Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.05.2019 00:33 - CEI. Kindesmisshandlung, Bischöfe haben eine moralische Meldepflicht
von esther10 in Kategorie Allgemein.

CEI. Kindesmisshandlung, Bischöfe haben eine moralische Meldepflicht
Gianni Cardinale Donnerstag, 23. Mai 2019



Die neuen Richtlinien zum Jugendschutz, die von der Generalversammlung der Bischöfe gebilligt wurden. Präsident Bassetti: Ministerpräsident Conte wird bald die Bischöfe der Erdbebenzone treffen

KOMMENTAR UND TEILEN

Die "moralische Verpflichtung" der Bischöfe, den Zivilbehörden über Kindesmissbrauch Bericht zu erstatten. Dies ist "der wahre Fortschritt" der Richtlinien zum Schutz von Minderjährigen und schutzbedürftigen Personen, die gestern Nachmittag von den italienischen Bischöfen gebilligt wurden, die sich in diesen Tagen im Vatikan zu ihrer Generalversammlung versammelt hatten . Dies wurde durch den Erzbischof von Ravenna-Cervia berichtet Lorenzo Ghizzoni , Präsident der CEI National Service für den Schutz von Kindern, während der Pressekonferenz zum Abschluss, um die Teilnahme des Präsidenten der CEI sah, Kardinal Gualtiero Bassetti, Erzbischofs von Perugia-Città della Pieve.

"Wenn eine Beschwerde eingeht, obwohl die kirchliche Behörde nicht gesetzlich zur Anzeige verpflichtet ist, haben wir uns entschlossen, uns an eine moralische Verpflichtung zu binden - gab Ghizzoni bekannt -, indem wir eine Beschwerde vorbereiten, die an die zuständige Behörde geschickt werden soll. Für den Fall, dass die Person, die den Bericht erstattet hat, die Beschwerde nicht einreichen möchte, fuhr der Erzbischof von Ravenna fort: "Wir fordern, dass der Einspruch gegen die Beschwerde schriftlich und ordnungsgemäß dokumentiert sowie begründet wird."
+


Regina Coeli. Der Papst: "Der Heilige Geist belebt die Kirche frei von Weltlichkeit"
Montag, 27. Mai 2019
Franziskus fordert die Kirche nachdrücklich auf, nicht "statisch" zu bleiben: Sie muss vom Heiligen Geist geleitet werden und darf nicht aufhören, die Lehren Jesu vollständig zu verstehen.

https://www.avvenire.it/papa/pagine/regi...-27-maggio-2019
+
"Wir haben beschlossen, die Opfer an die erste Stelle zu setzen, um das vorrangige Interesse der Minderjährigen zu schützen", bekräftigte der Prälat den "Geist" der Leitlinien, das Ergebnis von zweieinhalbjähriger Arbeit und derzeit experimentell ", das heißt Änderungen nach Überprüfung der Umsetzungsmethoden durch die Diözesen vorbehalten. In der Zwischenzeit wurden auf dem Territorium bereits Bischöfe von regionalen Vertretern für den Jugendschutz ernannt, die wiederum die jeweiligen Diözesen gebeten haben, ihre eigenen zu ernennen, um vor Ort "Expertenteams zu bilden, die die Verantwortung für die Prävention übernehmen, Information und Schulung aller unserer Bediener ", bereits in der Empfangsphase der Berichte und der ersten Überprüfungen.

In seiner Rede sprach Kardinal Bassetti über die bevorstehenden Europawahlen, Verzögerungen beim Wiederaufbau nach dem Erdbeben, die
Idee einer Synode der italienischen Kirche und die Frage der Reduzierung der Diözesen auf der Halbinsel.

"Präsident Conte hat seine Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, im CEI ein Treffen mit den Bischöfen der von Erdbeben betroffenen Gebiete abzuhalten, und zwar mit 26 in vier
Regionen. Wir haben es sehr geschätzt ", kündigte Bassetti an und berichtete, dass er" sofort Interesse der Regierung angemeldet "habe. "Dann wurde der Präsident Conte vom Präsidenten der Republik einberufen", kündigte Bassetti an, "und das Treffen wurde auf eine sehr kurze Frist verschoben, aber so bald wie möglich, weil diese Menschen beruhigt werden müssen." "Nach zweieinhalb Jahren ist sehr wenig getan worden", heißt es in der Beschwerde des Präsidenten des CEI:"Es ist wahr, dass es aufeinanderfolgende Regierungen gegeben hat, ein Kommissar wurde ernannt, dann ein anderer ... Aber es ist an der Zeit, den Pflug für das Leiden der Menschen aufzustellen: Sie brauchen einen Ort der Anbetung, für ihre religiösen Bedürfnisse, aber sie brauchen immer noch ihre eigenen Häuser und Jobs ". "Ich war schon oft beim Erdbeben - der Kardinal schloss mit Bitterkeit - und habe kürzlich die Trümmer gesehen, und es hat mich beeindruckt, das Moos auf den alten Trümmern wachsen zu sehen."

In Bezug auf die Wahlen am Sonntag war Kardinal Bassetti klar: "Wir stoßen mit niemandem zusammen, es steht jedem frei, unterschiedliche Ideologien und Visionen zu haben, aber niemand kann uns jemals davon abhalten, von einer genauen Anthropologie auszugehen und darauf aufzubauen auch Politik " . In der Tat, "wenn wir nicht von einer genauen anthropologischen Vision ausgehen, wird nichts aufgebaut", und die "christliche Vision ist das Gemeinwohl, die Familie, die Arbeit und all jene Werte, die sich auf die Person beziehen". "Wir sind für Europa", fügte er hinzu, "aber für ein geeintes Europa, nicht für die Interessen von Menschen oder Gruppen. Ein Europa, das auf einer Anthropologie aufbaut, die klar aus unserer christlichen Vision hervorgeht ".

Auf die Fragen der Journalisten zu diesem Thema hin antwortete der Präsident des CEI: "Ich habe gesagt, ich stimme nicht für Salvini? Es ist nicht wahr! Es entspricht nicht meinem Stil, meinem Temperament und meiner Denkweise. Dann wird es Fakten geben, die zeigen, wie die Dinge wirklich sind. Natürlich habe ich eine Vision von Politik, die auf Anthropologie, Gemeinwohl, Solidarität und Akzeptanz basiert. Aber ich werde mich nicht dafür interessieren, was Salvini teilt oder nicht teilt über diese Freikirche in einem Freistaat mit Respekt ".

Der Präsident des CEI erklärte auch, dass "es keinen Widerspruch zwischen dem Diskurs der Synodalität gibt", der "ein Weg ist, der Kollegialität erfordert" und "eine zukünftige und wahrscheinliche Synode der italienischen Kirche". "Die Synode - so präzisierte er - könnte der Ausgang eines Weges sein, der allerdings noch lange Wege erfordert".

In Bezug auf die Reduzierung der Diözesen hat Bassetti schließlich enthüllt, dass es in dieser Hinsicht ein von Papst Franziskus genehmigtes Projekt gibt . Es wird also Vereinigungen geben . Dies ist jedoch kein einfacher Weg: "Es gibt Schwierigkeiten, die Diözesen zu verkleinern, weil natürlich keine Diözese auf die Bischofsgestalt verzichten will: Der Verlust des Bischofs erweckt den Eindruck eines Verfalls des gesamten sozialen Gefüges." Zum Beispiel lächelte er, "als ich Massa Marittima verließ, waren die Freimaurer-Logen die ersten, die
rebellierten, weil sie sagten, 'Wenn der Bischof weggeht, zählt die Diözese für nichts ...'".
https://www.avvenire.it/chiesa/pagine/pe...morale-denuncia
© NACHDRUCK VORBEHALTEN



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "CEI. Kindesmisshandlung, Bischöfe haben eine moralische Meldepflicht" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz