Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 08.07.2019 00:36 - Was steckt hinter der Kritik von Kardinal Brandmüller an der Amazonas-Synode?
von esther10 in Kategorie Allgemein.


8. Juli 2019
Wie erwartet, heiratet Formiche die modernistische Version der umstrittenen Amazonas-Synode, während Kardinal Raymond Leo Burke bereits darauf hingewiesen hat und Kardinal Walter Brandmüller die Risiken, die hinter einer synodalen Ernennung stecken, die das Gesicht der Kirche zu verändern scheint, nachdrücklich verurteilt katholisch. Siehe Indexartikel zum diskutierten Thema.

Kardinal Walter Brandmüller schlug gestern gegen die Synode ein, beschuldigte ihn der Häresie und beschuldigte seine Schriftsteller, sogar in den Abfall vom Glauben zu verfallen, dh auf den wahren christlichen Glauben zu verzichten




Ich hatte noch nicht das Interesse gehabt, das kirchliche Dokument zu lesen, das kürzlich in Lateinamerika veröffentlicht wurde, um die Synode für den Amazonas vorzubereiten, den Papst Franziskus für den kommenden Oktober einberufen hatte. Eine interessante Lektüre, die ich in den letzten Stunden wiedergefunden habe. Ich muss mich bei Kardinal Walter Brandmüller bedanken, der gestern gegen ihn protestierte und ihn der Häresie beschuldigte und seine Schriftsteller beschuldigte, sogar in den Abfall vom Glauben zu verfallen, dh auf den wahren christlichen Glauben zu verzichten.

DIE WÖRTER VON BRANDMULLER

Es ist ein Skandal, weil das Dokument mit dem Ausdruck "Mutter Erde" auf unseren Planeten verweist und der "Schrei der Armen und der Erde" eindringlich hervorgerufen wird. Sie bestehen darauf, dass die Armen sich beschweren dürfen, da auch sie eine Seele zu haben scheinen und sich daher nicht darauf beschränken, Schmerzen zu empfinden, sondern auch innerlich leiden, weder mehr noch weniger wie die zarte Dame, Armband 24k am Handgelenk drei oder vier manchmal, wenn er auf den Chihuahua spazieren geht (oder ist es ein Häschen?), wenn er sieht, wie es sich unter seinen Augen windet. Aber das Land - der Kardinal scheint zu fragen - wie konnte er sich beschweren, ohne zuzugeben, dass es etwas ähnliches wie die Seele hat? Hier also, wer weiß, was naturalistischer Pantheismus auf den belastenden Seiten verbirgt! Außerdem, was wäre die Idee, dass alles verbunden ist,

DIE CHRISTEN "SEELE DER WELT"

Nein, der Kardinal verliert die Tatsache nicht aus den Augen, dass diese letzte Idee nicht als pantheistischer Fehler angesehen werden sollte, da sie - gebührend in den Fokus gerückt und argumentiert - in das derzeitige päpstliche Lehramt eingepfropft ist: Sie heißt "integrale Ökologie" und wird von Francesco als konzipiert eine Vision von der Welt, in der die Transzendenz Gottes mit der transzendentalen Fähigkeit korreliert, die jedem Element des Realen und insbesondere dem Menschen, der Ikone seines Schöpfers, gehört:

Es ist die Fähigkeit, „aus sich selbst herauszukommen gegenüber dem anderen ", der" Grundhaltung, sich selbst zu transzendieren, das isolierte und selbstbezogene Gewissen zu brechen ". Diese Haltung "ist die Wurzel, die jede Heilung für andere möglich macht", wie in n angegeben. 208 der Enzyklika Laudato si‘. All dies wird in Erinnerung behalten, der Kardinal, auch wenn er die angebliche Heterodoxy eines Dokuments anprangert, das offensichtlich von der Lehre des Papstes inspiriert ist. Aber derjenige, der die Arbeit des Historikers erledigt hat, vergisst, dass sich die Christen seit dem zweiten Jahrhundert zur "Seele der Welt" erklärt haben und ein stoisches Konzept annehmen, ohne in Stoizismus zu verfallen: Lesen Sie den Brief an Diognet. Es war ein ähnliches Bewusstsein - angesichts der obligatorischen Unterscheidung, die ich unterscheide - von dem der Eingeborenen, das das Amazonas-Dokument zu zitieren wagt: "Wir sind - wir sind ein Teil der Natur, weil wir Wasser, Luft, Erde und Leben in der von Gott geschaffenen Umwelt sind".

Diese Bestätigung, die auch der arme Mann von Assisi wiedergibt, ein anderer, der sich vor Jahrhunderten die Mühe gemacht hat, der Schöpfung eine Stimme zu geben: "Ein nachdenklicher, aufmerksamer und respektvoller Blick auf die Geschwister, aber auch auf die Natur - auf den Bruder Baum, über den Blumenbruder, über die Vogelbrüder, über die Fischbrüder, bis hin zu den kleinen Schwestern wie Ameisen, Larven, Pilzen oder Insekten - es ermöglicht den Amazonasgemeinden zu entdecken, wie alles miteinander verbunden ist, um jedes Geschöpf zu schätzen, das Geheimnis der Schönheit Gottes zu sehen, das sich in allen offenbart, und einvernehmlich zusammenzuleben. “ Naive Töne, poetischer Stempel, volle Warnung (auch gesellschaftspolitisch): Sind das die Extreme einer Sünde, die in anderen Zeiten die Exkommunikation wert war und die heute eher wegen ihres subversiven Wertes gegenüber den neokolonialen Potentaten stigmatisiert wird?

GEBET FÜR DAS AMAZON

Von Menschen, die mit einer solchen geistigen Klarheit ausgestattet sind, kommt der Schrei vom Amazonas, der das universelle Recht beansprucht, in Gerechtigkeit und Frieden zu leben. Ein paar Millionen Menschen, minimiert der Kardinal, nicht einmal die Hälfte der Einwohner einer heutigen Großstadt. Allenfalls die Kinder, die heute in immer kürzeren Prozessionen nach Greta Thunberg fahren, erinnern an den mittelalterlichen Kreuzzug der Kinder und der Armen, der früher oder später zum Schiffbruch verurteilt war. Von einem kleinen Rest erzählt uns die Bibel, dass die Hoffnung auf Erlösung in die Welt gekommen ist. Aus diesem Grund hofft das berüchtigte Dokument, dass "das Amazonasgebiet eine wichtige Lehre für ein vollständiges Verständnis unserer Beziehungen zu anderen, zur Natur und zu Gott bietet".

Für den Kardinal scheint es eine Gotteslästerung zu sein. Für mich klingt es wie ein Gebet der Echten, das eng mit dem Ja-Nein-Nein zusammenhängt, von dem Jesus in den Evangelien spricht, und mit dem Gebet, das er seinen Jüngern vorschlug: "Lass deinen Willen geschehen, Vater, wie deinen im Himmel so auf Erden “. Ah, hier gehen wir wieder mit Häresie, immer um die Ecke, versteckt sogar in der Lehre des Meisters von Nazareth: Was hat dieses verfluchte Land mit dem gesegneten Himmel damit zu tun? (Don Massimo Naro)
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...e-del.html#more



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Was steckt hinter der Kritik von Kardinal Brandmüller an der Amazonas-Synode?" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz