Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 26.07.2019 00:29 - Die Jungfrau von Fatima und das Päpstliche Institut Johannes Paul II
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Jungfrau von Fatima und das Päpstliche Institut Johannes Paul II



Von INFOVATICANA | 26. Juli 2019
Von Kardinal Carlo Caffarra

http://www.lanuovabq.it/it/la-vergine-di...ovanni-paolo-ii

( NBQ ) - Wir schlagen erneut ein paar Monate vor seinem Tod von Kardinal Carlo Caffarra verfasstes Zeugnis über die Herkunft und Bedeutung des Johannes Paul II. -Instituts für Ehe und Familie vor, das uns hilft, die dramatischen Tatsachen dieser Tage zu verstehen .

Was im Päpstlichen Johannes Paul II. Theologischen Institut für die Wissenschaft von Ehe und Familie geschieht, über das wir in diesen Tagen gesprochen

haben ( hier klicken
https://infovaticana.com/2019/07/23/el-g...-juan-pablo-ii/
+++++
und hier klicken ),
https://infovaticana.com/2019/07/25/inic...-juan-pablo-ii/

ist etwas, das über eine banale Konfrontation zwischen hinausgeht verschiedene Gedankenströme oder Machtgruppen. Dies sind stattdessen Fakten, die in die apokalyptische Schlacht einbezogen sind, die auch am Ursprung des Instituts zu finden ist, das von Johannes Paul II.

Geliebt und von dem späteren Kardinal Carlo Caffarra ins Leben gerufen wurde. Pr ecisamente Caffarra, Wenige Monate vor seinem Tod - am 6. September 2017 - verfasste er einen kurzen Bericht über die Bedeutung des Instituts und das Schicksal derjenigen, die die natürliche Familie verteidigen, der Ende 2017 in Ausgabe 3 von veröffentlicht wurde Anthropoten, die Evista des Instituts. Wir schlagen es heute erneut vor, weil es eine großartige Neuigkeit ist und ein Schlüssel zum Geschehen ist .

Die Gründung des Johannes Paul II. Instituts musste während der üblichen Anhörung am Mittwoch, den 13. Mai 1981, öffentlich bekannt gegeben werden. Das Institut entstand aus einer tiefen Inspiration - ich glaube an die göttliche Herkunft - von Johannes Paul II., Aus seiner tiefen Wertschätzung für das eheliche Liebe und die Gewissheit, dass die Zukunft des Menschen und der Kirche in Ehe und Familie liegt.


Es war der Papst, der den philosophischen und theologischen Vorschlag des Instituts leitete. Er wollte über die Lehrpläne informiert werden, und im Oktober 1981 empfing er alle Lehrer in Castel Gandolfo, damit jeder von ihnen ihn über den Kurs informieren konnte, den er unterrichten würde.

Erst zu Beginn der mündlichen Verhandlung am 13. Mai 1981 wurde Johannes Paul II. Schwer verletzt. Aufgrund dieser Tatsache begann ich über die Existenz einer tiefen Verbindung zwischen der ursprünglichen Inspiration, der Botschaft von Fatima und dem Institut nachzudenken. Aufgrund dieser Erkenntnis bat ich den Heiligen Vater, das Institut unter den Schutz der Jungfrau von Fatima zu stellen.

Wir waren zu Beginn des dritten oder vierten akademischen Jahres - ich erinnere mich nicht genau -, als ich die außerordentliche Bestätigung von allem hatte, was ich sagte. Wir machten eine sehr schwierige Zeit durch. Ich schrieb Schwester Lucia, der Seherin von Fatima, nur um sie über die Existenz des Instituts zu informieren, aber vor allem um sie um Gebete zu bitten. Ich schloss den Brief, in dem er sagte, dass er nicht darauf antworten müsse.

Mit großem Erstaunen und Erstaunen erhielt ich einen langen handgeschriebenen Brief von Sr. Lucia. Aus diesem Brief habe ich die letzten Worte in meinem Herzen eingraviert: «Es wird eine Zeit kommen, in der der entscheidende Kampf zwischen Satan und dem Reich Christi in der Brust der Ehe und der Familie stattfinden wird, und wer die Ehe und die Familie verteidigt, wird sehr leiden Verfolgungsjagden Aber keine Angst, Unsere Liebe Frau hat dir schon den Kopf zerdrückt ». Für mich und für uns alle waren es tröstende Worte. Wir waren in einer Zeit, in der es innerhalb und außerhalb der Kirche große Feindseligkeiten gegenüber dem Institut gab.

Er bat den Heiligen Vater Johannes Paul II. Um Trost. Eines Abends, als ich mit ihm zu Abend aß, sagte er zu mir: «Mach dir keine Sorgen; Wir sitzen im selben Boot und bekommen dieselben Schläge ». Schwester Lucias "Prophezeiung" wird vor unseren Augen verwirklicht. Aber lass uns nichts aus der Ruhe bringen: Unsere Liebe Frau hat ihren Kopf bereits zerdrückt. Ich bin Professor Grygiel, einem der Gründungsväter des Instituts, und Socius in Passion Christi, wegen des Evangeliums der Ehe, sehr dankbar .

Herausgegeben von der Nuova Bussola Quotidiana .

Übersetzung für InfoVaticana von Verbum Caro .
https://infovaticana.com/2019/07/26/la-v...-juan-pablo-ii/

++++++++++++++++++

Gepostet am 07/24/2019 18:35:57 CET
Spanische Muslime und Evangelikale werden die neue Regierung um einen Platz in der IRPF bitten, der dem der Kirche entspricht

https://www.europapress.es/sociedad/noti...0724183557.html



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Jungfrau von Fatima und das Päpstliche Institut Johannes Paul II" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs