Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 29.03.2019 00:07 - Homo-Lobby-Aktivitäten in der Stadtverwaltung von Krakau. PCh24.pl-Bericht
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Homo-Lobby-Aktivitäten in der Stadtverwaltung von Krakau. PCh24.pl-Bericht



Bild faceboook / Stadtrat von Krakau

In der Königsstadt Krakau macht sich die Beschleunigung der Umsetzung der LGBT-Agenda immer deutlicher bemerkbar, die, inspiriert von den Aktionen des Warschauer Rathauses, eine andere Stadt für ihr Ziel ausgewählt hat. Es wird immer deutlicher, dass die Strategie, ihre politischen Postulate mit Hilfe der lokalen Regierungen zu erfüllen - angesichts der Zentralregierung - viel effektiver zu sein scheint. Hoffen wir, dass die Krakauer Ratsmitglieder ihren gesunden Menschenverstand zeigen und ihre familiären und traditionellen Werte verteidigen.

In Krakau wurde die (letztlich inakzeptable) Entschließung "über die Beseitigung der Hassrede aus dem Bildungssystem" bei der Kuratorin für Kleinpolen, Barbara Nowak, getroffen, die das Wort ergriff, um Kinder zu verteidigen, die von seksedukatorów demoralisiert werden könnten.

Der Stadtrat von Krakau hat die Resolution gegen den Schulleiter abgelehnt!

Magdalena Czarnik ergreift das Wort im Namen der Vereinigung "Eltern schützt Kinder", die Eltern und Lehrer davor warnt, das Sexualerziehungsmodell nach westlichen Standards einzuführen. Sie erinnerte daran, dass 2005 im Hauptquartier der Stadt Krakau eine AIDS-Konferenz abgehalten wurde, auf der Flugblätter mit vulgärer, perverser Propaganda, darunter auch homosexuelle, präsentiert wurden.

Der stellvertretende Vorsitzende des Stadtrats, Sławomir Pietrzyk, vom Krakauer Friendly Club, unterbrach sehr schnell die Erklärung und behauptete, es gehe nicht um das Thema der Debatte, obwohl die Hauptklage gegen Kuratorin Nowak darin besteht, gegen die LGBT-Indoktrination vorzugehen. Als Magdalena Czarnik ihre Rede nicht unterbrechen wollte, befahl Pietrzyk der Stadtwache, sie wegzuführen.

Skandal! Die Wahrheit über LGBT-Propaganda ist für den Stadtrat von Krakau unangenehm

Piotr Doerre erinnert daran, dass die Geschichte des Kampfes gegen LGBT-Umgebungen im Krakauer Rathaus nicht gestern begann. Vor genau 15 Jahren wurde bekannt, dass in Krakau die so genannten Lesbian-Gejów-Kulturtage organisiert werden sollen, unter denen sich am Tag der Prozession mit den Reliquien des Heiligen. Stanisław Skałka sollte in Wawel einen Marsch schwuler und lesbischer Aktivisten veranstalten. Provokativ und konfrontativ mit der polnischen Kultur und der christlichen Identität, war die Natur dieses Ereignisses von Anfang an offensichtlich, aber die Organisatoren - Kampagne gegen Homophobie - versicherten pervers, dass dies nur eine Demonstration für Toleranz und Menschenrechte sei, die angeblich in unserem Land verletzt werden müsse.

Einige Monate später, anlässlich des AIDS-Workshops, verteilten Homosexuelle aus dem Verband "Lambda" Flugblätter, die so abscheulich und obszön an junge Leute waren, dass sie selbst die linken Politiker verblüfften. Die Flugblätter enthielten ausführliche Beschreibungen abweichender sexueller Beziehungen, nicht nur Homosexuelle, die noch Elemente des Sadismus, Masochismus, Koprophagie enthielten ... Nach den scharfen Protesten der Ratsherren kündigte der Krakauer Magistrat schließlich die "Lambda" an und Präsident Jacek Majchrowski kündigte an, er werde abbrechen Zusammenarbeit mit diesem Verein.

Lokale Regierungen verteidigten einst die Normalität, und heute bauen sie Fußstapfen von Homodeprawacji

Vor einigen Tagen wollte Nina Gabryś, dass die Kommune den Preis unter anderem für den Kampf gegen "Hassrede" und "Förderung einer bürgerlichen Haltung" verlieh. Am Mittwoch zog der Stadtrat ihr Projekt zurück, weil die meisten ihrer Kollegen vom Stadtrat die Streichung des Namens von Danzig und des Namens von Paweł Adamowicz befürworteten.

In Krakau gibt es keinen Danziger Preis, benannt nach Paweł Adamowicz

Eine Agenda, die im Westen bereits funktioniert hat, dringt in unser Land ein. Dies ist die Agenda der neuen Ideologie der Sexualität. Die früheren Normen, auf denen unsere Zivilisation beruhte, führten die Menschen zu Ehen und zum Leben in Familien. Im Westen waren sie nicht mehr das dominierende Modell - sagte Magdalena Czarnik, Vizepräsidentin des Vereins für Sexualisierung unserer Kinder, während des Pola Dialogu-Treffens in Krakau.

Magdalena Czarnik: Die LGBT + -Karte kam nicht von ungefähr. Der Westen hat den Familienstandard bereits in Frage gestellt

DATUM: 2019-03-29 14:44
Read more: http://www.pch24.pl/dzialanie-homolobby-...l#ixzz5jaamPchV



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Homo-Lobby-Aktivitäten in der Stadtverwaltung von Krakau. PCh24.pl-Bericht" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz