Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 25.09.2019 00:07 - Papst Franziskus versteht den Islam nicht
von esther10 in Kategorie Allgemein.

25. SEPTEMBER 2019


Papst Franziskus versteht den Islam nicht
WILLIAM KILPATRICK

Von Amazon Polly geäußert
"Ist der Papst katholisch?" War früher eine Pointe. Jetzt muss man sich manchmal fast wundern. Natürlich behaupte ich nicht, dass Papst Franziskus ein heimlicher Abtrünniger oder ein freimaurerischer Agent ist. Es ist nur so, dass er mit bestimmten Lehren der Kirche unzufrieden zu sein scheint.

Was ihn anscheinend am meisten rangiert, sind katholische Exklusivitätsansprüche. Zum Beispiel kann der Glaube, dass alle Menschen durch Christus gerettet werden, als Hindernis für die interreligiöse Harmonie angesehen werden. Franziskus, für den interreligiöse Harmonie oberste Priorität hat, scheint das so zu sehen. Viele seiner Aussagen scheinen darauf hinzudeuten, dass er die Idee aufgegeben hat, dass Katholiken versuchen sollten, andere zum Glauben zu bekehren. Einmal beispielsweise bezeichnete er den Proselytismus als „ feierlichen Unsinn “.

Franziskus scheint zu glauben, dass jede Religion ihren eigenen Weg zum Himmel bietet. Wenn dem so ist, sind die Menschen am besten bedient, wenn sie tiefer in den Glauben eintauchen, dem sie bereits angehören. So riet Franziskus einst einer Gruppe muslimischer Migranten , den Koran zu lesen, um in ihrem Leben eine Richtung zu finden.

Wie er in Evangelii Gaudium schrieb , glaubt Franziskus, dass alle Religionen „gemeinsame Überzeugungen“ haben. Wo sich diese Überzeugungen nicht so gut überschneiden, scheint er vollkommen glücklich, die Grenzen zu verwischen. Ein gutes Beispiel ist die Erklärung von Abu Dhabi zur „menschlichen Brüderlichkeit“, die im Februar von Papst Franziskus und Amhad Al-Tayeb, dem Großimam von Al-Azhar, unterzeichnet wurde.





Besonders besorgniserregend ist die Aussage, dass „der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen… von Gott gewollt sind“. Dies ist für Franziskus ein ziemliches Zugeständnis, da es der Behauptung Christi widerspricht, dass „ich der Weg und die Wahrheit und das Leben bin; niemand kommt zum Vater außer durch mich “(Joh. 14: 6). Wie der Schweizer Bischof Marian Eleganti es ausdrückt , "ist die einzigartige und universelle Vermittlung von Jesus Christus in der Erklärung von Abu Dhabi in den Schatten gestellt."

Einfach so. Aber es gibt viele andere Probleme mit dem Dokument, außer dass Gott eine Vielzahl von widersprüchlichen Religionen befürwortet. In ihrem Engagement für die Einbeziehung sagen die Verfasser des Dokuments - meistens Katholiken - am Ende Dinge, die weder für den Katholizismus noch für den Islam zutreffen.



Entgegen den Beweisen geht die Erklärung davon aus, dass die eine gemeinsame Religion bereits im Entstehen begriffen ist und dass die Lehren und Werte aller Religionen im Wesentlichen gleich sind. So werden „die Werte Toleranz und Brüderlichkeit… von den Religionen gefördert und gefördert.“ Und deshalb: „Diese tragischen Realitäten [Hass, Extremismus und Gewalt] sind die Folge einer Abweichung von den religiösen Lehren.“ Terrorismus zum Beispiel. liegt nicht an der Religion… es liegt eher an einer Anhäufung von falschen Interpretationen von religiösen Texten. “

Wenn dem so ist, wie kommt es dann, dass so viele Muslime in so vielen verschiedenen Teilen der Welt Korantexte genauso interpretieren - nämlich als Rechtfertigung für den Dschihad? Wie würden Sie interpretieren: „Wenn die heiligen Monate vorbei sind, töten Sie die Götzendiener, wo immer Sie sie finden“ (Koran 9: 5)? Es gibt über hundert ähnliche Texte im Koran. Im Gegensatz dazu gibt es nur sehr wenige Texte über die Vielfalt der Liebe-dein-Nächsten-als-dich.

Tatsächlich werden katholische Apologeten für den Islam darauf reduziert, immer wieder dieselben drei Koranverse zu zitieren, weil es einfach nicht so viele gibt, aus denen sie auswählen können. Das Dokument über die menschliche Brüderlichkeit beginnt übrigens mit einer Umschreibung des am häufigsten zitierten Verses: „Wer ein menschliches Leben gerettet hat, gilt als der ganze Mensch gerettet“ (5,32). Es überrascht nicht, dass der nächste Vers nicht erwähnt wird:

Diejenigen, die Krieg gegen Gott und Seinen Apostel führen und Unordnung im Land verbreiten, werden getötet oder gekreuzigt oder ihre Hände und Füße werden abwechselnd abgeschnitten (5:33).

Papst Franziskus und andere katholische Apologeten für den Islam behaupten, dass Terroristenführer den Islam einfach missverstehen. Wenn das der Fall ist, dann war der erste, der den Islam missverstand, Mohammed selbst, der befahl, die Hand eines Diebes abzuschneiden. Das Leben Mohammeds - das nach dem Koran und dem Hadith als wichtigste Quelle islamischer Wahrheiten gilt - ist im Wesentlichen eine Aufzeichnung der jihadistischen Heldentaten Mohammeds. Ungefähr zwei Drittel der 800 Seiten beschreiben Mohammeds Dschihad-Überfälle, seine Enthauptung gefangener Gefangener, seinen Sklavenhandel, seine Billigung von Vergewaltigung und Sexsklaverei sowie seinen Einsatz von Folter.

Hat Muhammad den Islam missverstanden? Versteht Großimam Al-Tayeb den Islam falsch? Ja, er hat das Dokument über die menschliche Brüderlichkeit unterschrieben - aber Mohammed hat auch den Vertrag von Hudaibiya mit den Mekkanern unterschrieben. Das war ein großartiger PR-Stunt, aber es war das Papier, auf dem es geschrieben war, nicht wert.

Al-Tayeb versteht den Islam nicht falsch, obwohl Franziskus zu sein scheint. Er muss mit den dunkleren Aspekten des Islam vertraut sein, und dennoch scheint er sich sicher zu sein, dass sie nichts mit dem „wahren“ Islam zu tun haben.



Ein solcher Ansatz trägt dazu bei , das Image des Islam zu polieren. Aber was macht es für Katholiken? In erster Linie werden sie falsch informiert. Den Lesern des Dokuments zur menschlichen Brüderlichkeit bleibt ein falscher Eindruck vom muslimischen Glauben. Sie werden sich von der Überzeugung lösen, dass der Islam ein Mitglied der Bruderschaft der großen humanitären Religionen ist. Kurz gesagt, sie werden zu dem Schluss kommen, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

Dieser Eindruck wird nicht dem Zufall überlassen. Ein multireligiöses Komitee wurde eingerichtet, um sicherzustellen, dass die Grundsätze des Dokuments in der ganzen Welt verbreitet werden. In der Praxis bedeutet dies, dass die arabischen Führer einige Zentren im Stil des Potemkin-Dorfes errichten werden, um angeblich die menschliche Brüderlichkeit zu untersuchen, während die katholische Kirche in jedes katholische Seminar, jede Universität und jedes Gymnasium entsprechend angepasste Versionen des einseitigen religiösen Humanismus einbringen wird und Kindergarten auf dem Planeten.

Katholiken sind bereits sehr schlecht über den Islam informiert. Die Erklärung von Abu Dhabi wird, sobald sie weit verbreitet ist, nur dazu dienen, ihre Naivität zu verstärken. Dies wiederum wird sie nicht auf den nächsten Schritt in einer vorhersehbaren Entwicklung vorbereiten.

Der nächste Schritt ist die Islamisierung . Das ist kein Wort, das man sehr oft hört, besonders in höflichen katholischen Kreisen. Aber einige Katholiken können es sich nicht leisten, höflich zu sein. Fr. Valentine Obinna erklärte gegenüber Crux, dass in Nigeria in den letzten drei Jahren fast 9.000 Christen und andere Nicht-Muslime im Rahmen eines Programms zur „Islamisierung Nigerias“ von Fulani-Muslimen getötet wurden . Präsident Buhari und die Machthaber werden blind Er habe die Aktivitäten der Fulani und Boko Haram im Auge, weil sie "sicherstellen wollen, dass das ganze Land ein muslimisches Land wird".

Anscheinend hat Präsident Buhari - ein Mitglied der Fulani-Ethnie - die Botschaft aus Abu Dhabi nicht verstanden. Andernfalls würde er verstehen, dass der Islam eine Religion des Friedens, der Liebe und der menschlichen Brüderlichkeit ist. Andererseits hat der ältere Präsident die islamischen Prinzipien vielleicht fester im Griff als Papst Franziskus und seine Berater. In diesem Fall würde er verstehen, dass die Islamisierung Nigerias keine Abweichung von den Lehren des Islam darstellt. Es ist fast das erste Prinzip. Wie Muhammad sagte: „Mir wurde befohlen, gegen Menschen zu kämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt“ (Sahih Muslim 1: 33). Tatsächlich besteht der gesamte Zweck des Islam auf Erden darin, das House of War (dh nichtmuslimisches Gebiet) unter die Herrschaft des House of Islam zu bringen.

Der Islamunterricht fordert nicht nur, dass Nigeria islamisiert wird, sondern auch Europa, Kanada, die USA und die ganze Welt. Nur dann können aus islamischer Sicht Frieden und menschliche Brüderlichkeit erreicht werden. Buhari versteht das. Al-Tayeb versteht es. Katholiken dürfen sich in diesem Punkt keine Fehlinformationen erlauben.

Die erstaunliche Unkenntnis dieser grundlegenden Lehren von Papst Franziskus und seinen Beratern sorgt nicht für eine harmonischere Welt, sondern für eine gefährlichere. Diejenigen, die sich in ihre Fantasievorstellung vom Islam einlassen, werden von der Realität überrascht sein.

Bildnachweis: © L'Osservatore Romano

Etikettiert als Abu Dhabi-Erklärung , Amhad Al-Tayeb , Islam


104
William Kilpatrick
Von William Kilpatrick
William Kilpatrick unterrichtete viele Jahre am Boston College. Er ist Autor mehrerer Bücher über kulturelle und religiöse Themen, darunter Warum Johnny nicht richtig von falsch unterscheiden kann; und Christentum, Islam und Atheismus: Der Kampf um die Seele des Westens und der politisch inkorrekte Wegweiser zum Dschihad . Seine Artikel wurden in zahlreichen Publikationen veröffentlicht, darunter im Catholic World Report, im National Catholic Register, in Aleteia, im Saint Austin Review, in der Investor's Business Daily und in First Things . Seine Arbeit wird zum Teil von der Shillman Foundation unterstützt. Weitere Informationen zu seiner Arbeit und seinen Schriften finden Sie auf seiner Website turnpointproject.com
https://www.crisismagazine.com/2019/pope...nderstand-islam



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Papst Franziskus versteht den Islam nicht" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz