Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 20.02.2019 00:36 - Das neue Buch 'Sodom', in dem 80 Prozent schwule Geistliche behauptet werden, ist sehr verdächtig
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Das neue Buch 'Sodom', in dem 80 Prozent schwule Geistliche behauptet werden, ist sehr verdächtig
Katholisch , Frédéric Martel , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Sodom

19. Februar 2019 ( La Nuova Bussola Quotidiana ) - 'Sodoma', das Buch, das am 20. Februar in zwanzig Ländern gleichzeitig in acht Sprachen erscheinen soll, ist eine groß angelegte Medienoperation zur Legitimation der Homosexualität in der Kirche. Es könnte jedoch auf Papst Franziskus zurückschlagen, den der Autor unterstützen wollte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Es gibt niemanden, der überzeugter ist als wir, dass es in der Geistlichkeit ein Problem der Homosexualität gibt. Unsere Website hat bereits jahrelang darüber geschrieben, lange bevor es von den Mainstream-Medien als berichtenswert angesehen wurde. Aus diesem Grund können wir feststellen, dass die in acht Sprachen übersetzte Operation "Sodoma" am 20. Februar gleichzeitig in zwanzig Ländern veröffentlicht wird und nach Betrug stinkt. Es handelt sich um ein bedeutendes wissenschaftliches Werk: Der Autor Frédéric Martel ist ein französischer Soziologe und Aktivist der Homosexuellen, der behauptet, während eines Zeitraums von vier Jahren 41 Kardinäle, 52 Bischöfe, 45 apostolische Nuntien, Dutzende Schweizer Wachen und viele andere interviewt zu haben Insgesamt sind es 1.500 Personen, darunter die im Vatikan und in der ganzen Welt befragten Personen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/frederic+martel

Die Veröffentlichung dieses Buches ist eine große Medienoperation mit kommerziellem Umfang, aber der Hauptgrund ist "politisch". Die in so vielen Ländern bewusst und gleichzeitig programmierte Veröffentlichung setzt erhebliche Investitionen und eine wichtige redaktionelle Koordination voraus, die durch die Verkaufsprognose des Buches kaum gerechtfertigt ist. Es besteht kein Zweifel, dass die für den ersten Tag des Vatikan-Gipfels zum sexuellen Missbrauch geplante Freilassung absichtlich ist. Dies ist jedoch nicht der grundlegende Punkt. Ehrlich gesagt, es ist schwer vorstellbar, dass sich Warteschlangen in Buchhandlungen für ein so schweres Buch befinden, das mehr Waffel als Substanz ist. Mit einer Vermutung statt mit Analyse gefüllt, ist jeder Leser, der der Meinung war, eine solide soziologische Arbeit oder eine echte Buchanfrage gefunden zu haben, einer schnellen Enttäuschung ausgesetzt.

Neueste Nachrichten Homosexualität
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

In Anbetracht dessen, dass der Prolog die Thesen enthält, die als Schlüssel zum Lesen der gesamten Arbeit dienen, ist es nicht notwendig, weiterzulesen, da die grundlegende Botschaft bereits vermittelt wurde. Die ersten Seiten reichen aus, um die wahre Absicht des Autors zu erfassen. Dies ist die Schlussfolgerung: Wenn 80% der Kleriker im Vatikan homosexuell sind, ist das Grundproblem offensichtlich Heuchelei. Es ist also an der Zeit, sich mit den Tatsachen abzufinden, indem sie Homosexualität als normale Orientierung akzeptiert. Es ist interessant festzustellen, dass Martel die These von Pater James Martin, dem Jesuiten, der die Homosexualität in der Kirche einschließlich des Klerus legitimieren will, in seiner Gesamtheit umfasst. Das Problem ist also die Geheimhaltung, mit der Homosexuelle gezwungen werden, zu leben Homophobie, und das erklärt auch den Missbrauch.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+abuse+crisis

Wenn man von Homophobie spricht, ist es wichtig zu wissen, dass das Konzept von der schwulen Welt erfunden wurde, keinen Bezug zur Realität hat und speziell darauf abzielt, Homosexualität normal zu machen. An dieser Stelle wird ein zweites Martel-Theorem eingeführt, das auf einer anderen verbreiteten Annahme basiert: Homophobe sind solche, weil sie homosexuelle Tendenzen haben und latent homosexuell sind. Dies erklärt auch, wie er bei 80% der Priester ankommt, die schwul sind, und erklärt, dass das eigentliche Ziel die konservativen, traditionalistischen oder "doktrinären" Prälaten sind. Je mehr sie Homosexualität verurteilen, sagt Martel, desto mehr sind sie Homophile und leben oft ein Doppelleben. Hier unterstützen die häufigen Tiraden des Papstes gegen Priester, die ein Doppelleben führen, Unterstützung.

SODOMO
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sodom

Es ist offensichtlich ein Satz ohne Beweise, aber er dient dazu, die mutmaßlichen "Feinde" der Reformen von Papst Franziskus anzugreifen. Der amerikanische Kardinal Raymond Leo Burke, ein Unterzeichner der berühmten Dubia, wird herausgegriffen und hat ein ganzes Kapitel gewidmet. Er wird als Führer des Anti-Homosexuellen-Konsortiums dargestellt und aus diesem Grund verdächtigt, homosexuelle Tendenzen zu haben, die wahrscheinlich unterdrückt werden, weil kein einziger Zeuge ihn der Homosexualität oder der Mitschuld an Missbrauch vorwirft. Das ganze Kapitel wird aus extrem rigiden Lehrpositionen, aus Burkes mutmaßlicher Feindseligkeit gegenüber dem Papst und aus dem Luxus seiner Wohnung, die wie ein Wohnsitz eines korrupten Mafia-Chefs beschrieben wird, ausgespielt. Für diejenigen, die Kardinal Burke kennen, könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein, aber es hilft, Martels Theorem zu stärken. was im gesamten Buch als Refrain wirkt: "Je mehr ein Prälat homophob ist, desto wahrscheinlicher ist er homosexuell". Im Gegenteil "je mehr ein Prälat für Schwule ist, desto weniger wahrscheinlich ist er schwul". Wenn dies die Voraussetzungen sind, spricht es für sich selbst, wie unzuverlässig die gesamte Forschung ist.

Aber das Beste steht noch bevor: Homosexualität als Schlüssel zur Interpretation dessen, was in der Kirche seit Jahrzehnten geschehen ist - die IOR-Skandale, der Krieg gegen die "Befreiungstheologie", der Rücktritt von Benedikt XVI., Vatileaks I und II, der Verbot von Kondomen im Kampf gegen AIDS und so weiter - Martel bestätigt auch eine weitere surreale These. Seiner Meinung nach ist "das Ende der Berufungen" mit Homosexualität verbunden. Wie? Ganz einfach: Bis in die 1960er Jahre waren aufgrund der homophoben Atmosphäre "junge Italiener, die ihre Homosexualität entdeckten oder Zweifel an ihren Neigungen hatten" praktisch gezwungen, "im Priestertum Zuflucht zu suchen". Aber "mit der homosexuellen Befreiung der 70er Jahre und der schwulen Sozialisierung der 80er Jahre wurden die katholischen Berufungen auf natürliche Weise reduziert". Das ist, Seit einigen Jahrzehnten haben schwule italienische Teenager neben dem Priestertum noch andere Möglichkeiten. Kurz gesagt: "Die homosexuelle Revolution", wenn nicht die einzige, ist sicherlich "eine der Hauptursachen für das Ende der Berufungen".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sodom

Würden Sie einer Person wie Martel ehrlich vertrauen? Die Antwort ist eine ausgemachte Sache. Es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Operation auch dann so vulgär ist, wenn alles darauf ausgelegt ist, den Kampf von Papst Franziskus gegen Konservative und Traditionalisten ("Homosexuelle als Homophobie") zu unterstützen, so dass es zu einem klassischen Bumerang werden könnte.

Der Pontifex und seine Mitarbeiter tun alles, um das Thema Homosexualität vom Missbrauchsgipfel fernzuhalten. Sie wollen nicht darüber sprechen, obwohl 80% der Gewalt gegen Minderjährige homosexuelle Handlungen sind. Die offizielle Linie lautet: Das Problem ist der Klerikalismus, und von oben können Sie Anweisungen darüber erhalten, wie die Episkopate mit Missbrauchsfällen umgehen sollen, wenn sie entstehen. Aber das Mediengeschrei, das dieses Buch bereits provoziert, wird es jetzt noch schwieriger machen, ein Thema zu vermeiden, das für das Thema Missbrauch so zentral ist. Genau das will die Schwulenlobby: Diese Chance nutzen und die Situation erzwingen, damit mindestens ein weiterer wichtiger Schritt zur vollen Legitimität der Homosexualität in der Kirche und im Klerus unternommen wird.

Übersetzt von P. Gooding-Williams aus dem italienischen Original bei La Nuova Bussola Quotidiana und hier mit Genehmigung gedruckt.

https://www.lifesitenews.com/opinion/new...very-suspicious



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Das neue Buch 'Sodom', in dem 80 Prozent schwule Geistliche behauptet werden, ist sehr verdächtig" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz