Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 05.05.2019 00:54 - Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei...
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei
Ein offener Brief, der am 30. April veröffentlicht und von 19 Personen unterzeichnet wurde, fordert die katholischen Bischöfe der Welt auf, gegen den Papst vorzugehen.

Katholische Nachrichtenagentur
VATIKANSTADT - Eine Gruppe von Katholiken, darunter einige prominente Wissenschaftler, haben einen offenen Brief an die Bischöfe der Welt veröffentlicht, die Papst Franziskus der Häresie beschuldigen.

Der am 30. April veröffentlichte Brief wurde auf die „Osterwoche“ datiert und von 19 Personen unterzeichnet, darunter der dominikanische Pater Aidan Nichols, ein international anerkannter Theologe und Autor. Der 15-seitige Brief beginnt mit der Aufforderung an die Bischöfe der Welt, gegen den Papst vorzugehen.

"Wir richten diesen Brief aus zwei Gründen an Sie: erstens, um Papst Franziskus des kanonischen Delikts der Häresie zu beschuldigen, und zweitens, um Sie zu bitten, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um mit der ernsten Situation eines ketzerischen Papstes fertig zu werden."

https://www.lifesitenews.com/news/promin...-in-open-letter

Der Brief listet sieben spezifische Bereiche der kirchlichen Lehre auf, in denen die Unterzeichner der Meinung sind, der Papst habe "durch seine Worte und Taten öffentlich und unnachgiebig" seinen Glauben an "Aussagen, die dem göttlichen Gesetz widersprechen" gezeigt.

Die Beschwerden konzentrieren sich auf angebliche Lehren von Papst Franziskus bezüglich Sexualität und Moral, die ihrer Meinung nach im Widerspruch zum kirchlichen Lehramt stehen. Der Brief hebt hervor, was die Unterzeichner als problematische Passagen der postsynodalen apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia des Papstes 2016 für besonders problematisch halten , insbesondere im Hinblick auf Katholiken in unregelmäßigen ehelichen Verhältnissen.

Unter bestimmten ketzerischen Überzeugungen wirft der Brief dem Papst vor, die Position zu behaupten, ein Katholik könne mit vollem Wissen des göttlichen Gesetzes dieses Gesetz verletzen und nicht in einem Zustand schwerer Sünde sein.

Der Brief verweist auch auf eine Reihe von Bischöfen, Kardinälen und Priestern, von denen die Autoren behaupten, sie seien selbst ketzerisch, und der Papst sei entweder ernannt worden oder durfte im Amt bleiben, als Beweis für die "Häresie" des Heiligen Vaters.

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

In dem Brief wird auch darauf hingewiesen, dass ein Kreuz und ein Stab, die Papst Franziskus während der Liturgie der Synode über Jugendliche von 2018 eingesetzt hatte, jeweils „satanisch“ und ein Beweis für eine pro-homosexuelle Agenda waren.

Dominikanischer Pater Thomas Petri, Vizepräsident und Akademischer Dekan der Päpstlichen Fakultät für Unbefleckte Empfängnis im Dominikanischen Studienhaus in Washington, DC, sagte gegenüber CNA, der Brief sei "ehrlich enttäuschend".

"Ich kann nicht verstehen, wie man den Papst der Häresie beschuldigen könnte, weil ihm auf niedriger Ebene Ernennungen zur Pro-Forma-Genehmigung oder wegen der für eine Liturgie zur Verfügung gestellten Kostüme zugestellt wurden."

"Es ist ziemlich erstaunlich, solche" Fakten "als Beweis für Häresie heranzuziehen", sagte Pater Petri.

Das kanonische Gesetz definiert Häresie als „hartnäckige Leugnung oder Zweifel nach der Taufe, dass eine Wahrheit mit göttlichem und katholischem Glauben geglaubt wird“.

Dem Brief ist eine vierseitige kanonische Begründung beigefügt, in der die Autoren eine frühere Erklärung von Papst Leo II. Zitieren, wonach sein Vorgänger, Papst Honorius, im 7. Jahrhundert die Monotheliten-Häresie unterstützt hatte.

Das Schreiben bestätigt, dass "es vereinbart wird, dass die Kirche keine Zuständigkeit für den Papst hat, und dass daher die Kirche einen Papst nicht durch Ausübung einer übergeordneten Autorität aus dem Amt entfernen kann, selbst nicht wegen des Verbrechens der Häresie."

https://www.lifesitenews.com/blogs/im-a-...ancis-of-heresy

Der Brief behauptet jedoch, ein Papst mit "häretischen Ansichten" könne nicht als Papst weiterbestehen. Der Brief deutet darauf hin, dass der Papst de facto sein Amt verlieren könnte, weil er öffentlich ketzerische Ansichten hartnäckig vertreten und die Bischöfe der Kirche ein "Absolutes" haben Pflicht, gemeinsam gegen dieses Übel vorzugehen. “

Das Kanonische Kodexgesetz sieht ausdrücklich die Bestrafung von Katholiken vor, die „gegen einen Akt des Papstes Papst einen ökumenischen Rat oder das Bischofskollegium anrufen“.

Das kanonische Recht definiert auch, dass sowohl ein ökumenischer Rat als auch das Bischofskollegium nur mit und unter der Autorität des Papstes handeln können.

Während der Brief zahlreiche Verweise auf das "kanonische Delikt der Häresie" enthält, ist nur einer der Unterzeichner im kanonischen Recht als Lizenznehmer aufgeführt. Der Brief fordert nicht, dass ein kanonisches Vorgehen gegen Papst Franziskus ergriffen wird, obwohl er darauf bestanden hat, dass er das Delikt der Häresie begangen hat; Stattdessen bitten die Autoren die Bischöfe der Welt, den Papst zu "ermahnen" und ihn dazu zu bringen, seine angeblichen Häresien formell zu "beschimpfen".

Unter den Unterzeichnern des Briefes sind einige prominente Katholiken, darunter John Rist, ein Forschungsprofessor für Philosophie an der Catholic University of America, wo er zuvor den Pater Kurt Pritzl, OP, Lehrstuhl für Philosophie, innehatte.

In einer Erklärung an CNA erklärte die Catholic University, Rist könne nicht für die Universität sprechen, und unterstrich seine begrenzte Rolle dort.

„Er ist kein Lehrer. Seine persönlichen Ansichten über die Reform des Papstes spiegeln nicht die der Universität wider “, sagte ein Sprecher der Universität.

Peter Kwasniewski, Philosoph der Philosophie, unterschrieb den Brief ebenfalls. Kwasniewski ist Stipendiat des St. Paul Zentrums für Biblische Theologie in Steubenville, Ohio.

Robert Corzine, der Vizepräsident der Programme am St. Paul Center, sagte gegenüber CNA, dass Kwasniewski "definitiv nicht für das St. Paul Center in dieser Hinsicht spricht."

Corzine wies darauf hin, dass das Zentrum laut Amoris Laetitia zuvor eine englischsprachige Version eines Handbuchs für die Familienpastoral veröffentlicht habe .

"Während die Unterzeichner dieses Briefes eindeutig ihre eigene Interpretationsweise für Amoris Laetitia haben , sollte dies, wenn etwas in Übereinstimmung mit dem orthodoxen Unterricht und der Tradition gelesen werden kann, der Fall sein - und Amoris Laetitia kann dies definitiv tun", sagte Corzine.

Pater Petri sagte gegenüber CNA, dass der Brief sowohl in seinen Argumenten als auch in seinen Gründen nicht überzeugend sei.

"Abgesehen von den kanonischen Implikationen, die dies für die Unterzeichner haben mag, ist der Brief selbst ein Haufen von Bedenken, die verhindern, dass er als Ganzes ernst genommen wird", sagte Pater Petri. "Auch wenn ich einverstanden bin, dass es immer noch Fragen und Bedenken bezüglich einiger Anwendungen von Amoris Laetitia gibt , kann ich nicht erkennen, dass diese Bedenken notwendigerweise materiell sind.
https://www.ncregister.com/daily-news/th...ancis-of-heresy



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei..." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz