teilnehmern gehörten Jung und Alt. die katholische Künstlerin Dana Catherine spielte Gitarre und sang.

Seit seinem ersten Besuch in der Pfarrei im vergangenen Jahr hat Pater Scolaro versucht, die Anbetung in seiner Gemeinde zu fördern, und suchte auf Empfehlung eines Priesterfreunds nach "The 177 Project".

"Es war ein wunderschöner, ehrfürchtiger Abend", sagte Pater Scolaro. "Dana hat wunderbar gespielt und eine schöne Zeugenrede gehalten."

Pater Scolaro, der auch als katholischer Kaplan an der Hofstra University auf Long Island tätig ist, sagte: „Junge Leute lieben Anbetung und Lobpreismusik. Ich hoffe, dass "The 177 Project" sich in Zukunft weiter ausdehnen wird, denn es ist gut für die Menschen, zur Anbetung zu kommen, und es ist eine gute Gelegenheit für junge katholische Künstler, aufzutreten und ihre Namen bekannt zu machen. "

Christina Davis, Direktorin der Jugend- und Jugendarbeit der Diözese Reno, Nevada, arrangierte, dass "The 177 Project" zu zwei Reno-Pfarreien kam: der historischen Paulskirche in Winnemucca und der Unbefleckten Empfängniskirche in Sparks.

"Es war eine ausgezeichnete Erfahrung", sagte Davis. "In St. Paul's gab es nur Stehplätze."

Sie nahm an beiden Gebetsbegegnungen teil und stellte fest, dass die Ereignisse alle Altersgruppen anzogen, auch Eltern mit kleinen Kindern. Der Rosenkranz wurde auf Englisch und Spanisch gebetet. Die Gespräche der beiden Künstler fanden ebenfalls großen Anklang. Sie fuhr fort: "Sie teilten ihre spirituelle Reise und ermutigten andere auf ihren Reisen."

Sie ist zuversichtlich, dass "The 177 Project" Bewunderungsevents in den örtlichen Gemeinden auslösen wird, und stellte fest, dass Vertreter des einzigen Gymnasiums der Diözese, Bischof Manogue, sie wegen einer ähnlichen Veranstaltung an ihrer Schule kontaktiert hatten. Sie sagte: „Es war eine phänomenale Erfahrung. Und das Wort darüber hat sich verbreitet. “

Aaron Smith ist einer von vier Tourmanagern für „The 177 Project“. Er ist für die Logistik zuständig und hat hauptsächlich in den Gemeinden im Nordosten gearbeitet. Die Wahlbeteiligung war sehr unterschiedlich. Einige Pfarreien zählten mehrere Hundert und andere nur 20. Er sagte: „Ich denke, es ist ein Spiegelbild der unterschiedlichen Pfarrgemeinden. Einige mögen ewige Anbetung haben und an Anbetung gewöhnt sein; andere scheinen noch nie davon gehört zu haben. “

Diejenigen, die kommen, scheinen jedoch „wirklich verlobt“ zu sein. Er fuhr fort: „Sie scheinen sich wirklich mit der Erfahrung zu verbinden und fühlen sich durch die Zeit, die sie mit Jesus haben, sehr gesegnet. Es ist wirklich cool für uns zu sehen. “

Er hat auch beobachtet, wie die Teilnehmer häufig nach dem Konzert bleiben, um die Künstler zu treffen.

Er stimmte mit Wall darin überein, dass die größte Herausforderung darin bestand, ausreichende Finanzmittel zu erhalten.

Er erklärte: „Wir hatten Leute, die Spenden zugesagt haben, und dann kommen sie nicht rein. Wir betreiben Dinge auf einem Flügel und beten, aber wir gehen immer noch. Wenn Gott möchte, dass dies geschieht, kann er einen Weg finden. “

Don Aspito, Direktor der pastoralen Ämter der St. Stanislaus Parish im kalifornischen Modesto, lud "The 177 Project" in seine Gemeinde ein, nachdem er von einem Gemeindemitglied erfahren hatte. Die Veranstaltung zog 330 Gemeindemitglieder aller Altersgruppen an. „Es war fantastisch“, sagte er über die Begegnung mit Christus. "Ich denke, dass alle Teilnehmer mit einem breiten Lächeln auf ihren Gesichtern übrig geblieben sind."
http://www.ncregister.com/daily-news/the...n-to-the-masses



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "„Th eine Initiative der Anbetungskünstler, besucht 177 DDiözesen des lateinischen Ritus, deren Bischöfe an der katholischen Bischofskonferenz der USA in den USA und auf den Jungferninseln teilnehmen." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz