Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.03.2019 00:24 - Zulehner: Über Priesterweihe von Verheirateten nachdenken "Priester anderer Art"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

25.03.2019



Zulehner: Über Priesterweihe von Verheirateten nachdenken
"Priester anderer Art"
Der Theologe Paul Zulehner hofft auf "mutige Vorschläge" bei der für den Herbst in Rom einberufenen Amazonas-Synode. Statt für "viri probati" plädiert er für "personae probatae": eine Weihe von Frauen und Männern aus der Mitte der Gemeinde.

In einem Beitrag für die "Herder Korrespondenz" schreibt der Wiener Theologe Paul Michael Zulehner, dass ein Nachdenken über die Priesterweihe von verheirateten, in Kirchengemeinden vor Ort ehrenamtlich engagierten Frauen und Männer erforderlich sei.

Gemeinsames Positionspapier mit Bischof Lobinger

Der Theologe verwies auf ein gemeinsam mit dem früheren südafrikanischen Bischof Fritz Lobinger erarbeitetes Positionspapier. Demnach sollen die Kirchengemeinden aus ihrer Mitte Frauen und Männer ("personae probatae") benennen, die eine dreijährige seelsorgliche Ausbildung erhalten und dann in ein "Ältestenteam" geweiht werden. Damit würden sie "Priester anderer Art". Bislang können in der katholischen Kirche nur unverheiratete Männer die Priesterweihe erhalten.

Ausdrücklich wendet sich das Papier gegen das ebenfalls diskutierte Modell der "viri probati", nach dem verheiratete und bei der Kirche hauptamtlich beschäftigte Männer geweiht werden sollen. Hauptamtliche sollten eher in professionell aufgestellten pastoralen Projekten angesiedelt werden.

Lebendige Basis fördern

Noch wichtiger als die Frage nach mehr Priestern sei es, so Zulehner, an der Basis lebendige Gemeinden zu fördern, die von allen Mitgliedern getragen werden. "Ziel ist es, möglichst viele für eine missionarische Grundhaltung zu gewinnen." Kein Mitglied einer Gemeinde sei "unberufen oder unbegabt".

Im Blick auf die Amazonas-Bischofssynode wird darüber spekuliert, ob Papst Franziskus für das dünn besiedelte südamerikanische Amazonas-Gebiet mit weit verstreuten Gemeinden und wenigen Priestern die Zulassungsvoraussetzungen zum Priesteramt ändert.

+

Viri probati
Das lateinische "viri probati" (Einzahl: "vir probatus") bedeutet wörtlich "bewährte Männer". In der Diskussion um die Voraussetzungen für das Priesteramt in der römisch-katholischen Kirche steht dieser Ausdruck für die Überlegung, bewährte verheiratete Männer zur Weihe zuzulassen. Gegenwärtig gibt es diese Möglichkeit nicht. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) wurde sie bei verschiedenen Synoden erörtert.

Während in katholischen Ostkirchen das Priesteramt grundsätzlich auch Verheirateten offen steht, gibt es in der römisch-katholischen Kirche Priester mit Gattin nur in Ausnahmefällen - etwa, wenn ein Geistlicher einer anderen Konfession zum Katholizismus übertritt. Dem Papst steht es frei, das kirchenrechtliche Weihehindernis der Ehe aufzuheben. (kna)
https://www.domradio.de/themen/reformen/...A3B48BA6A886869




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Zulehner: Über Priesterweihe von Verheirateten nachdenken "Priester anderer Art"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz