Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.12.2019 00:56 - Bischöfe schweigen über das nordirische Gesetz, das katholische Schulen zwingt, Abtreibungen zu beantragen
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Bischöfe schweigen über das nordirische Gesetz, das katholische Schulen zwingt, Abtreibungen zu beantragen

Abtreibung , Katholisch , Nordirland

13. Dezember 2019 ( LifeSiteNews ) - Pro-Life-Aktivisten in Nordirland haben erklärt, dass die Aussagen der dortigen katholischen Bischöfe die radikalen neuen Abtreibungsgesetze , die der Region kürzlich auferlegt wurden, nicht angemessen berücksichtigen .

Insbesondere wird das neue Abtreibungsregime katholische Schulen zwingen, Mädchen zur Abtreibung zu überweisen, ohne dies ihren Eltern mitzuteilen. Fürsprecher sind besorgt darüber, dass die Bischöfe diese Realität nicht anerkennen.

Die katholischen Bischöfe äußerten sich kürzlich zu den neuen Abtreibungsgesetzen in Nordirland , die den Katholiken in Bezug auf die britischen Parlamentswahlen , die diese Woche stattfanden , als Anleitung dienten.


Der Leitfaden stellt fest, dass die Verabschiedung des Abtreibungsgesetzes „tragisch“ war und besagt, dass die neuen Gesetze ungerecht sind und widerstanden werden sollten. Die Bischöfe sagen:

Jedes menschliche Gesetz, das das Recht auf Leben aufhebt, ist ein ungerechtes Gesetz und muss von jeder Person, jedem Wähler, jedem politischen Vertreter abgelehnt werden. Für katholische Politiker ist dies nicht nur eine Frage des Schutzes des Menschenrechts auf Leben, sondern auch eine grundlegende Frage des katholischen Glaubens.

Die Bischöfe forderten die Menschen auf, „für eine Gesellschaft zu beten, die das Recht auf Leben und Fürsorge einer Mutter und ihres ungeborenen Kindes achtet“ und die Wähler aufzufordern, „sich über die Position der Kandidaten zu informieren, die sich für eine Wahl zur Unterstützung zur Verfügung stellen und schätzen gleichermaßen das Leben von Müttern und ihren ungeborenen Kindern. ''

Pro-Life-Aktivisten sind jedoch besorgt darüber, dass die Bischöfe keine Aussage darüber gemacht haben, dass die Gesetzgebung von Schulen, einschließlich katholischer Schulen, verlangt, schwangere Schüler zur Abtreibung anzuweisen.

In einem Bericht aus dem Jahr 2018 des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) wurde in Bezug auf Abtreibungen im Vereinigten Königreich und in Nordirland empfohlen, dass die Regierung eine obligatorische Sexualerziehung einführt. § 86 (d) dieses Berichts lautet:

Der Ausschuss empfiehlt dem Vertragsstaat:

(d) altersgerechte, umfassende und wissenschaftlich korrekte Aufklärung über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte zu einem obligatorischen Bestandteil des Lehrplans für Jugendliche machen, der die Verhütung von Frühschwangerschaften und den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen umfasst, und dessen Umsetzung überwachen

Das „Northern Ireland Executive Formation Act 2019“, das die Änderung der Abtreibungsgesetze in Nordirland zur Folge hatte, verlangt, dass die Empfehlungen des CEDAW-Berichts 2018 umgesetzt werden. In Abschnitt 9 des Gesetzes heißt es: „Der Außenminister muss sicherstellen, dass die Empfehlungen in den Absätzen 85 und 86 des CEDAW-Berichts in Bezug auf Nordirland umgesetzt werden.“

Liam Gibson, Nordirlands politischer Beauftragter der Society for the Protection of Unborn Children (SPUC) , sagte gegenüber LifeSiteNews, dass die katholischen Bischöfe „noch nicht anerkannt haben, dass unter dem neuen Regime Schulen, einschließlich katholischer Schulen, gesetzlich dazu verpflichtet sind, Mädchen zu leiten für die Abtreibung, ohne auch nur die Eltern zu informieren. "

Er sagte:

Die Bischöfe müssen noch anerkennen, dass Schulen, einschließlich katholischer Schulen, nach dem neuen Regime gesetzlich verpflichtet sind, Mädchen zur Abtreibung zuzuleiten, ohne die Eltern zu informieren. Das Potenzial eines Täters, eine Abtreibung für sein Opfer zu veranlassen und den Missbrauch fortzusetzen, ist weithin offen. In diesem Fall wäre es ein völliger Verrat an den Eltern, die auf diese Schulen vertrauen, um im Einklang mit dem katholischen Glauben zu unterrichten und ihre Kinder zu schützen.

Es besteht auch die sehr reale Gefahr, dass die so genannte Flexibilität im neuen Regime den Weg für Schulen ebnet, die als Orte für die Durchführung von Abtreibungen ausgewiesen werden. Wenn die Bischöfe jetzt nicht handeln, um dies zu verhindern, werden die katholischen Schulen Mädchen heimlich abtreiben, und die Kirche wird für die Todesfälle in ihren Schulen verantwortlich sein.

All dies wird geschehen, wenn die katholischen Eltern nicht verlangen, dass der Bischof sich der Regierung widersetzt und sich weigert, ihre Schulen zum Tötungsgrund für unzählige ungeborene Kinder zu machen. Selbst wenn die Regierung droht, staatliche Mittel abzuziehen, ist die Frage der Abtreibung an katholischen Schulen nicht verhandelbar. Abtreibung ist ein Akt tödlicher Gewalt gegen ein unschuldiges Kind, und es gibt kein akzeptables Maß an Gewalt gegen Kinder.

LifeSiteNews kontaktierte Erzbischof Eamonn Martin, den hochrangigen katholischen Geistlichen in Nordirland, erhielt jedoch zum Zeitpunkt der Drucklegung keine Antwort.


Kontaktinformationen für respektvolle Kommunikation:
Erzbischof Eamon Martin
Ara Straße der Coeli-
Kathedrale
ARMAGH BT61 7QY
Tel (028) 3752 2045
admin@aracoeli.com



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Bischöfe schweigen über das nordirische Gesetz, das katholische Schulen zwingt, Abtreibungen zu beantragen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz