Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 08.10.2019 00:16 - Die schwangere Mutter, bei der Krebs diagnostiziert wurde, lehnt die Abtreibung ab und rettet die Tochter und sich selbst
von esther10 in Kategorie Allgemein.


Die schwangere Mutter, bei der Krebs diagnostiziert wurde, lehnt die Abtreibung ab und rettet die Tochter und sich selbst



Die schwangere Mutter, bei der Krebs diagnostiziert wurde, lehnt die Abtreibung ab und rettet die Tochter und sich selbst
Abtreibung , Krebs , Katholisch , Kultur Des Lebens , eine Gute Nachricht , Italien , Medizin , Padre Pio , Franziskus , Rom

ROM, 16. September 2019 ( LifeSiteNews ) - Als eine 26-jährige Braut im ersten Drittel ihrer Schwangerschaft erfuhr, dass Ärzte einen bösartigen Tumor in ihrem Gehirn entdeckt hatten, weigerte sie sich, ihr Baby mit der verschriebenen Krebsbehandlung zu gefährden eine Abtreibung.

Angela Bianco und ihr Mann suchten nach anderen Lösungen als der verordneten Chemotherapie. Durch das Gebet und die Hilfe von Freunden konnten sie eine Behandlung außerhalb Italiens erhalten, die in ihrem Heimatland noch nicht genehmigt wurde.


Fast fünf Jahre später geht es Angela und ihrem kleinen Mädchen gut.

"Ich wollte nicht abbrechen und darüber nachdenken, mich selbst zu retten", sagte Angela. "Meine Pflicht war es, zu gebären." In einem Interview mit Famiglia Cristiana bekräftigte sie, dass sie und ihr Ehemann und ihre Tochter ein Wunder erlebten, das "Teil der Wissenschaft, des Wirkens Gottes und von Padre Pio" ist. Padre Pio oder St. Pio di Pietrelcina war ein italienischer Mönch, Stigmatiker und Mystiker, der zu einem der beliebtesten Heiligen der Kirche geworden ist.

Aus Dankbarkeit wurde Angelas Tochter mit dem Namen Francesca Pia getauft, teilweise zu Ehren des verehrten Franziskanermönchs.

Angela erinnerte sich im Interview daran, dass die Wahl, die sie traf, schwierig war, aber sie wollte das in ihr wachsende Leben nicht gefährden. Sie erinnerte sich: „Wir aßen Abendessen im 82 nd Geburtstagsfeier für mein Großvater , als ich hatte plötzlich einen gewaltigen Schmerz in meinem Kopf. Es war unerträglich und ich wurde ohnmächtig. Sie brachten mich sofort ins Krankenhaus Vallo della Lucania. Ich lag im Koma, aber nach ein paar Tagen erwachte ich und wurde für eine Notfallbiopsie in das Umberto I-Krankenhaus in Rom gebracht. Das Urteil war unmittelbar: ein bösartiger Gehirntumor. Ich sagte mir, das ist das Ende für mich und mein Baby. "

Sie fügte hinzu: „Ich wollte, dass sie um jeden Preis geboren wird.“ Als als Option eine Abtreibung angeboten wurde, erinnerte sich Angela: „Ich dachte an mein Leben, aber auch an das Baby, das in mir war. Ich sagte den Ärzten, dass ich nicht abbrechen wollte, dass ich wollte, dass meine Tochter geboren wird und dass sie ein großartiges Geschenk ist, um jeden Preis. “

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=35984

Über Angelas Notlage wurde weltweit gesprochen, und die Gebete begannen zu steigen. Zum Beispiel riefen die Italiener, die nach Lourdes pilgerten, die Heilige Jungfrau dazu auf, für Mutter und Kind einzutreten. Unter den Pilgern befand sich einer von Angelas Nachbarn, der auch ein Kollege des renommierten Dr. Pantaleo Romanelli war, der in den USA praktiziert. Durch Romanelli, eine Neurochirurgin, wurde festgestellt, dass sie eine Kandidatin für die Behandlung mit Cyberknife ist - eine robotische Strahlenbehandlung, die keine Einschnitte erfordert und eine schnellere Heilung ermöglicht. Als Angela zu dem Schluss kam, dass die Technologie eine mögliche Lösung darstellt, stellte sie fest, dass bürokratische Verzögerungen in Italien sie daran hinderten, die erforderliche Behandlung zu erhalten.

Als der Krebs vorrückte und die Bürokraten herumfummelten, wurde Angelas Glaube auf die Probe gestellt. Die Gebetskette, die in Lourdes begann, erstreckte sich jedoch auf Frankreich, Angelas Heimat Italien und andere Länder. Im fünften Monat ihrer Schwangerschaft erhielt Angela schließlich die lebensrettende Behandlung.

„Das Gebet hat mir in Momenten der Angst geholfen. Dank des Glaubens wurde ich gerettet “, sagte Angela. Sie schrieb der Jungfrau Maria ihre Fürsprache zu: „Der Pfarrer gab der Jungfrau der Unbefleckten Empfängnis meinen Hochzeitsschleier und legte ihn am Tag meiner letzten Chemotherapie auf den Kopf.“

Francesca Pia ist jetzt ein aktives Mädchen, das zu Hause spielt. Angela erklärte, warum sie den Namen der Heiligen trägt und sagte: "Eines Nachts, als ich krank war, fand ich eine Ikone von Pater Pio und versprach, dem Baby seinen Namen zu geben."

Sie hat noch einen weiteren Wunsch: Sie sagte, sie möchte Papst Franziskus die Geschichte erzählen, weil auch ihre Tochter seinen Namen trägt.
https://www.lifesitenews.com/news/pregna...ter-and-herself



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die schwangere Mutter, bei der Krebs diagnostiziert wurde, lehnt die Abtreibung ab und rettet die Tochter und sich selbst" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz