Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 11.09.2019 00:24 - WIR KÖNNEN NICHT "MEHRHEITLICH ENTSCHEIDEN, WIE DER GLAUBE UND DIE KIRCHE HEUTE SEIN SOLLEN"
von esther10 in Kategorie Allgemein.

WIR KÖNNEN NICHT "MEHRHEITLICH ENTSCHEIDEN, WIE DER GLAUBE UND DIE KIRCHE HEUTE SEIN SOLLEN"



Kardinal Woelki warnt vor einer demokratischen "Reform" der Kirche, die seine Anpassung an den Gedanken der Welt verbirgt
Kardinal Rainer Maria Woelki warnte während seiner Predigt im Kölner Dom anlässlich der Geburt der Jungfrau Maria erneut vor der Gefahr, die Kirche zu einer Institution zu machen, die sich entsprechend der Soziologie des Augenblicks wandelt

09.11.19 11:00 Uhr

(InfoCatólica) Tras hablar de la Virgen María, predestinada desde la eternidad a ser la Madre de Cristo, nuestro Dios y Señor, y por ello colmada de gracia divina para poder desempeñar su papel en la salvación, el cardenal citó a San Pablo para recordar que Dios también nos eligió en Cristo «Vor der Erschaffung der Welt, um in seiner Gegenwart heilig und makellos zu sein, für die Liebe; Er hat uns prädestiniert, seine Adoptivkinder von Jesus Christus zu sein, gemäß der Zustimmung seines Willens, zum Lob und zur Ehre seiner Gnade, mit der er uns im Geliebten angenehm gemacht hat “(Eph 1,4-6). Und er sagte: « Maria hat begonnen, was wir sein werden ... sie ist der Prototyp der Erlösten. Wir verehren sie als Urbild und Ursprung der Kirche.»

Gerade in Bezug auf die Kirche dachte der Kardinal darüber nach, was seine Mission ist und was heute geschieht:
+++++
«Die Misión der Iglesia: Proklamieren Sie Ihre Hombres und gehen Sie mundo in die Salvación por Medio des Hijo de Dios. Zeigen Sie den Hombres und dem Schornstein in den Himmel. En qué es diferente hoy? Para algunos, wenn Sie sich in eine rein soziologische Einheit verwandelt haben, die diese Anpassungen an die Corriente Política y Social en Línea mit der Mode hält. Zur gleichen Zeit in einem Parlament, das sich von öffentlichen Plätzen über Familien, insbesondere Sozialwissenschaften und Menschen, erstreckt, um das Gesetz und die Lehre der Kirche zu negieren und um Menschen loszuwerden, um Mayoritarias Aprobadas Democráticamente, Llevar bis Cabo zu erreichen Eine Iglesia-Reform, die in der letzten Zeit als Menü bezeichnet wurde, ohne dass ein Anpassungsprozess für den Rest der Welt erforderlich ist. »Deutsch: www.nphinternational.org/ml/page.ph....php&lang=de.
+++++
«La misión de la iglesia: proclamar y testificar a los hombres y al mundo entero la salvación por medio del Hijo de Dios, y mostrar a los hombres el camino al cielo. ¿En qué es diferente hoy? Para algunos, se ha convertido en una entidad puramente sociológica que tiene que adaptarse a la corriente política y social, en línea con la moda. Al igual que en un parlamento, está pendiente de hallazgos científicos supuestamente recientes, especialmente de las ciencias sociales y humanas, para negociar sobre la fe y la doctrina de la iglesia y como los políticos, a través de resoluciones mayoritarias aprobadas democráticamente, llevar a cabo una llamada reforma de la Iglesia, detrás de la cual a menudo no se oculta nada más que una adaptación al pensamiento del mundo».

Und er fügte hinzu:

«Ist das möglich? Wie konnte die Kirche die vielfältigen Erwartungen und Bestrebungen erfüllen, die den Menschen von heute oft widersprechen? Er würde sich beugen müssen! Es müsste festsitzen und ein Supermarkt werden, ein Selbstbedienungsladen, in dem jeder das aufnimmt, was zu ihm passt. Aber das würde die Kirche sich selbst untreu machen. Er würde seine Identität verlieren und sich auflösen .

Der Kardinal erklärte weiter, was die Kirche ist und was nicht:

« Die Kirche ist nicht das Werk des Menschen. Es wird von Christus gegründet . Das bedeutet aber auch, dass wir nicht einfach alles loswerden oder mehrheitlich entscheiden können, wie der Glaube und die Kirche heute sein sollen. Uns wurde etwas anvertraut, das wir bewahren müssen. Dies gilt insbesondere für die Sakramente, insbesondere die Heilige Eucharistie. Auch das Priestertum wird nicht von Menschen erfunden, sondern geht auf die Bestimmungen des Herrn zurück.

Nein zum weiblichen Priestertum:

«Wenn wir das ernst nehmen, ist es klar, dass die Frage des Priestertums der Frauen keine Frage ist, die in unsere Verfügungsgewalt fällt . Papst Johannes Paul II. Hat dieses Thema bereits 1994 mit voller Autorität für die gesamte Kirche entschieden, und Papst Franziskus hat diese Entscheidung seines Vorgängers wiederholt bestätigt.

Abgelegt unter: Kardinal Woelki
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=35768
+
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Cardenal+Woelki



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "WIR KÖNNEN NICHT "MEHRHEITLICH ENTSCHEIDEN, WIE DER GLAUBE UND DIE KIRCHE HEUTE SEIN SOLLEN"" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs