Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 31.03.2019 00:51 - An einen Freund senden Papst: Das "Herz" der Beichte sind nicht die Sünden, die wir sagen, sondern die Liebe, die wir erhalten
von esther10 in Kategorie Allgemein.

29/03/2019, 18.32VATIKAN An einen Freund senden
Papst: Das "Herz" der Beichte sind nicht die Sünden, die wir sagen, sondern die Liebe, die wir erhalten
Während einer Bußfeier bekannte und bekannte Francesco einigen Leuten zu. "Das Böse ist stark, es hat eine verführerische Kraft: es zieht an, es verzaubert. Um uns davon zu lösen, reicht unser Engagement nicht aus, wir brauchen eine größere Liebe. Ohne Gott kann das Böse nicht überwunden werden “. "Beginnen wir mit dem Geständnis, geben wir diesem Sakrament den Platz zurück, den es im Leben und in der Seelsorge verdient!"



Vatikanstadt (AsiaNews) - Das "Herz" der Beichte sind nicht die Sünden, die wir sagen, sondern die göttliche Liebe, die wir empfangen und die wir immer brauchen. Papst Franziskus sagte dies in seiner Predigt für die Bußfeier, die heute Nachmittag in der Basilika von St. Peter gefeiert wurde. Dies war die Eröffnung der Initiative "24 Stunden für den Herrn", die nun in ihrer sechsten, weltweit gefeierten Initiative stattfindet .

Derselbe Francesco hat während des Rituals einigen Menschen gestanden und sie dann gestanden.

Während der Predigt erklärte Franziskus in der evangelischen Episode der Ehebrecherin: "Es ist Jesus, der uns mit der Kraft des Heiligen Geistes von dem Bösen befreit, das wir im Innern haben, von der Sünde, die das Gesetz behindern kann, aber nicht entfernen. Und doch ist das Böse stark, es hat eine verführerische Kraft: es zieht an, es verzaubert. Um uns davon zu lösen, reicht unser Engagement nicht aus, wir brauchen eine größere Liebe. Ohne Gott kann das Böse nicht überwunden werden: Nur seine Liebe erhebt sich in ihm, nur seine Zärtlichkeit, die in das Herz gegossen wird, macht einen frei. Wenn wir die Befreiung vom Bösen wollen, muss dem Herrn Raum gegeben werden, der vergibt und heilt ". Dies geschieht vor allem durch das Geständnis, das heißt: "Gottes Schrift auf dem Herzen. Dort lesen wir, wann immer wir in den Augen Gottes wertvoll sind, dass er Vater ist und uns mehr liebt als wir uns selbst ".

"Wie oft - wir sagten wieder - fühlen wir uns allein und verlieren den Faden des Lebens. Wie oft wissen wir nicht, wie wir wieder anfangen sollen, unterdrückt von der Anstrengung, uns anzunehmen. Wir müssen von vorne beginnen, wissen aber nicht wo. Der Christ wird mit der Vergebung geboren, die er in der Taufe erhält. Und von dort wird es immer wiedergeboren: von der überraschenden Vergebung Gottes, von seiner Barmherzigkeit, die uns wiederherstellt. Nur von vergeben können wir erfrischt wieder gehen, nachdem wir die Freude erlebt haben, vom Vater geliebt zu werden. Wirklich Neues geschieht in uns nur durch Gottes Vergebung. Hören wir einem Satz zu, den der Herr uns heute durch den Propheten Jesaja gesagt hat: "Ich mache etwas Neues" ( Ist.43,19). Vergebung gibt uns einen neuen Anfang, macht uns zu neuen Kreaturen, lässt uns mit unseren Händen neues Leben anfassen. Gottes Vergebung ist keine Fotokopie, die sich mit jeder Passage im Beichtstuhl identisch reproduziert. Die Vergebung der Sünden durch den Priester zu erhalten, ist eine immer neue, originelle und unnachahmliche Erfahrung. Es bringt uns dazu, von unserem Elend und unseren Anklägern, wie der Frau des Evangeliums, allein zu sein, vom Herrn erzogen und ermutigt zu werden, der uns wieder von vorne beginnen lässt. "

"Was tun, um sich der Barmherzigkeit anzunehmen, um die Angst vor der Beichte zu überwinden?" Wir begrüßen wieder die Einladung von Jesaja: „Nicht du es nicht wahrnehmen“ ( I43,19). Gottes Vergebung erkennen, das ist wichtig. Es wäre schön, nach dieser Beichte als diese Frau mit ihren Augen auf Jesus zu richten, der uns gerade befreit hat: nicht mehr auf unser Elend, sondern auf seine Barmherzigkeit. Schauen Sie sich das Kruzifix an und sagen Sie mit Erstaunen: Hier sind meine Sünden gegangen. Du hast sie auf dich genommen. Du hast deinen Finger nicht auf mich gerichtet, du hast deine Arme geöffnet und du hast mir wieder vergeben. " Es ist wichtig, sich an Gottes Vergebung zu erinnern, an seine Zärtlichkeit zu erinnern und den Frieden und die Freiheit wiederherzustellen, die wir erfahren haben. Denn dies ist das Herz der Beichte: Nicht die Sünden, die wir sagen, sondern die göttliche Liebe, die wir empfangen und die wir immer brauchen. Ein Zweifel mag immer noch zu uns kommen: "Bekennen ist nicht notwendig, ich mache immer die üblichen Sünden". Aber der Herr kennt uns, er weiß, dass der innere Kampf schwer ist. dass wir schwach und anfällig sind zu fallen, oft Rückfälle im Bösen zu tun. Und er schlägt uns vor, Rückfälle im Guten zu beginnen und um Gnade zu bitten. Er wird uns aufrichten und uns zu neuen Kreaturen machen. Fangen wir dann wieder mit der Beichte an, geben wir diesem Sakrament den Platz zurück, den es im Leben und in der Seelsorge verdient! "

http://www.asianews.it/notizie-it/Papa:-...iamo-46644.html
+
http://www.asianews.it/it.html
+
http://www.asianews.it/notizie-it/Peter-...cisi-46629.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "An einen Freund senden Papst: Das "Herz" der Beichte sind nicht die Sünden, die wir sagen, sondern die Liebe, die wir erhalten" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz