Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 05.06.2019 00:11 - Papst Franziskus erhält endlich seinen Wunsch, das Vater unser neu zu schreiben CFN-Blog , Brian McCall
von esther10 in Kategorie Allgemein.



4. Juni

Papst Franziskus erhält endlich seinen Wunsch, das Vater unser neu zu schreiben
CFN-Blog , Brian McCall
Es wird berichtet, dass Papst Franziskus endlich seinen Wunsch verwirklicht hat, die Worte des Vaters, zumindest in der italienischen Fassung, neu zu schreiben. Verschiedene Nachrichtenquellen berichten seit 2017 (siehe hier zum Beispiel), dass Papst Franziskus dachte, es sei an der Zeit, das Vaterunser neu zu schreiben, weil die Aussage „Führe uns nicht in Versuchung“ zu verwirrend ist. Schade, dass Franziskus in den Jahren 30-33 n. Chr. Nicht in Galiläa war, da er durch die Verbesserung des Gebetes, das sich unser Herr selbst zusammensetzte, unser Herr 2000 Jahre Ärger hätte retten können!

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Pope+Francis

Laut Daily Wire gab Präsident Kardinal Gualtiero Bassetti am 22. Mai während der Generalversammlung der Bischofskonferenz von Italien die Genehmigung einer dritten Ausgabe des Messale Romano bekannt, berichtet [ UCatholic ]. Die überarbeitete Übersetzung wird Änderungen enthalten zum Vaterunser und zu Gloria. Das Vaterunser wird sich von "und uns nicht in Versuchung führen" zu "uns nicht in Versuchung fallen lassen" ändern. "

https://www.dailywire.com/news/47973/pop...rayer-paul-bois

Ich erinnere mich an eine Bemerkung von Johannes Vennari, als Johannes Paul II. Versuchte, den Rosenkranz durch das Einfügen neuer Geheimnisse zu verändern. Johannes rief aus: „Ist diesen Menschen nichts heilig!“ Diese Umschreibung des von Unserem Lieben Herrgott selbst verfassten Gebets, das der heilige Hieronymus in der lateinischen Vulgata als „ et nos inducas in temptationem“ (getreu übersetzt als „und führe uns nicht in Versuchung“) wiedergegeben hat "auf Englisch) - erinnert uns an die Diagnose des Modernisten als Reformator, die Papst Pius X. in seiner großen Enzyklika Pascendi Dominici Gregis stellte :

https://www.ucatholic.com/news/pope-fran...italian-missal/

Aus all dem, was vorausgegangen ist, ist im Überfluss klar, wie groß und wie eifrig die Leidenschaft solcher Männer [Modernisten] für Innovation ist. Im ganzen Katholizismus gibt es absolut nichts, woran es nicht festhält. Sie wünschen sich, dass die Philosophie reformiert wird. Sie wünschen sich die Reform der Theologie. Die Geschichte darf nur nach ihren Methoden und modernen Prinzipien geschrieben und gelehrt werden. Sie bekräftigen, dass Dogmen und ihre Entwicklung mit Wissenschaft und Geschichte in Einklang gebracht werden müssen. … In Bezug auf die Anbetung, so heißt es, soll die Anzahl der externen Andachten reduziert werden, und es müssen Schritte unternommen werden, um eine weitere Steigerung zu verhindern. … Sie schreien, dass die kirchliche Regierung in allen ihren Zweigen reformiert werden muss, insbesondere aber in den Disziplinar- und Dogmenabteilungen. …

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Pope+Francis

Die römischen Kongregationen und insbesondere das Verzeichnis und das Heilige Amt, muss ebenfalls modifiziert werden. Die kirchliche Autorität muss ihre Verhaltensweise in der sozialen und politischen Welt ändern. … In Bezug auf die Moral übernehmen sie das Prinzip der Amerikanisten, dass die aktiven Tugenden wichtiger als die passiven sind und in der Praxis stärker gefördert werden sollen. Sie fordern, dass die Geistlichen zu ihrer primitiven Demut und Armut zurückkehren und dass sie in ihren Ideen und Handlungen die Prinzipien der Moderne anerkennen; und es gibt einige, die gern den Lehren ihrer protestantischen Meister zuhören und die Unterdrückung des Zölibats der Geistlichen wünschen. Was ist in der Kirche noch übrig, das von ihnen und nach ihren Grundsätzen nicht zu reformieren ist? (Nr. 38) sie übernehmen das Prinzip der Amerikaner, dass die aktiven Tugenden wichtiger sind als die passiven und in der Praxis stärker gefördert werden sollen. Sie fordern, dass die Geistlichen zu ihrer primitiven Demut und Armut zurückkehren und dass sie in ihren Ideen und Handlungen die Prinzipien der Moderne anerkennen; und es gibt einige, die gern den Lehren ihrer protestantischen Meister zuhören und die Unterdrückung des Zölibats der Geistlichen wünschen. Was ist in der Kirche noch übrig, das von ihnen und nach ihren Grundsätzen nicht zu reformieren ist? (Nr. 38) sie übernehmen das Prinzip der Amerikaner, dass die aktiven Tugenden wichtiger sind als die passiven und in der Praxis stärker gefördert werden sollen. Sie fordern, dass die Geistlichen zu ihrer primitiven Demut und Armut zurückkehren und dass sie in ihren Ideen und Handlungen die Prinzipien der

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Pope+Francis

Moderne anerkennen; und es gibt einige, die gern den Lehren ihrer protestantischen Meister zuhören und die Unterdrückung des Zölibats der Geistlichen wünschen. Was ist in der Kirche noch übrig, das von ihnen und nach ihren Grundsätzen nicht zu reformieren ist? (Nr. 38) und dass sie in ihren Ideen und Handlungen die Prinzipien der Moderne anerkennen sollten; und es gibt einige, die gern den Lehren ihrer protestantischen Meister zuhören und die Unterdrückung des Zölibats der Geistlichen wünschen. Was ist in der Kirche noch übrig, das von ihnen und nach ihren Grundsätzen nicht zu reformieren ist? (Nr. 38) und dass sie in ihren Ideen und Handlungen die Prinzipien der Moderne anerkennen sollten; und es gibt einige, die gern den Lehren ihrer protestantischen Meister zuhören und die Unterdrückung des Zölibats der Geistlichen wünschen. Was ist in der Kirche noch übrig, das von ihnen und nach ihren Grundsätzen nicht zu reformieren ist? (Nr. 38)

Wir stellen nicht nur fest, dass Papst Pius X. eine unglaublich genaue Zusammenfassung des bisherigen Pontifikats von Papst Franziskus darstellt, sondern wissen auch, dass nicht einmal das Vaterunser selbst „unverändert“ bleiben soll.

http://w2.vatican.va/content/pius-x/en/e...ici-gregis.html

Es ist nicht verwunderlich, dass nach über 40 Jahren falscher Darstellung der Worte unseres Herrn im Moment der Weihe während der Neuen Messe ( Pro-Multis- Darstellung als „für alle“ statt als „für viele“) - ein ungeheurer Fehler, der Jahrzehnte zu spät ist Papst Benedikt versuchte zu reparieren, was jedoch weitestgehend missachtet wurde - dass das Gebet, das Unser Lieber Herrgott verfasst hat, als er uns das Beten beigebracht hat, revidiert werden muss. Vielleicht wird der nächste Schritt von Franziskus darin bestehen, das Gebet in "Unser Herr und Bergoglios Gebet" umzubenennen, um dem neuen Mitautor die richtige Zuschreibung zu geben!

Andere Quellen berichten ebenfalls (von CFN konnte dies jedoch nicht bestätigt werden ), dass zur gleichen Zeit die Worte der Gloria in excelsis - direkt aus den Worten der Engel an die Hirten zu Weihnachten (vgl. Lukas 2:14) - wurden auch in der italienischen geändert.

Die Herrschaft der Neuheit und Zerstörung schläft nie!
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...-the-our-father
Papst Franziskus , unser Vater



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Papst Franziskus erhält endlich seinen Wunsch, das Vater unser neu zu schreiben CFN-Blog , Brian McCall" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz