Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 01.06.2019 00:05 - Im vom Krieg zerrütteten Südsudan bauen zwei spanische Missionare ein Marienheiligtum
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Im vom Krieg zerrütteten Südsudan bauen zwei spanische Missionare ein Marienheiligtum


Die Kirche Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz im Südsudan
Foto: Alejandro Bermudez / CNA Deutsch

JUBA , 01 June, 2019 / 6:28 AM (CNA Deutsch).-
Ave Maria, die Pfarrkirche außerhalb von Mupoi, Südsudan, ist vor Jahrzehnten in Verfall geraten. Sie wurde zu Beginn des Bürgerkriegs im Sudan aufgegeben und dann geplündert. Sie ist baufällig und praktisch unbrauchbar.

Aber zwei willensstarke spanische Missionare im Südsudan arbeiten daran, das zu ändern. Sie haben eine Vision für die Kirche, die sie in ein Marienheiligtum der Muttergottes vom Rosenkranz verwandeln wollen.

Die Kirche unweit von Mupoi, in der südsudanesischen Diözese Tombura-Yambio, ist gewaltig. Sie wurde vor fast einem Jahrhundert von kombonischen Missionaren aus Italien gebaut.

Die Missionare sind Anhänger des heiligen Daniel Comboni, des ersten Bischofs des Sudan, der seinen Orden Ende des 19. Jahrhunderts gründete. Die Comboni-Missionare wurden zur führenden evangelisierenden Kraft des Sudan und waren besonders erfolgreich bei der Bekehrung der Stämme in dem Gebiet, das heute die neue Nation Südsudan umfasst.

Der Sudan wurde 1956 zu einer unabhängigen Nation. Sein erster Premierminister, Ismail al-Azhari, vertrieb alle katholischen Missionare aus dem Land, um die Islamisten im Norden des Landes zu beruhigen. Die Mehrheit dieser Missionare waren italienische Combonians.

Ihre Kirchen, Pfarreien und Missionen wurden entweder aufgegeben oder auf junge einheimische Geistliche und Ordensleute übertragen. Ave Maria war eine solche Gemeinde. Aber nachdem die Missionare vertrieben wurden und der Bürgerkrieg begann, flohen die meisten der katholischen Bevölkerung der Region. Das Kirchengebäude wurde dem Verfall preisgegeben.

Aber die Katholiken kehren in die Gegend zurück. Und zwei katalanische Priester, selbst Missionare in der Region, sind entschlossen, die riesige katholische Kirche in das kontinentale marianische Heiligtum der Muttergottes des Rosenkranzes zu verwandeln.

"Jetzt, da die Menschen in dieses Gebiet zurückgekehrt sind, ist es unser Ziel, körperlich, vor allem aber geistig, mit einer umfassenden Vision wieder aufzubauen", sagt Pater Avelino Bassols, Pfarrer der Missionsgemeinde.

Bassols und sein Stellvertreter, Pater Albert Salvans, gehören zur Missionsgemeinschaft des Apostels Paulus (MCSPA), die sich aus Männern und Frauen, Priestern und Laien zusammensetzt, die beschlossen haben, alles hinter sich zu lassen, um Christus als Missionare in die schwierigsten Gebiete der Welt zu folgen.

Die MCSPA wurde von dem spanischen Missionar Francisco Andreo García gegründet, der 2013 in der Nariokotome Mission in Turkana, Kenia, an Krebs starb.

Garcia zog 1988 nach Kenia. Danach stärkte er jedes Mal, wenn er Spanien besuchte, seine Beziehungen zu den Jugendlichen aus den Pfarreien, in denen er während seiner Zeit in Spanien gedient hatte. Diese Gruppe wurde später zum Samen der MCSPA, zu der heute nicht nur Mitglieder aus Spanien, sondern auch aus Kenia, Äthiopien, Deutschland, Malaysia, Italien, Mexiko und Kolumbien gehören.

Die Pfarrei Ave Maria ist heute das Epizentrum der Friedens- und Wiederaufbaumaßnahmen im nördlichen Teil der vom Krieg verwüsteten südsudanesischen Diözese Tombura-Yambio.


"Unsere Mission hier ist es, das Evangelium vollständig zu verkünden, und das bedeutet nicht nur, das Evangelium zu verbreiten, sondern auch Bildung, Frieden und Versöhnung in die Region zu bringen", sagte der Bischof von Tombura-Yambio, Eduardo Hiiboro Kussala, gegenüber CNA.

Während die Priester am langsamen Wiederaufbau des Heiligtums arbeiten, wurde mit finanzieller Unterstützung des in den USA ansässigen Sudan Relief Fund ein Bau für eine Mittelschule begonnen. Die katholische Schule wird alle Schüler aus den nahegelegenen Städten Yubu, Ngpotoneyo, Nboko und Sabamile betreuen.

"Viele afrikanische Katholiken pilgern zum Heiligtum des Heiligen Kreuzes im nahen Mupoi", erklärt Pater Bassols, "Bischof Eduardo hat vorgeschlagen, beide Heiligtümer zu verbinden, damit die Menschen kommen können, um zu Unserem Lieben Herrgott in Mupoi und zur Muttergottes hier zu beten".

Pater Bassols verheimlicht seine Begeisterung nicht, wenn er erklärt: "Wir befinden uns im Herzen Afrikas. Wenn man auf einer Afrikakarte ein Kreuz von Nord nach Süd und von Ost nach West zieht, ist der Ort Ave Maria fast genau in der Mitte."

"Im Staat Tombura sind 84% der Bevölkerung katholisch, und ich meine, wirklich katholisch. Wir brauchen Schulen, Trinkwasser, eine Gesundheitseinrichtung, Dinge, die wir mit Hilfe des Sudan Relief Fund angehen. Aber was wir hier im Überfluss haben, ist ein tiefer Glaube. Unser Volk hat Verfolgungen, die Vertreibung der Missionare, viele Jahrzehnte ohne Priester überlebt.... aber ihr tiefer Glaube bleibt", sagte Pater Bassols der CNA.

"Es ist wunderbar, sein Leben den Menschen zu widmen, die es am dringendsten brauchen, und ihnen das Evangelium zu predigen. Katholiken, besonders die Jungen, sollten sich daran erinnern, dass unser Ruf zur Taufe, Missionare zu sein, nicht nur dadurch erfüllt wird, dass wir Verkünder unserer Nächsten sind, sondern auch dadurch, dass wir auf Jesu Ruf antworten, "in alle Nationen zu gehen" und deshalb Missionare Ad Gentes zu werden.... wir laden junge Menschen ein, ernsthaft in Betracht zu ziehen, hier Missionare zu werden", fügte Pater Salvans hinzu.

Bassol und Salvaner hoffen, dass 2023, im Jahr des hundertjährigen Bestehens der Gründung von Ave Maria, der Schrein Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz, vollständig restauriert sein wird und Katholiken aus der ganzen Welt anzieht.

Übersetzt und redigiert aus dem englischen Original.
https://de.catholicnewsagency.com/story/...nheiligtum-4699



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Im vom Krieg zerrütteten Südsudan bauen zwei spanische Missionare ein Marienheiligtum" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz