Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.09.2019 00:41 - Das Familienmitglied weint darüber, wie ein Verwandter in einer von Priestern geleiteten argentinischen Gehörlosenschule missbraucht wurde
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Das Familienmitglied weint darüber, wie ein Verwandter in einer von Priestern geleiteten argentinischen Gehörlosenschule missbraucht wurde



Argentinien , Katholischer , Klerikaler Sexueller Missbrauch , Klerikaler Sexueller Missbrauch , Horacio Corbacho , Nicola Corradi , Provolo Institut , Sexueller Missbrauch , Sexuelle Missbrauchskrise In Der Katholischen Kirche

BUENOS AIRES, 12. September 2019 ( LifeSiteNews ) - In einem tränenreichen Telefoninterview mit LifeSiteNews sagte das Familienmitglied eines der mutmaßlichen Opfer sexuellen Missbrauchs in einer katholischen Einrichtung für taubstumme Kinder in Argentinien, der schlimmste Teil der Opfer. Die Tortur war ein Mangel an Solidarität und Kooperation seitens der Geistlichen.

LifeSiteNews führte kürzlich Interviews in der Stadt Mendoza in der gleichnamigen Andenprovinz, in der Minderjährige jahrzehntelang von Priestern und Ordensleuten am Provolo-Institut missbraucht wurden, das von einer italienischen Ordensgemeinschaft geleitet wurde. Zwei Priester, P. Horacio Corbacho und Fr. Nicola Corradi wird wegen sexuellen und körperlichen Missbrauchs gehörloser Kinder in ihrer Obhut vor Gericht gestellt. In dem Fall wurde bereits ein Altarserver verurteilt. Es sollen auch zwei Nonnen vor Gericht gestellt werden.

Unter Berufung auf Bedenken hinsichtlich eines möglichen weiteren Traumas für die Opfer wurden Gerichtsverfahren für die Öffentlichkeit und die Medien eingestellt. Darüber hinaus wurden die Identität der Opfer und ihrer Familienangehörigen geschützt.


LifeSiteNews kontaktierte eine Verwandte, die nur mit ihrem Vornamen „Erica“ identifiziert wurde. Sie sagte von Beginn des Interviews an, dass sie sich nicht mit den Einzelheiten des Missbrauchs befassen wolle, den das Opfer erlitten hat, mit dem sie verwandt ist. aber sagte, es war ähnlich wie das bereits während des Prozesses attestiert. Die Staatsanwaltschaft hat dem Gericht mitgeteilt, dass die Opfer gezwungen waren, Pornografie zu schauen, Sex miteinander zu haben und von Vorgesetzten vergewaltigt und geschlagen wurden. Ein älterer Priester, der früher am Provolo-Institut für taubstumme Kinder in Verona (Italien) arbeitete, wurde kürzlich in einem Undercover-Video über seine eigenen sexuellen Übergriffe auf Jungen ausgelacht und gescherzt.

Für die Zwecke dieses Artikels wird das Opfer als "er" bezeichnet, auch wenn dies dem tatsächlichen Geschlecht des Opfers entsprechen kann oder nicht.

"Vor zwei Jahren erfuhren wir von dem Missbrauch", sagte Erica, als die Anklage im Jahr 2017 veröffentlicht wurde. Sie fügte jedoch hinzu, dass 2008 eine erste Anklage erhoben wurde, die nie weiterverfolgt wurde. Erica erfuhr durch Medienberichte über den Missbrauch von Minderjährigen in den Einrichtungen des Provolo-Instituts in Mendoza. Zu diesem Zeitpunkt befragten sie und andere Familienmitglieder das Opfer zu den Berichten. "Die Stille zu durchbrechen" sei für das Opfer wegen des erlittenen Traumas schwierig. Pünktlich, sagte Erica, begleitete sie das Opfer, um sich bei den Strafverfolgungsbehörden zu beschweren.

Laut Erica ist ihre geliebte Person völlig taub. Am Provolo-Institut wurde gehörlosen und hörgeschädigten Kindern aufgrund einer Politik, die sie zum Sprechen bringen sollte, keine Standardgebärdensprache beigebracht. Die meisten Minderjährigen, die nach Provolo eingereist sind, gehören einkommensschwachen Familien an. Ericas Familienmitglied sei im Alter von zwölf Jahren eingetreten, und jede ihm bekannte Gebärdensprache sei schnell vergessen. Sie sagte, er zeigt normale Intelligenz. Er leidet jedoch an einem mentalen Trauma aufgrund des „Grauens über alles, was bei Provolo passiert ist“. Er wohnte in den zehn Jahren, die er damit verband, in Provolo.

Erica sagte, dass ihr Familienmitglied nach vielen Gesprächen und dem Aufbau von Vertrauen zu erzählen begann, was mit ihm in Provolo geschehen war. Sie würdigte ihn mit einer "großen Demonstration des Mutes" für die Entscheidung, die Täter der Serie von Verbrechen anzuprangern.

Erica sagte, ihre Familie und die Familien anderer Opfer seien "Gläubige", die dem Provolo-Institut großes Vertrauen entgegengebracht hätten, nicht nur wegen seiner "Bildungsvorschläge, sondern auch wegen seiner Werte". Was dort geschah, hat sie ihren katholischen Glauben verlieren lassen .

"Es war ein Verrat, der dazu geführt hat, dass viele Glaubenssätze zusammengebrochen sind." Erica sagte, dass sie nicht mehr an der Messe teilnimmt und sich einer nicht konfessionellen christlichen Gruppe anschließt.

Erica sagte, dass die Täter innerhalb Argentiniens von einem Institut zum anderen umziehen dürften. "Es ist sehr komplex", sagte sie. Als sie gefragt wurde, ob der jetzige Bischof von Mendoza oder ein anderer Geistlicher gezeigt habe, was Papst Franziskus, ein argentinischer Landsmann, "Begleitung" und Solidarität nennt, sagte sie außerdem: "Nein, seit Jahren überhaupt nicht mehr."


„Bei wichtigen Ereignissen wie dem Verkauf des Provolo-Instituts [an die örtliche Gemeinde] gab es weder Nähe zu Ereignissen noch Anerkennung der Verantwortung. Tatsächlich hat die Kirche keine Kooperation gezeigt. Eine interne Untersuchung wurde der Regierung nicht mitgeteilt. Es ist wirklich nichts in Sicht, weder Hilfe noch Solidarität für das, was passiert ist “, sagte sie.

"Als Institution", sagte Erica schluchzend, "ist die Kirche weit davon entfernt, das zu sein, was sie vorgibt." Sie sind immer noch christliche Gläubige und haben ihre Verbindung zur katholischen Kirche eingestellt.

"Es hat keine Anerkennung der Opfer seitens des gegenwärtigen Bischofs gegeben", sagte sie, "trotz allem, was vor Gericht und in den Medien gesagt und geäußert wurde." Erica fügte hinzu, dass ihr keine Äußerungen oder Handlungen von Papst Franziskus, einem gebürtigen Argentinier, der von 1992 bis zu seiner Papstwahl 2013 Erzbischof von Buenos Aires war, in Bezug auf die Opfer von Provolo bekannt sind.

Erica weiß nicht, welche Rolle Erzbischof Bergoglio, der zukünftige Papst Franziskus, bei der Überstellung des in Italien wegen mutmaßlicher Straftaten gegen Kinder untersuchten Priesters Corradi in die Einrichtungen des Provolo-Instituts in Argentinien gespielt haben könnte. "Der Papst", sagte sie jedoch, "hält die Berichte seiner Ermittler hier in Argentinien in seinen Händen." Er hat also alle Werkzeuge, um Maßnahmen zu ergreifen. Bisher haben wir nichts von ihm gehört. “

Erica sagte, dass sie großen Respekt vor der Widerstandsfähigkeit ihrer Verwandten und anderer Opfer habe.

„Sie sind befähigt, die Stille durchbrochen zu haben; Sie sind neue Leute “, fügte sie hinzu und sagte, dass ihre Familie in ständigem Kontakt mit ihm stehe. „Es ist ein Prozess des täglichen Lernens“, beschrieb sie die Auswirkungen des Traumas auf die Opfer. "Der Weg zur Gerechtigkeit kann dazu führen, viele Dinge zu heilen, und wir hoffen, dass es so sein wird", sagte Erica. "Wir verdienen Gerechtigkeit", sagte sie, "weil es uns bisher viel gekostet hat."

Am 27. August gelang es Strafverteidigern, den Richter, der die Anklage gegen Corradi und Corbacho erhört hatte, zu überzeugen, das Gerichtsverfahren erneut zu verschieben. Es bleibt ungewiss, wann der Prozess erneut beginnen wird. Ein Anwalt, der die Staatsanwaltschaft unterstützte, Sergio Salinas, gab an, die Verteidigung versuche, die Anklage auf den Prüfstand zu stellen, damit die Verjährungsfrist eingehalten und die strafrechtliche Verfolgung der Verbrechen aufgehoben wird. Salinas hat auch verlangt, dass der Vatikan Einzelheiten seiner internen Untersuchung sowie die Namen aller anderen Geistlichen und Ordensleute, die das Provolo-Institut in den fraglichen Jahren besucht haben, freigibt.

Im Jahr 2017 entwarf Papst Franziskus den Weihbischof Alberto Bochatey von La Plata, um eine interne Untersuchung des Provolo-Instituts durchzuführen. Anfang August sagte er den argentinischen Medien, dass es ein "sehr wichtiger Schritt ist, nach Wahrheit und Gerechtigkeit zu suchen, aber wir müssen ein wenig auf den Prozess warten". Er sagte, die von Papst Franziskus festgelegten neuen Regeln seien sehr streng und forderten die Suspendierung und Vertreibung von Priestern, die für schuldig befunden worden seien, und nicht nur die Angeklagten. Er sagte, es sei jetzt eine Zeit, "zu schweigen und zu warten", bedauerte jedoch, dass es ihm verboten war, die Opfer zu kontaktieren, um ihnen ein weiteres Trauma zuzufügen.

Laut einem Anwalt, der von LifeSiteNews während eines Besuchs in Mendoza konsultiert wurde, hoffen einige der Opfer auf eine Gesamtentschädigung für Schäden in Höhe von 20 Millionen Pesos (ca. USD 357.000).


https://www.lifesitenews.com/news/family...school-for-deaf



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Das Familienmitglied weint darüber, wie ein Verwandter in einer von Priestern geleiteten argentinischen Gehörlosenschule missbraucht wurde" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs