Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 20.05.2019 00:58 - Kardinal Eijk: "Wir werden eine kleine Kirche, aber es gibt Zeichen der Hoffnung"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Kardinal Eijk: "Wir werden eine kleine Kirche, aber es gibt Zeichen der Hoffnung"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 17/05/2019 • ( 10 ANTWORTEN )



Kardinal Eijk erhält den Kardinalhut von Papst Benedikt XVI.

Kardinal Eijk gab LifeSite ein Interview, in dem er über die Krise in der Kirche, seine Hingabe an Unsere Liebe Frau, den Vertrauensverlust in den Niederlanden, aber auch die sichtbaren Zeichen der Hoffnung sprach.

In Bezug darauf, wie wir zur Evangelisation beitragen können, sagt Kardinal Eijk, dass es „in erster Linie Gebet“ gibt. „Der Glaube an die Kraft des Gebets ist oft viel zu schwach. Das Gebet wirkt. Das Gebet hat eine außerordentliche Kraft. Es ist über dem St. Alfons von Liguori, die oft in seinen spirituellen Büchern erwähnt, zum Beispiel, indem er sagte, dass diejenigen, die beten nie verloren. "

Dann gibt es das Empfangen der Sakramente. Der Kardinal empfiehlt den Laien die tägliche Messe sowie regelmäßige Beichte und Buße - im Advent und in der Fastenzeit - aber auch außerhalb dieser Zeiten. „Es gibt viele Möglichkeiten, Buße zu tun, und es ist wirklich etwas, das man für andere tun kann. Sie können auch jedes Leiden, das Ihnen auf der Patene widerfährt, sozusagen opfern, damit sie in das Opfer Christi einbezogen werden können. Dieses Leiden kann auch für diejenigen geopfert werden, die verwirrt sind, und es kann ein Gebet hinzugefügt werden, damit diese Menschen Glauben finden. "

Darüber hinaus sagt Kardinal Eijk: „Es ist äußerst wichtig, dass wir Katholiken unseren Glauben freudig, mit Enthusiasmus und Mut leben. Das müssen wir der Öffentlichkeit klar machen. Es ist auch wichtig, dass wir unseren Glauben in die Praxis umsetzen: dass wir unserer Gemeinde wirklich ein diakonisches Gesicht geben. Menschen, die uns als praktizierende Katholiken kennen, müssen an unserem Verhalten erkennen, was Jesus von uns verlangt, insbesondere in der Bergpredigt, und wir müssen dies in die Praxis umsetzen. “

Dann ist es für Katholiken auch wichtig, "sehr gut informiert zu sein". Eijk sagt, dass wir in Verwirrung leben, aber es gibt Möglichkeiten, uns zu unterrichten und zu informieren, insbesondere die Internet-Websites, auf denen die Menschen über den Glauben lesen und lernen können, was dazu beiträgt, Ihrer eigenen Verwirrung ein Ende zu setzen und es Ihnen ermöglicht hilft anderen, ihre Verwirrung zu überwinden.

Hingabe an Unsere Liebe Frau
In Bezug auf das Gebet sagt der Kardinal, dass er ursprünglich hauptsächlich mit Unserer Lieben Frau von Lourdes verbunden war, weil er eine gute Freundschaft mit dem Pfarrer in Duivendrecht hatte, in dem er aufgewachsen war und der regelmäßig Pilgerreisen nach Lourdes organisierte. Aber erst 2017 lernte er die Muttergottes von Fatima besser kennen, es war das hundertjährige Jubiläum ihrer Erscheinungen. Und am 13. Mai 2017 widmeten die Bischöfe der Niederlande ihre Diözesen dem Unbefleckten Herzen Mariens. Das passierte in der Basilika Maria Ster der Zee in Maastricht. Und Kardinal Eijk hielt die Predigt, "und wegen dieser Predigt musste ich mich in die Geheimnisse von Fatima vertiefen. Und das erste Geheimnis, über die Hölle, nun, ich denke, es ist wirklich ein Geheimnis, das für unsere Zeit äußerst relevant bleibt. Das ist unsere Pflicht:

„Als Bischöfe haben wir im vergangenen Jahr die Initiative - die nun abgeschlossen ist - ein Jahr des Rosenkranzes zu setzen. In diesem Jahr nahmen alle Bischöfe der Niederlande, einschließlich meiner beiden Weihbischöfe, teil: Wir gingen mit den Gläubigen an verschiedenen Orten in unserer Diözese, vor oder nach der Messe, im Rahmen von Gottesdiensten oder auf andere Weise, um den Rosenkranz zu beten. Ich habe es zum Beispiel in der Basilika des Heiligen Kreuzes in Raalte gemacht: Eine gigantische, fantastisch schöne Kirche, die aussieht wie eine Kathedrale. “Eijk stellte fest, dass die Andacht des Rosenkranzes in den Niederlanden immer noch lebendig ist.

Über Maria sagt Kardinal Eijk: "Wir sollten alle wie sie sein. Ihr" Fiat "- ich bin der Diener des Herrn, möge es nach deinem Wort geschehen" - ist ein Fiat, das keiner von uns nur sagen kann, weil wir es nicht sind Sei wie sie ohne Erbsünde. Auch hier ist es unser bestes Beispiel, auch im Gebet, und das ist, warum es so gut ist, mit ihr in der Einheit zu beten. "

Zustand der Kirche in den Niederlanden
Kardinal Eijk sagt, dass ein Wendepunkt gekommen ist. „Die Krise brach in der Zeit aus, als ich zwischen 1965 und 1971 Gymnasiast in Amsterdam war. 1965 gingen alle Schüler meiner katholischen High School am Sonntag mit ihren Eltern zur Messe. Darüber haben Sie nicht gesprochen. 1971, im letzten Schuljahr, waren wir nur zu zweit. Auf diese Weise können Sie sehen, wie schnell dies alles passiert ist. Eine ganze Generation junger Menschen war dann bereit, am Sonntagmorgen in den Krieg zu ziehen, um sich zu weigern, in die Kirche zu gehen. Sie schlossen en masse: "Wir werden nicht länger gehen, wir werden aus der Kirche austreten." Denken Sie daran, dass dies die Großeltern von heute sind. Sie haben den Glauben nicht an ihre Kinder weitergegeben, geschweige denn an ihre Enkelkinder.

Es gibt aber auch Hoffnung. „Wir werden eine kleine Kirche, aber es gibt auch Zeichen der Hoffnung. Ein wichtiges Hoffnungszeichen ist: Wenn wir junge Katholiken in die Kirche gehen sehen, geben sie sich oft zu 100% hin. Sie führen ein Leben im persönlichen Gebet, sie haben eine persönliche Beziehung zu Christus und akzeptieren oft die Gesamtheit der kirchlichen Lehre. Ihre Zahl ist nicht groß, aber vielleicht sind sie der Sauerteig der Zukunft. Das hoffe ich. "Darüber hinaus sagt der Kardinal, dass es wichtig ist," zuerst die Situation in der Kirche wiederherzustellen, das heißt, damit die Gläubigen ihren Glauben wieder erkennen können. " bleibt eine gute Erziehung: "Es muss vom Glauben durchdrungen sein und wirklich eine persönliche Beziehung zu Christus haben,

Quelle: LifeSiteNews



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs